Felgen Pulverbeschichtung zu weich/fehlerhaft?

2 Antworten

Kann sein das es an der Vorbehandlung liegt, aber wenn du sagst das es eine größere Firma ist hab ich einen anderen Verdach. Warscheinlich haben sie einen Durchlaufofen in dem die Alu's mit anderen Teilen "durchgefahren" werden. Da aber die Einbrenndauer stark von der Materialdicke abhängig ist, werden unterschiedliche Materialstärken zur selben Zeit im Ofen nicht richtig eingebrannt. Entweder sind die Teile unterbrannt oder überbrannt. Kleinens Beispiel: Ein Blechgehäuse mit 1mm Belchstärke braucht ca 3-5Min bis es die Solltemperatur erreicht. Ein Stahlblech mit 10mm braucht über eine halbe Stunde. Das heist, das das 1mm Blech denn Ofen bereits wieder vellassen hat, wenn das 10mm Blech erst mal die Einbernntemperatur erreicht! Somit ist eines der Bauteile etweder zu lange oder zu kurz im Ofen. Das wissen die Firme auch, ändern aber meist nicht's daran, da sie ihre eigentliche Produktion nicht wegen zwei Alufelgen stoppen und den Ofen, bzw die geschwindigkeit des Kettenförderes ändern wollen/können! Das einzige Mittel dagengen ist ein seberater Einbrennofen, diese kosten aber sehr viel Geld!

Gruß Andy

Hi Andy, prima erklärt, klasse! Dazu ein "herzliches Willkommen" hier bei mf! :-)

LzG T.J.

0

Normaler weise ist es so das die Pulverbeschichtung nicht abplatzen dürfte und wenn der Schlüssel aus der Höhe runter fällt gleich garnicht.Ich schätze mal die haben den Untergrund nicht richtig behandelt oder die Farbe wurde nicht richtig eingebrannt.Auf jeden Fall würde ich an Deiner Stelle die Felge reklamieren.b.z.w. Nachbessern lassen.Da würde Dir wo nichts anders übrig bleiben und es noch mal machen lassen.VG Frank

Was möchtest Du wissen?