Einmal durch Australien

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ganz blöde Frage: muß es denn sein, daß Ihr die Motorräder hier kauft, hier umrüstet und dann nach Australien verschifft? Wäre es nicht auch möglich, das zu tun was die ganzen Autofahrer machen, nämlich sich vor Ort die Maschinen zu kaufen? Dann hat man sie dort, und die Aussies wissen auch was man für Touren im Outback braucht.

Unabhängig davon: wichtig ist ein wartungsarmes und robustes Gesamtpaket, das auch in einer einfach ausgerüsteten Werkstatt wieder gefixt werden kann. Je näher am Serienzustand desto lieber (wg. Ersatzteilen) und je mehr in Australien verbreitet desto besser ("dichtes" Werkstättennetz - also eine alle 1000km statt eine alle 3000km). Was hilft Dir ein perfekt ausgerüstetes Expeditionsschlachtschiff, daß dann wegen einer simplen Reifenpanne und mangels verfügbarer Ersatzteile für drei Wochen stehenbleiben muß?

Und für jede Australientour: denkt an genug Wasserkapazität... das wird häufig unterschätzt, und bei lustigen 35° braucht man eher mehr als die so häufig genannten 2-3l/Tag.

Deine Antworten sind immer 1. Klasse. Sachlich richtig und gut geschrieben. Macht Spaß, die zu lesen. Dickes Lob und 1.000 Punkte. Gruß Bonny

0

Was möchtest Du wissen?