Fahrschule normal?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

1. Von welchen Führerschein redest Du? A,A1,A2?

Du solltest neben den 12 Sonderfahrten noch gute 10 normale Stunden einplanen.

Der Fahrlehrer legt letztlich fest, wann er seinen
Schüler mit den Pflichtfahrstunden beginnen lässt bzw. wann dieser Reif
für die Fahrprüfung ist.

->Im Durchschnitt liegt die Anzahl insgesamt bei ca. 20 bis 30 Fahrstunden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich sag mal so, die Verantwortung für dich trägt der Fahrlehrer, also bist du es, der nach seiner Pfeife tanzen muss. Wenn du einen Unfall hast, ist er richtig am Pobbes.

Es kann gut sein, dass er ein Standartprogramm durchzieht, andererseits kann es auch sein, dass er einfach nur auf Nummer sicher gehen will. Ich hatte auch paar Stunden mehr, was solls. Wenn ich dafür im Nachhinein durch die extra Stunden eine Gefahrensituation meistern konnte, war es mir das Geld wert. Nichts geht über Leib und Seele.

Vielleicht kann es auch sein, dass du etwas zu "gehyped" bist, weshalb er sich auch Sorgen machen könnte, denn Übermut tut selten_____ .           Das wirst du aber am Besten wissen, ob und wie gehyped du bist.

Ansonsten, frag doch einfach den Fahrlehrer, wieso er das macht.

Grüssle Vin

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Moin.

Das ist gar nicht so ungewöhnlich, auch am Ende noch Stadt zu fahren.

Aus meiner Sicht finde ich es sogar sehr gut, da der Prüfer mir Dir kaum Autobahn oder 45 Minuten Landstraße fahren wird. Und im Verkehr gibt es eigentlich kaum was, was sich stärker verändert als der Verkehr in der Stadt. Außerorts zu fahren ist mMn keine Kunst; Stadt dagegen verlangt Dir geistig gesehen mehr ab - und das weiß auch der Prüfer. Der will ja nicht nur sehen, dass Du das Geschoss bedienen kannst, sondern auch, dass Du firm in den Verkehrsregeln etc. bist.

Fazit: Als "Verarsche" würde ich das nicht bezeichnen. Solltest Du aber das Gefühl haben, Dein Fahrlehrer will Dir nur das Geld aus der Tasche ziehen, dann sprich mit ihm. Du musst ihm das ja nicht so direkt sagen, sondern kannst ja höflich auf die Sonderfahrten drängen.

Und jetzt noch der Senf, den ich unter jeden Beitrag schreibe, aber trotzdem jedes Mal ernst meine: Viel Erfolg bei der Ausbildung und stets eine sichere und knitterfreie Fahrt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn der Fahrlehrer der Meinung ist, dass du noch besser/sicherer in der Stadt werden musst, dann ist das seine Entscheidung.

Sprich das Thema an, er kann Dich ja zur Prüfung anmelden. Wenn du allerdings durchrasselst, solltest du Dich nicht beschweren. Prüfungsgebühren sind trotzdem fällig.

Ich habe meine Prüfung in meiner mir bestens bekannten Heimatstadt gemacht und trotzdem hat der Prüfer für eine Situation gesorgt, die der Fahrlehrer in diversen Übungsstunden mir nicht zeigen konnte.

Nach der Prüfung meinte der Fahrlehrer nur, dass er selbst noch nie in dieser Ecke der Stadt gewesen ist. Die Gemeinheit bestand in einer fehlerhaften Beschilderung, die der Prüfer kannte: Ein Tempo 50 Schild in einer 30er Zone...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 19ht47
11.06.2017, 21:31

Manche Städte vergessen einfach, übrige Verkehrszeichen abzumontieren oder, wie an meinem Wohnsitz, in die richtige Fahrtrichtung zu drehen.

1

Die ziehen da halt ihr Standardprogramm ab, du bist aber anscheinend etwas "aufgeweckter" als der Durchschnitt, die Welt muss sich halt nun mal so langsam drehen, damit auch die "weniger talentierten" mitkommen. Ist normal, reg dich nicht auf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?