Federbein - Kolbendurchmesser relevant?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Was du mit 46mm Kolbendurchmesser bezeichnest, ist lediglich der Durchmesser des Gleitrohres, wobei ein größerer Durchmesser auch einen größeren Kolben (je nach Wandstärke) bedeuten kann.

Nach meinem Verständnis kann ein größerer Kolben mit seinen Öffnungen 

  • feinfühliger eingestellt werden,
  • hat mehr Ölvolumen, was günstiger für die Temperaturentwicklung ist und dürfte daher für den Straßeneinsatz mit all seinen zahlreichen Unebenheiten (eine Rennstrecke ist rel. glatt dagegen) ehr geeignet sein.
  • kann mehr Energie aufnehmen, siehe auch vorherigen Punkt.

Für den Straßeneinsatz wären für mich eher die Spezifikation eines Stoßdämpfers interessant, der für Rallyeeinsätze auf unebenen Grund konzipiert wurde, als ein Rennstreckenstoßdämpfer der deutlich weniger arbeiten muss, aber vielleicht etwas feinfühliger reagiert.

Ich bin kein Experte, habe mich mit dem Thema aber ein wenig befasst bevor ich mir vor zwei Wochen ein Federbein, progressive Gabelfedern und passendes Gabelöl für meine MT07 bestellt habe.

Ich nehme an, dass der die Größe des Kolbens einen Einfluss auf das Dänpfungsverhalten hat. Allerdings ist die Größe des Kolbens dafür nicht der alleinige Faktor, weshalb man das pauschal nicht sagen kann. Das günstigere YSS Federbein hat nur einen Kolbendurchmesser von 30mm, und dessen Dämpfung kommt nicht an die eines Wilbers oder Öhlins.

Andere Frage: Obwohl ich mich einige zeit mit Federbeinen für so MT07 befasst habe, habe ich noch nie vom K Tech gehört. Hat das überhaupt eine ABE?

Ich habe mich letztendlich für Wilbers entschieden. Im MT07 Forum hat das gefühlt jeder zweite und man hört eigentlich nur gutes darüber. Auch im direkten Vergleich scheint es dem teureren Öhlins in nichts nachzustehen. Mit den Herbstrabatten der Online Händler habe ich das 640 Road, progressive Gabelfedern und SAE20 Gabelöl für 500€ bekommen, was ich echt in Ordnung finde. Leider wurde es noch nicht geliefert, von daher kann ich noch keine Fahreindrücke berichten.

Moin Günter,

bin auch im MT07 Forum aktiv.

K-Tech stammt aus England, beliefert viele Rennteams auf der Insel (britische SBK Meisterschaft / Roadracing)  und soll dort absolut auf Augenhöhe mit Öhlins liegen.

ABE gibt's keine - könnte ein Problem sein ...

Mit geht es zunächst vorrangig um technische Aspekte.

0

Reicht das Sachs-Federbein der MV Agusta F4 an Öhlins heran?

Hallo zusammen, spielt dieses Federbein in der gleichen Liga wie Öhlins oder ist es sogar noch besser? Leider habe ich kein Bild davon.

...zur Frage

Sind Nitron-Federbeine genau so gut wie Öhlins?

Die Marke Nitron ist hierzulande ja nicht so bekannt, eher in UK. Sie sollen eine Qualität auf Öhlinsniveau haben und das zu besseren Konditionen. Weiß jemand, ob das grundsätzlich stimmt?

...zur Frage

Motorradgabel Einstellschraube defekt, Kosten?

Hallo!

Ich möchte mir für meine Husqvarna SM 125 eine Marzocchi Gabel aus einer Husqvarna Sportenduro zulegen und könnte aktuell günstig an solch eine rankommen. Leider ist an der Gabel eine Einstellschraube beschädigt und lässt sich laut Verkäufer auch nicht mehr drehen!

Mit welchen Kosten könnte ich da rechnen, oder lohnt sich der Aufwand nicht?

Danke im Voraus!

...zur Frage

Hat jemand Erfahrungen mit dem "Anti Dive" System gemacht ?

Hallo Leute, nächstes Jahr bekomme ich eine 83er Honda CBX 650e. In dieser ist das "Anti Dive" verbaut. Es gibt sehr viele negative Meinungen darüber. Einige empfehlen, es stillzulegen. Ist das wirklich so schlecht ? Wer hat es schon mal gefahren ? Danke für eure Tipps.

Gruß Floyd

...zur Frage

Gibt es noch andere Federbein-Hersteller, die mit dem Öhlins TTX-Prinzip arbeiten?

Hallo, gibt es auch noch andere Anbieter, die Federbeine im Programm haben, die schon bei geringsten Hüben vollständige Dämpfung aufbauen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?