Erfahrungen mit Schuberth S2 mit SRC Kit wegen Größe.

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Geko1.

Ich fahre den Schuberth C3 pro mit SRCS und kann dich beruhigen: der Einstieg wird nach meinem Empfinden nicht beeinträchtigt, da sich der SRCS-Kragen wie der normale Kragen verhält. Er ist geringfügig dicker aber nicht enger.

Ein genereller Tipp zum Aufsetzen des S2, den ich auch schon gefahren habe. Er hat wirklich einen engen Einstieg. Halte ihn beim Aufsetzen an den Enden des Kinnriemens. Diese ziehst du recht kräftig nach außen - du siehst die die Helmschale sich dadurch etwas weitet und dann stülpst du ihn die mit einer Drehbewegung von vorne über. Versuche nicht, ihn einfach so von oben auf die Omme zu drücken - dabei reißt man sich fast die Ohren ab ;-)

Einfacher geht es übrigens auch, wenn du eine Sturmhaube der einen Buff über die Ohren trägst.

VG, Marcus

 - (Integralhelm)

Vielen Dank für deine Antwort, dnn werd ich mal ordern.

0
@Geko1

Pass auf, das du die richtige SRCS-Größe zum Helm bestellst. Ich habe das falsche erwischt und die ganze Choose nach 15 Minuten beinahe an die Wand geklatscht - hab's dann aber doch gemerkt ;-))))

2
@my666

Danke für den Hinweis wusste ich schon, brauch für 58/59 also für die kleine Schale.

0

So ein Unsinn. Wenn der s2 Kragen jetzt schon sehr eng ist, wird es mit dem akkustikkragen nicht gehen. Ziemlich einfach: von xs bis l gibt es unterschiedliche polsterstärken, aber nur eine kragengröße. Wie soll der l-Mann in ein xs Kragen (und umgekehrt) gut hineinpassen? Und zudem c3 (auch pro) mit s2 sind bzgl des kragenempfindens völlig unterschiedlich. Auch die einziehfreudichkeit ist anders. Mit akkustikkragen ist der c3 super und s2 eine Zumutung (im Bezug auf anziehkomfort. Grüsse

Was möchtest Du wissen?