Erhöht ein Automatikgetriebe auch bei Motorrädern den Benzinverbrauch spürbar?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Auch ich bin der Meinung, daß ein modernes Fahrzeug mit Automatik-Getriebe kaum mehr Treibstoff braucht als das selbe Modell mit Schaltgetriebe.

Dazu kommt noch, daß man üblicherweise mit Automatik vorausschauender fährt, den Motor auch nicht in allen Gängen bis in den Begrenzer dreht etc. (wobei eben ein Schalter mit 5 oder 6 Gängen eben eher zum sportlichen Fahren animiert), sodaß sich unterm Strich ev. sogar ein Minderverbrauch zum vergleichbaren Schalter-Modell ergibt.

Ein alter Ami-V8 mit 3-Gangautomatik ist allerdings nicht gerade eine Refernz, da ist weder der Motor, noch das Getriebe mit heutigen Bauteilen vergleichbar.

Treibstoffverbrauch bei Vollgas auf der Autobahn ist völlig uninteressant, da man weltweit - ausser im Land der besten Auto- und Motorradfahrer - nirgendwo mehr als 120, 130 kmh fahren darf.

Das kommt auf die Technik an. Stufenlose oder Doppelkupplungsgetriebe brauchen eher weniger Sprit als Schaltgetriebe. Fast dasselbe gilt für 7-8 Gang Automatikgetriebe, die so gut wie keinen Wandlerschlupf mehr haben. Alte 3 - gang Getriebe haben bis zu 20% mehr Sprit gebraucht. Bei Autobahn - Vollgas steigt auch heute bei konventionellen Automatikgetrieben noch der Spritverbrauch. Bei Autos darf man auch nicht vergessen, daß Automatikautos in der Regel auch einen Tempomaten haben, der selbst einen spürbaren Mehrverbrauch verursacht.

badboybike 10.08.2010, 16:53

Falsch, lieber chapp, ein Tempomat bringt immer eine Spritersparnis. Habe ich schon zigfach getestet, genau wie viele meiner Bekannten. Immer die gleiche Strecke gefahren - Mal mit, Mal ohen Tempomat, und immer bei gleicher gefahrener Geschwindigkeit. Klar ist der Hubraum des Motors mitentscheidend, aber! Das Ergebnis ist immer das Gleiche! Die Ersparnis mit Tempomat beträgt oft um die 1,5-2 Liter/100 km.

Meine Antwort also ist: ein Könner ist mit Schaltgetriebe besser bedient. Otto Normal mit Automatik!

0
chapp 10.08.2010, 18:26
@badboybike

Ich fahre seit etwa 30 Jahren mit Tempomat und Automatikgetriebe und ich benutze ihn fast ständig. Anscheinend kommt es auch bei der Automatik auf das Fahrkönnen an. Ich brauche praktisch in allen Lagen etwa 5-10% weniger Sprit, wenn ich den Tempomat ausschalte. Der Grund liegt auch auf der Hand. Der Tempomat hält unter allen Umständen stur die eingestellte Geschwindigkeit und beschleunigt mit Vollgas, bis der Kick Down anspricht und das auch wenn es völlig sinnlos ist, bergauf oder kurz vor dem Abbremsen. Wenn ich mit dem Fuß Gas gebe, dann mache ich das mit Gefühl, gebe am Berg nicht brachial Vollgas und nutze den Schwung des Autos und nehme im Ausrollen das Gas früher weg. Das alles macht der Tempomat nicht. Ich kenne viele Außendienst Kollegen (alles Vielfahrer wie ich). Ich kenne nicht einen einzigen, der mit dem Tempomat Sprit spart.

0
oldibiker 10.08.2010, 19:15
@chapp

Meine Erfahrung: Nie so sparsam wie mit Tempomat (bei Automatik). Sieht man allein schon am Zeiger der Eco-Anzeige - 2 Ltr weniger als Gaspedal. Fahre auch in der Stadt sehr gern mit Tempomat. Beschleunige auf der BAB mit Tempomat (1x auf Max. Geschwindigkeit gesetzt, dann nur noch Tempomat). Und ein unheimlich sanftes Gleiten ... - allerdings muss man ihn auch vorausschaund rausnehmen, ums Bremsen zu vermeiden. Und auch das seit ca. 20 Jahren. Ebenfalls Vielfahrer.

0
badboybike 10.08.2010, 21:48
@chapp

Du hast Recht. Aber ich fahre vorausschauend, mach den Tempomat aus, wenn sich etwas ankündigt, und lass rollen. Bei mir hat sich im letzten Jahr herausgestellt dass Tempomat wirklich bis 2 Liter bringt. Deswegen ging ich davon aus dass es bei allen so ist.

0

ich habe eure bisherigen Antworten mit genuß gelesen... jeder hat irgendwie damit Recht, und doch nicht ganz.... moderne Automatikgetriebe haben alle eine Wandlerüberbrückungskupplung die z.B. bei MB bei der 7-Gtronic ab dem 1. Gang anspricht. Also Wandlerschlupf ade... Wer wirtschaftliches Fahren kennt, weiß, daß ein Fahrzeug mit Autom.Getriebe bei einem Fahrer der diese Grundsätze nicht kennt, mindestens 20% WENIGER Verbrauch ausmachen. Wer schreibt, der KÖNNER braucht mit Schalten weniger, dann bräuchte er mit autom. Getrieben noch weniger. zum Tempomat habt ihr recht, bergauf hält der, wenn der Motor genügend Dampf hat, jede eingestellte Geschwindigkeit, da besser rausnehmen, manuel fahren... lieber auf Speed verzichten.. bergab rausnehmen, außer Geschw.begrenzung, die hält er wieder mit Schubabschaltung und evtl. Getriebeschaltung. kommt eine Geschw.-begrenzung, rechtzeitig rausnehmen, ausrollen lassen, und bei Bedarf neu setzen. Ich unterweise in wirtschaftlichem Fahren seit Jahren Fuhrparks, da sind mit autom.-Getrieben, Tempomat RICHTIG eingesetzt, und rechtzeitiges Ausrollen im Schnitt 20% Verbrauchsreduzierung drin. OHNE langsamer zu sein ! Wer noch Fragen hat, gerne... Für ein Motorrad kommt ein autom. Getriebe NIE in Frage

Es gibt da ja etliche verschiedene Varianten, von der Variomatik über ein "normales" Getriebe, das über einen Wandler gekuppelt wird bis zum Doppelkupplungsgetriebe, das praktisch keinerlei Mehrverbrauch hat.

Bei modernen Automatikgetrieben ist der Schlupf im Wandler so gering,daß der Verbrauch auf den Fahrer und seine Fahrweise zurückzuführen ist.Mein Toyota wird von mir mit 6,3l/100km gefahren,bei meiner Frau steht die Anzeige auf 7,8l/100km.Die neue Honda VFR 1200 mit DCT kommt mit 7L/100km aus-das braucht mein alter TPH-Roller TPH auch.Mein Kumpel mit 650er Burgman verbraucht ca.6L/100km.

badboybike 10.08.2010, 17:00

Alda, du vergleichst dich mit Frauen!? Du weißt doch wie die immer den Motor hochjagen, bevor sie einen halben Meter vorwärtskommen! Meine bessere Hälfte (fragt sich ob sie wirklich besser ist als ich - :-))) ) verbraucht mit ihrem kleinen Reisfresserauto auch mind. 1 Liter mehr als ich!

.

Jetzt dürft ihr Mädels mich killen.....................

0
catwoman4 10.08.2010, 23:45
@badboybike

Nee, ich kille Dich nicht. Ich liebe Ampelstarts, danach fahre ich sehr defensiv. Nur manchmal überkommt es mich und dann lass ich die Sau auf der Autobahn raus. Kurvenrasen ist auch sehr beliebt bei mir, wenn ich stinkig bin.

0

Allenfalls geringfügig. Gilt auch für moderne Automatikgetriebe mit Wandlerüberbrückung. Die Zeiten des hohen Spritverbrauchs bei Automatik gegenüber Schaltgetrieben ist lange vorbei.

user1332 10.08.2010, 11:05

Leider nicht bei allen. Kürzlich war ein Test in einer bekannten Autozeitschrift, viele der dortigen 4-Stufen verbrauchten tlw. bis zu einem Liter mehr auf 100km.

0
chapp 10.08.2010, 18:27
@badboybike

Vierstufen Wandlerautomatik braucht definitiv mehr Sprit als Schaltgetriebe.

0

Ein Automatik-Getriebe kommt niemals für mich in Frage. Ein Motorrad muß geschalten werden. Und Treibstoffverbrauch beim Bike? - Was Spaß macht - kostet auch. Gruß hj

Bonny2 10.08.2010, 10:50

Keine Sorge, dem Fragesteller interessiert sicher seine Frage auch nicht so richtig. Sind eben Ferien und mancher hat eben Langeweile. Hauptsache ich frage mal, weil ich grade mal Lust darauf habe (nehme mich da selber auch nicht aus, außer bei der Langenweile). ;-)) Gruß Bonny

0
my666 10.08.2010, 15:45
@Bonny2

Siehste - darum antworte ich gar nicht erst. Oh verflixt, jetzt hab' ich's doch getan... ;-)

0
badboybike 10.08.2010, 17:03
@my666

Ich gebe in Bebra einen Kaffee aus, oder was anderes; das tröstet bestimmt :-))!

0

Ich kannte mal jemanden, der hatte einen Alfa Romeo GTV (http://kuerzer.de/F2iDQ5AQ6). Leider mußte dieses Auto, welches übrigens auch geschaltet werden mußte, sein Dasein auf dem Hof fristen, da der Besitzer kein Geld für Benzin hatte...

Schade, schade. Dieses Auto war der Hammer!

VG

Rainer

Endurist 10.08.2010, 10:44

Lies dir die Frage nochmal durch.

0
Sumpfbacke12 10.08.2010, 10:47
@Endurist

Wenn jemand nach Benzinverbrauch fragt, meint er evtl. auch die Kosten. Auch Hansimax hat zwischen den Zeilen gelesen...

0

Was möchtest Du wissen?