Eltern überzeugen, um einen Motorradführerschein zu kriegen?

3 Antworten

Ich übe nicht nur Kritik aus. Jetzt bin ich von Dir beeindruckt. Ob Du das vorher gewusst hattest, kann ich nicht beurteilen. Aber zumindest hast Du recherchiert und Dich damit sehr gut verteidigt. Alle Achtung. Ich hatte vor einiger Zeit auch mal recherchiert ("Boomer tauchte hier mehrmals auf). Allerdings kam da nicht so das Detail wie bei Dir heraus.

Mit der Schulbildung habe ich bewusst "vermutlich" geschrieben, weil ich Dich nicht einschätzen kann. Die damaligen "Boomer-Bezeichner" waren wirklich "strohdumm". In Deinem Fall habe ich da etwas "überzogen" weil ich schon sehr "sauer" war. Dafür möchte ich mich entschuldigen.

Ich habe selber zwei Kinder (schon älter), mit denen ich ein sehr gutes Verhältnis habe (auch zu den Enkeln). Warum meine Reaktion? Ich bin seit meiner Kindheit ein begeisterter Motorradfahrer. Sehr oft war ich auch extrem Leichtsinnig und hatte oft sehr, sehr, sehr großes Glück. Als "Denkanstoß von den Schutzengeln" hatte ich auch schon einige Unfälle. Meine Eltern hatten "Höllenängste" wenn ich mit dem Motorrad unterwegs war. Ich war ein so genannter "Wilder".

Im Laufe meines Lebens war ich bei einigen Beerdigungen von befreundeten Motorradfahrern. Ich bin froh, das mein Sohn nicht Motorrad fährt. Ich hätte kaum noch eine ruhige Nacht (der kommt nach mir). Allerdings hat er auch einen sehr gefährlichen Beruf. Das sind die Ängste von Eltern, die ihre Kinder lieben. Diese Erfahrung wirst Du sicher später auch noch machen. Wenn das "Baby" mal nachts schreit, fällst Du sicher wie ich auch in Panik und bekommst Angstzustände.

Ich bin mir sicher, dass ich in meiner Jugend auch kein Verständnis dafür gehabt hätte wenn meine Eltern mir das Motorrad verboten hätten. Allerdings hätte ich sie nicht öffentlich denunziert. Trotzdem habe ich auf Grund Deines Kommentars Achtung und Respekt vor Dir. Das hat nichts mit dem Alter zu tun. Das verdient man sich.

Vielleicht verstehst du jetzt meine "Beweggründe" und nimmst einem "älteren Vater" die Antwort nicht so übel. :-) Gruß Bonny  

 

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung
Ich übe nicht nur Kritik aus.

Doch, Detlef.

Es gibt sowohl negative als auch positive Kritik.

2

Solange du nicht volljährig und auch finanziell von deinen Eltern abhängig bist, wirst du dich ihrem Willen beugen müssen.
Es ist völlig normal, dass sie sich um dich sorgen und nicht wollen, dass dir etwas passiert. Motorradfahren ist nunmal sehr gefährlich und die Chance, dass du sich schwer verletzt oder gar stirbst hoch.

Auch meine Eltern wollten nicht, dass ich Motorrad fahre. Also habe ich meine Ausbildung beendet und, als ich auf eigenen Beinen stand, den Führerschein nachgeholt.

So eine öffentliche Denunzierung der Eltern gibt es hier leider immer öfter. Was denkt ihr euch eigentlich dabei? Waren eure Eltern nicht immer für euch da? Nun stellt ihr eure Eltern hier öffentlich als "Negativ" dar. ---- Ihr sollt euch schämen!!!

Verprügle doch deine Eltern damit Du Deinen Willen bekommst. Das die eigentlich nur Angst um Dich haben, scheinst Du nicht zu begreifen.

Was ist eigentlich mit dieser Generation los? Autos und Motorräder sollen verboten werden. Die ältern Bürger, die euch erst das angenehme Leben ermöglicht haben, wird einige der wenigen Freiheiten genommen. Ihr "bewilligt" euch aber alle Freiheiten. Coronapartys, keine Masken. Ob "ältere" oder kranke Menschen sterben ist euch egal, Hauptsache ihr habt Spaß. Wie im Fernsehen bemerkt, sollen die Älteren zu Hause bleiben. Fernsehen und sterben.  Rücksichtslos und arrogant. Hoffendlich holt euch mal diese Einstellung zu den Mitmenschen ein. Das ist kein "Generationsproblem". Die Meisten sind nicht so. Es ist eine Art des Charakters. :-((( Bonny

Ok boomer

0
@Davidhfp

Und schon wird die "kleine Pubertätspickel triefende Dillgurke" beleidigend. Genau der "unreife Mensch", den ich beschrieben habe. Dumm, vermutlich keine Schulbildung, kaum Intelligenz (sonst würde er nicht andere als "Boomer" bezeichnen) und rücksichtslos (sogar gegen die eigenen Eltern).

Du verstehst nicht mal ansatzweise was ich meine und fährst mit Schimpfworte auf, deren Sinn Du wahrscheinlich nicht verstehst.

Vielleicht liege ich auch falsch. Erkläre Du mir was ein "Boomer" ist. Ich weis, was damit gemeint ist. Und Du? Bonny

0
@Bonny2

Babyboomer, oft abgekürzt boomer, ist der Begriff für Menschen die zwischen 1946 und 1964 geboren wurden. Der Ausdruck „Ok,Boomer“ stammt aus einer Antwort eines 20-Jährigen, der nicht mit einem solchen Boomer streiten wollte. Dies ging viral, woraufhin viele Jugendliche den Ausdruck Übernahmen und ihn als kurze Antwort benutzen. Auf ihre These, ich hätte „keine Schulbildung“ kann ich nur mit meinem letzten Zeugnisdurchschnitt (1,4) antworten.
MFG

1

Was möchtest Du wissen?