Enduro Helm ohne Enduromotorrad?

5 Antworten

Nein, das ist doch völlig dir überlassen, es gibt da keinen Dresscode. Ich fahr auch manchmal mit Jethelm mit meiner Fireblade rum (wenn's richtig heiss draussen ist). Du lebst ja für dich und nicht für irgendwelche Leute die dich vielleicht angaffen, das kann dir doch völlig schnuppe sein.  

Ich stimme "fritzdacat" völlig zu, würde aber mit dem Helm warten bis Du das Motorrad hast, bzw in greifbarer Nähe gerückt ist.
Es ist nicht nur die Helmart, sondern auch die Ausführung und die Farbe.
Nachher bereust Du den Helmkauf, denn der kostet auch Geld das man, wenn unnötig ausgegeben, besser anlegen könnte.

Ich kann Deine Vorfreude völlig verstehen, mir geht es noch heute genauso. Aber warte lieber ab und freue Dich auf  das Motorrad/Leichtkraftrad. Sei stolz darauf und genieße jeder Minute darauf. Die Zeit kommt nie zurück und an das erste Motorrad erinnerst Du Dich Dein Leben lang.

Viel Glück beim Führerschein. :-) Gruß Bonny

Hi jenna,

ob eine an sich gute Ausrüstung dann zum jeweiligen Motorrad passt, ist persönliche Definitionssache.

Meinen 180ccm- 2-Takt- Roller (Gilera Runner fxr) bin ich jahrelang mit der Bekleidung gefahren, die ich von der Enduro her sowieso im Einsatz hatte. Also Enduro- Jacke und -Helm.

Okay - auf einer Supersportler (z.B.YZF R 125) wäre MIR das bissl komisch. Auf einer Naked (z.B. Duke 125) finde ICH das wieder ganz okay. (Schließlich fahre ich meine Duke 690 auch in Enduro- Klamotten) Persönliche Sache halt.

Du wirst wahrscheinlich wegen der Fahrstunden / Prüfung schnellstens einen eigenen Helm zulegen wollen. Verständlich...

Wenn es irgend geht, warte noch, bis Du Dich auf die "Marschrichtung" genauer festgelegt hast, wohin die zukünftige Maschine tendiert.

Mit genügend Selbstvertrauen könnte man auch einen Sport- Ledereinteiler auf einer Harley Davidson fahren ;-))  (Na, Bonny2, wäre was, gelle ?)

Viel Erfolg und alles Gute.

Servus, Stefan

Was möchtest Du wissen?