Empfehlung für Helm?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Bei mir werden die Helme aus gesiebt, Ich möchte das der 2 Visiere hat, einen Normalen außen, und einen getönten innen, dann muss das Visier leicht auswechselbar sein.

Gut finde ich wenn man die Polster austauschen kann, denn die leiern ja auch irgend wann man aus, und warum einen Neuen Helm kaufen, wenn man für 30€ auch das Polster kaufen kann?

Beim Kaufen gehe ich so vor, was kostet der Helm wie gefällt mir die Farbe, wie ist die Ausstattung, ist der Helm auch für einen Brillenträger geeignet?

ich ziehe die Helme einfach aus dem Regal, und sage Preis ok raus, Farbe ok raus, Erzsatzteile gut raus, nach einiger zeit gehen einige wider rein, und wenn 1-2 noch draußen sind, geht es mit passen und Probefahren weiter.

am ende bleibt dann einer Übrig den ich dann kaufe.

Moin BlackJack,

falls du die Läden mit nem Motorrad abklapperst, kannst du nach ner Probefahrt mit dem und jenem Helm fragen: es gibt Händler, die dir bei so'nem Wunsch entgegenkommen. Demnächst gönne ich mir selbst nen neuen Helm, da das Material ebenso altert wie fast alles, z.B. Reifen und sonstwas :)

Ohne Schleichwerbung für ein bestimmtes Produkt machen zu wollen, verrate ich dir, daß ich meistens mit offenem Visier & ohne Ohrstopfen fahre: ich liebe den Klang vom Fahrtwind und von der Enduro, nem klassischen Einzylinder *grins*. Bin natürlich nicht mit 180 km/h, sondern üblicherweise mit 80 - 120, bei Bedarf auch mit maximal 150 km/h unterwegs; im Gelände spielt die Geschwindigkeit eh keine Rolle..da geht's um Balance, Geschicklichkeit + mehr :9

Bin Brillenträger, fahre also mit nem Klapphelm. N'älterer Fiberglas-Shoei liegt trocken bei mir im Keller (für ne Sozia): der fliegt raus, sobald Ersatz für den jetzigen Caberg-Klapphelm gefunden wurde: von mir aus darf's wieder so einer sein, bin nämlich äusserst zufrieden mit diesem Modell! Beim Shoei dagegen zog es immer wie Hechtsuppe ;-// ...einmal + nie wieder! :-) VG JJ

Nachsatz: das heisst aber nicht, daß man (oder ich) von diesem einen Shoei-Modell auf alle übrigen dieses Herstellers schliessen darf oder sollte. wäre ausgemachter Quatsch!

Der genannte Helmproduzent bietet eine grosse Bandbreite an guten Motorradhelmen, genau wie manch andere Firmen auch. Da wird es genauso gute und windabdichtende Helme geben wie von anderen Markenproduzenten. Ist mir wichtig, diese Unterscheidung zu nennen: wäre sonst fatal - und das sollte nicht passieren! Mit Gruss JJ

1

Würde da einfach Ohrenstopfen reinmachen, ab einer gewissen Geschwindigkeit ist es eben sehr laut, auch ohne die unmittelbaren Windgeräusche am Helm. Und wenn du sie drin hast fahr vorsichtig, wenn man das niedrige Geräuschniveau nicht gewohnt ist fährt man gerne mal viel schneller als man meint, also vor der Kurve kurz auf den Tacho schauen.  

Sehr gute Erfahrungen habe ich mit Helmen von HJC gemacht. Wie das bei Dir aussieht - individuell sehr unterschiedlich, also immer Probieren.

Brillenträger müssen darauf achten, dass sie mit den Bügeln noch gut am Wangenpolster vorbei kommen. Da hat Shark mit den 900, Vision-R, oder Speed-R was tolles: Man kann auf Höhe der Koteletten kleine Kissen im Wangenpolster, die ein Brillenträger entfernen kann - schon passen die Bügel hinter die Ohren! Oder eben Klapphelme, vom HJC IS-max, HJC R-Pha max, Nolan N91, Shark Evoline III, bis zum Nexo Touring Sport nenne ich mal paar Möglichkeiten.

Kleiner Tipp: Ohne eng anliegenden Halsabschluss ist ein Helm schwer "leise" zu bekommen. Wenn Du von Unten in den Helm guckst und der scheint "eng" am Hals, ist das schon ein Pluspunkt (Extrembeispiel: Schuberth S2). Natürlich ist der Ein-und Ausstieg beschwerlicher, aber dann... super.

Welche Lautstärke ein Helm auf Deinem Kopf und im Fahrtwind auf Deinem Motorrad entwickelt ist extrem individuell und nicht vorhersehbar. Kannst Du nur bei Probefahrt herausfinden!

Also auf-auf und Probieren-Probieren... guter Berater ist Gold wert!

Viel Glück und danach - gute Fahrt ;-) .

Servus BlackJack,eine Helmempfehlung zu geben ist nicht einfach, da meist viele subjektive Faktoren eine Rolle spielen.Ich hatte bisher auch schon diverse Hersteller und deren Produkte "verbraucht". Derzeit bin ich Preislich eher in der Mittelklasse gelandet. Qualitativ jedoch bin ich von diesem Helm überzeugt. Es ist der Caberg Ego Streamline. Ist vieler Orts für knapp über 200 Euro zu haben. Bei mir als Brillenträger passt er perfekt und das Belüftungssystem mit Klappe am Oberkopf ist einfach genial. Lautstärke ist für mich subjektiv kein Problem.

da kannst du auch fragen, welche schuhe bequem sind. der eine sagt adidas, der andre sagt reebok. da jeder kopf unterschiedlich ist, kann man da keine allgemeinempfehlung aussprechen. ich zb. hab den nolan n85. für mich langt er, leise genug, für andre isser zu laut. ich weiß von polo das die in manchen läden einen windkanal haben, wo man sich auf ein motorrad setzen kann und dann ausprobieren darf, wie der helm für einen ist. Ich selbst fahre aber die meißte zeit mit ner halbschale. das windschild hält das einiges ab, sodass ich jederzeit meinen motor höre.

Und wenn Du oben rechts unter "Suchen" das Thema Helm eingibst bekommst Du eine Unzahl von Antworten, bedenke, dass ein leiser und sicherer Helm nicht beim Aldi zu kaufen ist.

Was möchtest Du wissen?