Erfahrung über Sachs Xtc 125

1 Antwort

Hy erst mal... Die Sachs XTC ist an und für sich ein gutes Mopped und hat als sie rauskam fast jeden Vergleichstest gewonnen. habe anno 1998 selbst über die XTC nachgedacht. Nachdem ein Kumpel die Sachs ZX gefahren hat und diese recht unkaputtbar war, gehe ich stark davon aus, dass du auch bei der XTC keine höheren Werkstattkosten als bei anderen 125ern haben wirst. Aber auch hier gilt, Honda ist meistens unschlagbar was die Zuverlässigkeit angeht (NSR 125), jedoch meistens auch etwas teurer in der Werkstatt g. In Sachen Fahrspaß rate ich dir im gedrosselten Zustand eher zu einem 2takter, da diese wesentlich spritziger sind. Natürlich steigen hier wieder die Kosten bei einem etwas höheren Spritverbrauch (meine Mito lag bei etwa 4 bis 5 Litern auf 100km, während man mit etwa 3 bis 4 LItern bei einem 4takter rechen kann. Je nach Fahrweise versteht sich) und natürlich dem guten 2takt Öl. Wobei ich hier aber sagen muss, dass angesichts der recht hohen Versicherungskosten einer gedrosselten 125er die paar Euro für Öl zu vernachlässigen sind. Wenn du den Bock auf dich versicherst, musst du je nach Versicherer mit teilweise 650 Euro Haftpflicht im Jahr rechnen (also gut die Versicherer vergleichen). Viel Geld für einen Schüler... Von da her rate ich, das Mopped auf die Eltern zu versichern (wenn die damit einverstanden sind). Am besten wäre, du rechnest einfach mal alles auf deine geschätzten Jahreskilometer hoch. Sagen wir, im Vergleich zum 4takter brauchst du nen liter mehr Sprit mit der XTC. Das wären bei 8000km im Jahr 80Liter mehr Benzin. Kommen wir auf etwa 115 Euro Mehrkosten. Dazu dann das 2takt Öl, am Besten mal mit dem guten Castrol R2 für im Angebot 10 Euro der Liter gerechnet, kommen nochmal 80 Euro dazu (mit ca. 1 Liter auf 1000km gerechnet), sind wir also schon bei 195 Euro im Jahr. Bist also auf einer höheren Monatsbelastung von ca. 15 Euro. Mir wäre das die Zweitaktermaschine wert...

Motorrad säuft wie sonst was?

Abend,

Habe jetzt seit ca 3 Monat ne Honda CRM 125. Weil sien 2 takter ist, säuft sie natürlich ein wenig mehr. Jetzt hab ich aber ein paar Mal schon Kilometer mitgeschrieben und hab mir ausgerechnet wie viel ich auf 100 Kilometer brauche. Und raus kam, dass ich durchscnittlich 10 Liter brauche!!!! Klar is sie ne Enduro und voll entdrosselt mit arrow-pot, aber 10 Liter auf 100 Kilometer Straße erscheinen mir doch ein wenig sehr viel. Klar lass ich auch mal die Sau raus, aber vorwiegend versuche ich doch sparsam zu fahren. Jetzt wollt ich mal fragen, ob der Verbrauch noch in der Norm liegt, oder ob irgendwas zum richten ist, denn langsam geht mir das Geld aus ;)

Liebe Grüße!

...zur Frage

Motorrad Einstieg, Bike, Ausrüstung ect?

Hallo Zusammen,

wie der Titel schon sagt möchte ich gerne Motorrad fahren und bin jedoch noch unentschlossen da ich noch NIE auf zwei Rädern unterwegs war.

Kurz zu mir ... Ich bin 29 Jahre alt, Führerschein Klassen B/CE habe meinen Führerschein knapp 10Jahre. Bin ein ruhiger und konzentrierter Fahrer.

Ich möchte in Zukunft zur Arbeit mit dem Bike fahren, +-80km eine Richtung überwiegend Autobahn. Als Anfänger brauche ich nichts schönes und teures und mir gefallen Cross/Naked/Enduros. Finde für den Anfang sollte eine Honda Hornet völlig reichen!?

Nicht nur das ich unentschlossen bin welches Bike ich in Zukunft fahren will, stelle ich mir selber die Frage welches Outfit? Stoff oder Leder? Was kostet mich der ganze Spaß? Welche Klassen darf ich fahren? Wie teuer ist überhaupt der Unterhalt? Sehr gut für die Reifen wird es such nicht sein wenn man solch eine Strecke nur "gerade aus" fährt, oder?

MfG

Peter

...zur Frage

Kaufberatung für Supermoto?

Guten Tag,

ich habe den Motorrad Führerschein seit 2011. Nun bin ich auf der Suche nach einer Supermoto, da sie in der Fahrschule ziemlich viel Spass gemacht hat. Nun erhoffe ich mir hier Hilfe.

Ich bin bald 26 Jahre alt und 1,90m gross.

Meine Erwartungen:

  • max. 20.000km ?
  • mind. 500ccm
  • mind. 48 PS
  • E-Starter
  • Strassentauglich (Stadt- und Überlandfahrten)
  • Schmerzgrenze ca. 3.500 €

Ich hab mir schon viele Motorräder angeguckt, vorallem Husqvarna, Husaberg und KTM. Sind auch viele dabei die mir gefallen. Da ich auch in Auto habe würde ich sie nur spasshalber fahren und bei schönem Wetter. Habe aber leider keine Ahnung von den Motorrädern da ich sie nur mal in der Fahrschule gefahren bin.

Zu meinen Fragen:

Wie lange/wie viele km hält eine Supermoto? (angenommen sie wird ordentlich gefahren und gewartet)

Worauf muss man beim Kauf achten?

Wie teuer ist der Unterhalt? (Steuern, Versicherung, Wartung, Service)

Worauf muss man bei der Wartung achten?

Worauf muss man beim Fahren achten? (Keine Autobahn oder keine Fahrten bei anhaltend hoher Drehzahl)

Ist eine Supermoto generell Strassen-/Alltagstauglich, oder sind es eigentlich Sportgeräte?

Fazit: Zu welcher Supermoto würdet Ihr mir raten ?

Mit freundlichen Grüssen Stubenkaiser

PS: Danke schonmal im voraus und wenn Fragen dazu aufkommen beantworte ich sie gerne.

...zur Frage

Beratung wegen Enduro Kauf?

Hi, ich möchte demnächst meinen A Schein machen, maße: 171cm und 60Kg.

Möchte eine Enduro mit wenig Leistung da ich Anfänger bin und wollte ca. 250ccm . Feldstraße, Hügel, Schotter , Erdige Straße, Landstraße nur um zum Gelände hinzu fahren. Kein Motocross, kein Rasen/sehr schnell fahren. Max 150+-Kg Motorrad Gewicht. Mein Favorit: Klx250, einziges Problem ist, es hat kein ABS.

Möglichkeit: CRF250L; leider zu teuer gebraucht aber auch schweineteuer   

Ich wollte auf Abs nicht verzichten habe aber leider kaum Geld zur Verfügung. Sagen wir absolut 3.000€ habe viel im Inet recherchiert und brauche Empfehlungen von Erfahren bzw. Von Kennern. 

Vielen dank im vorraus

...zur Frage

Taugt Bekleidung die etwas?

Guten Tag erstmal,
da ich demnächst mit der praktischen Ausbildung anfangen werde und Louis SSV hat, dachte ich mir, gehe ich da mal hin und decke mich ein, vorher habe ich mich natürlich online etwas umgeschaut, um da nicht komplett ahnungs- und orientierungslos aufzukreuzen. Jetzt wollte ich vorab vielleicht ein paar Tipps bzw Meinungen erbitten.
Mir ist klar, wenn es nicht ordentlich passt muss was anderes her, aber man darf ja vorher schauen was einem gefällt was vielleicht auch gute Bewertungen bzw. Tests hat.
Fangen wir oben an: Zum Helm da bin ich nicht sicher ob ich einen Integral- oder Klapphelm möchte. Beim mitfahren früher hatte ich einen Integralhelm mit dem ich soweit auch zufrieden war, der war aber sehr preiswert und damit möchte ich nicht mehr rumgurken. Hatte da an Nolan 91 Evo bzw Nolan 86 gedacht. Denke damit dürfte man nichts falsch machen
Bei der Jacke bin ich hin und her gerissen zwischen der Büso Murano Pro und der Highway 1 Pilot, sämtliche Protektoren werden natürlich noch reingesteckt. Einerseits will man ja nicht durchgängig dann mit der unmodischen Motorradjacke rumlaufen und ich liebe die "klassischen" Lederjacken andererseits weiß ich nicht wie es mit der Sicherheit aussieht, ob da Textiljacken Büffelleder voraus sind und wie sie sich bei Wind, Wetter Wärme bzw kälte schlagen. Zusätzlich ist schwarzes Leder bei Nacht besser zum nicht gesehen werden geeignet, da dachte ich an reflektierende Patches aufkleben.
Hosen fand ich klang die Highway 1 Denim II nach einem guten Kompromiss.
Schuhe finde ich irgendwie alle... unansehnlich... oder sie sind laut Tests eben zu unsicher. Sodass ich da irgendwann bei Probiker Active gelandet bin.
Handschuhe würde ich behaupten macht gucken ohne anprobieren überhaupt keinen Sinn.
Thermowäsche braucht man die wirklich? Mein Vater meinte sie wäre definitiv nennt zu haben. Die Fahrschule schreibt Sturmhauben vor, aber auch nur damit ihre Helme sauber bleiben, meinen eigenen Helm kann ich ja ruhig etwas vollschwitzen und dann das Futter waschen.
Budget ist halt nicht zu groß aber der letzte scheiß sollte es ja definitiv nicht werden, aber 500€ pro Teil fehlen während des Studiums halt schon.
Kann man sich das so in etwa kaufen und hoffen nie zu brauchen oder hättet ihr da bei etwas größere Bedenken, bzw. würdet ihr euch darin auf die Straße trauen, Optik außen vor.
MfG Reinhardt

...zur Frage

Welcher Supersportler als Fahranfänger bei A Direkt bis 5000€?

Ich mache im Moment meinen A1 Direkt bin mittlerweile schon 25 und kann mir den Lappen endlich Leisten und habe ihn auch Bald jetzt unterhält mann sich natürlich mit den verschiedenen Menschen die alle ne andere Meinung haben hol dir ne 600er naked gewöhne dich erst mal ans fahren die anderen sagen Schwachsinn hol dir auch ne 1000er wenn du willst ob du jetzt 200 auf ner 600er oder auf ner1000er drauf hast und dich legst macht kein Unterschied wenn de 1000 hast fährst du wenigstens mit Respekt .

Und dementsprechend steh ich da als Anfänger und weiß nicht was ich glauben soll 600er 1000er was dazwischen gute Hersteller Besonders gute Baujahre bestimmter Bikes .

Ich habe an sich 2 Rad Erfahrung ob es Downhill auf der Muskelmühle oder aufm Mofa oder auf ner Enduro vom Kollegen im Feld . Ich kann mich zurückhalten und werde mich egal in Welcher ccm Klasse erst mal Rantasten um Erfahrung überhaupt zu Sammeln .

Zu mir 25 1,90 Groß . Budget 5000€ ( Geld für Klamotten usw hab ich Extra ) Vorliebe Klar im Supersportler Bereich ja ich weiß bla typisch - Naked geht auch noch Tourer oder ne Cruiser oder Chopper geht für mich in der Optik gar nicht is ne Augensache . Hersteller bin ich offen .

Was ist also zu Empfehlen ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?