Einsteigermotorrad für geringe Körpergröße?

4 Antworten

Hi Nina, bin mit 1,67 auch nicht die Längste und fahre eine Kawa GPZ 500 S,ein tolles Einsteiger-und auch häufig Frauenmotorrad.Leider ohne ABS..... Wir haben sie allerdings noch 4 cm tiefergelegt,damit ich mit meinen kurzen Beinchen die Knie noch ein wenig anwinkeln kann.Mir war das wichtig,so bin ich wesentlich sicherer im Umgang,als wenn nur die Fussspitzen den Boden berühren. Ich habe mein Moped gekauft,bevor ich mit der FS begonnen habe,eigentlich nur,um mal heimlich zu üben ;-) Dann war mir das FS-Moped aber viel zu hoch und so bin ich dann immer mit der GPZ gefahren.Fand es sehr sinnvoll,so konnte ich mein Motorrad schon richtig kennenlernen und weiss damit umzugehen,mein Freund meint nämlich,sie fahre sich "ruppig".Ich kenns ja nicht anders und so ist das für mich ok :-D Nette Grüsse !!!

Hallo erstmal! Ich danke euch schonmal für eure Antworten!

Hm, deine Argument, Lunette, dass du deine Maschine in der Fahrschule richtig kennen gelernt hast, kann ich auch gut verstehen. Aber die andere Seite von Fummelfuzzi mit der Versicherung, wenn man umkippt usw. ist auch nicht außer Acht zu lassen. Ist wahrscheinlich eine Art Philosophiesache, oder?

Und zu den Motorradtipps. Stimmt, sowohl von der Virago, als auch von der SZR660 habe ich hier im Forum schon gelesen. Eigentlich tendiere ich mehr in Richtung Sportler, aber völlig ausschließen werde ich eine Chopper natürlich auch nicht. Zumal ich diese Differenzierung bis jetzt nur anhand des Aussehens festmachen kann, aber nicht an der Fahrweise. Und Stil haben die Chopper allemal! ;) Zumal du Recht hast, Fummelfuzzi, neu orientieren kann ich mich dann ja immer noch, wenn ich Erfahrungen gesammelt habe. Und die MZ Skorpion werde ich mir auch mal anschauen.

Was sagt ihr denn zu der Kawa ER-6? Da mir die soweit gefällt, würde ich gerne dazu auch nochmal eine nähere Meinung haben, sowohl positives als auch eventuelle Kritik.

Natürlich wird es am Ende darauf hinauslaufen, mit welcher ich mich am wohlsten fühle, das ist klar. Zumal es mir auch wichtig ist, einigermaßen den Fuß auf den Boden zu bekommen.

Aber so ein paar Anstöße zu haben, welche Maschinen man sich mal anschauen kann, ist doch praktisch! Also: Weitere Tipps sind gerne willkommen! :)

Die ER6 soll DAS Anfängerbike sein, da sie gutmütig ist, und viele (Anfänger)Fehler verzeihen soll. Sagen zumindest die Motorradzeitschriften. Ich selbst bin eher der Choppertyp. :-))

0

Ich danke euch für eure zahlreichen Antworten! Ich werde mir die genannten Maschinen mal notieren und dann, wenn ich den Schein habe, mal die Händler in der Umgebung und weiter abklappern und verschiedene Probefahrten machen.

Und das mit den Tieferlegungskits und dem Abpolstern des Sitzes ist auch ein guter Tipp, danke! :)

Wegen der Fahrschule, da steht meine Meinung nun fest, es wird definitiv auf einem Fahrschulbike laufen und nicht auf einer eigenen Maschine. Ihr habt Recht, da fährt man gehemmt, um seinem Bike keinen Schaden zuzufügen, die Versicherung ist schwierig. Nee, da doch lieber auf einem hauseigenem Schulmotorrad! :)

Uii, ich freu mich schon soo drauf, ich würde am liebsten sofort anfangen! Vielleicht könnt ihr mir ja hierzu auch noch eine Frage beantworten.

Lohnt es sich noch Anfang September anzufangen? Dass im Winter keine Fahrstunden gegeben werden, ist mir klar, aber vielleicht die Theorie? Oder wäre ich mit dieser viel zu schnell durch, sodass ich eine zu lange Zeitspanne bis zu den Fahrten hätte?

Danke und liebe Grüße!

Kann mir mal jemand verraten, wieso meine eigenen Antworten immer mitten zwischen eure gesetzt werden oder nicht an den Anfang oder ans Ende? Ich bin verwirrt davon :D

0

Solange kein Schnee liegt werden auch im Winter Fahrstunden gegeben.

0

Hi Nina, gegen Fahrstunden ab jetzt Ende August spricht überhaupt nix. Ich habe früher bewusst erst Ende September Fahrstunden genommen um mit wenig Fahrstunden (12 für PkW, 5 für Krad) den Führerschein passend zum Geburtstag (Ende Nov.) zu erhalten. :-) Gruß T.J.

0
@Endurist

Danke für die Infos! Die "technischen" und die zum eigentlichen Thema :) Dann werde ich nun erstmal ein paar Fahrschulen in meine engere Wahl ziehen und schauen, welche denn überhaupt ein passendes Bike anbietet. Vielleicht erledigt sich die Frage nach der Praxis nun noch oder nicht dann eh von alleine, je nachdem wie die Fahrlehrer es dort handhaben. Ich würde persönlich sagen, ich warte mit der Praxis bis nächstes Jahr. Zumal ich, wo ich drüber nachdenke, noch etwas Geld erarbeiten muss, damit ich nicht völlig Pleite bin, wenn ich den Schein, die Schutzkleidung, das Motorrad etc angeschafft habe. ;) Liebe Grüße :)

0

Hi, also ich würde auf jeden Fall meinen FS nicht auf dem eigenen Möpi machen. Oder genaustens abklären wie es beim Sturz der Umfaller versicherungstechnisch aussieht. Je nach deiner Fahrweise oder deinen Gelüsten sind Chopper eigentlich immer sehr niedrig. Ne Bekannte von mir fährt ne Virago von Yamaha. Sie kommt mit dem kompletten Fuß auf und hat so die Maschine immer sicher im Griff. Die Virago fährt sich sehr angenehm und wenn du etwas Erfahrung gesammelt hast, kannste dich ja neu orientieren. Mache diverse Probefahrten und du wirst schnell merken was zu dir passt. Viel Spaß beim Hobby!!

Hallo Ninja,du hast ja schon viele gute Ratschläge bekommen,setze dich in einer Fahrschule auch mal auf eine tiefergelegte BMW F650-für Anfänger sehr handlich,mit ABS und mit 1-Zylindermotor gut zu spüren und mit wenig Drehzahl fahrbar.Auf keinen Fall mit der eigenen Maschine schulen-Umfaller machen sie nicht besser und haftungsrechtlich ein Problem.

Was möchtest Du wissen?