Fahrzeugbrief :0

2 Antworten

Was in der Zulassungsbescheinigung  steht gilt. Allerdings hat da auch niemand das konkrete Fahrzeug auf die Waage gestellt sondern das genemigte Muster - sprich wenn etwas an Zubehör verbaut ist etc. wird das nicht beim Gewicht mit eingetragen. Bei Autos kann da z.B. schon ordentlich was zusammenkommen. Die zulässige Gesamtmasse ist aber fix und  gesetzt.

Was auf dem Tacho steht oder nicht (was meinst du damit genau)  ist völlif uninteressant. Was der Tacho anzeigt eilt i.d.R etwas vor (muss so sein).

Ob jetzt das Individuell ausgelieferte Moped 102 oder 108 km/h schnell ist bleibt Zufall...kann sich auch im Laufe der Zeit durch verschleiß etc ändern.

Der Brief ist ausschlaggebend. Es gibt das Leergewicht (ohne Benzin), das Fahrgewicht (2/3 Tankfüllung) und das zulässige Gesamtgewicht (zugelassenes Gewicht mit Fahrer und Gepäck).

Das was auf dem Tacho als Höchstgeschwindigkeit angegeben wird ist uninteressant. Wenn sich jemand eine Endgeschwindigkeit von 250 auf einem Mofatacho druckt, ist es nicht verboten. Die 50 km/h - Markierung sollte aber in etwa stimmen. Auch das ist nicht zwingend.

Die Tachos von Privatfahrzeugen sind nicht geeicht (nach B52 der StVZO). Allerdings gilt auch nicht die Ausrede wenn man zu schnell erwischt wurde das der Tacho nicht stimmt. ----

Im Internet kursieren verschiedene Daten, die aus manchmal nicht nachvollziehbaren Quellen kommen. Die Daten können auch vom Vorgängermodel kommen. Egal, die sind nicht relevant. Gruß Bonny

Was möchtest Du wissen?