Einige Fragen zum Motorrad?

3 Antworten

Also:

Zuverlässig (auch bei Kälte), für den A2, auch mal größere Strecken, jedes Jahr einmal in die Werkstatt für die Inspektion und ein Töff, das draußen stehen bleiben kann?

>>> Yamaha XT 600 (am besten mit E-Starter)

Ich habe meine XT bei mobile.de gefunden. Hat damals 900 Euro gekostet und war keine Ahnung wievielte Hand. Mittlerweile hat sie die 52000 km geknackt und bisher ist noch alles original. Einmal im Jahr schaffe ich sie zur Inspektion in eine Vertragswerkstatt, die dann so typische Sachen wie den Ölwechsel oder so durchführt. Ansonsten hatte sie noch nichts.

Da ich auf dem tiefsten Land wohne, wird der Gerät auf allen erdenklichen Untergründen gefahren - sowohl auf geteerter Straße als auch auf dem Acker macht sie eine gute Figur. Und auch bei uns gibt es Schlaglöcher, die ihresgleichen suchen. :D Das macht der XT aber nichts aus.

Da sie bisher immer gut und zuverlässig funktioniert, kann ich sie ohne (bekannte) Einschränkungen empfehlen.

Und da sie schon urlat ist, gibt es auch viele Angebote im Internet für eine schöne Gebrauchte. Achte halt auf ein gutes Verhältnis zwischen Preis und Kilometerstand.

Und jetzt noch der Senf, den ich unter jeden Beitrag schreibe, aber trotzdem jedes Mal ernst meine: Euch allen stets eine sichere und knitterfreie Fahrt!

Wow, die scheint ja echt stabil zu sein. Ich habe auf Mobile welche gesehen mit 120.000 km +... Naja, alte zuverlässige Technik halt. :D

Ich werde auf jeden Fall nach Angeboten ausschau halten!

0
@Volldepp

Ja, das stimmt.

Und der große Vorteil ist auch noch, dass es mich nicht weiter juckt, wenn sie mal umfällt und den einen oder anderen Kratzer mehr hat. Das heißt nicht, dass ich fahre wie ein Henker und das Gefährt mutwillig kaputtmachen möchte; was notwendig ist, wird gemacht (z.B. Ölwechsel), aber ich übertreibe es auch nicht. Solange es fährt, fährt es eben - vor allem für den Preis.

Sie hat sich schon mehr als rentiert, denn der Vergleich zwischen dem, was ich bezahlt habe und dem, was ich schon "von ihr zurückbekommen habe" (und was sie mir auch schon verziehen hat :D) ist echt unglaublich.

Das einzige, was Du privat an "Werkzeug" brauchst, ist Kontaktspray, mit dem Du ab und an den Blinkerschalter überflutest. Oder Du wechselst einfach den Schalter...

Sollte sie wirklich mal den Geist aufgeben, bin ich mir nicht sicher, ob ich mir wieder eine holen soll oder zusätzlich zu meinem Traum einer Harley eine Husqvarna 701 Enduro kaufen soll. Das heißt nicht, dass ich keine XT mehr haben möchte (ganz im Gegenteil :D), sondern ich möchte "mal was Neues". Wahrscheinlich wird es aber wieder eine XT werden, da deren 1000 Euro und das Zehnfache für die 701 doch schon ein Unterschied sind. Und bei meinem Wohnort bin ich auf was Geländetaugliches angewiesen; da komme ich mit einer Harley nicht überall hin.

0

Ich würde dir keine BMW empfehlen, sind zwar genau so gut wie die Japaner, je nach Modeell vllt. sogar besser, jedoch sind sie meist teurer, und wenns dich legt, kannste erstmal zu Fuß gehen wenn du nichts gespart hast.

Ich würde dir mit ganzen Herzen etwas Richtung Kawasaki KLE 500 ans Herz legen. Die sind günstig - sowohl in der Anschaffung, auch als im Unterhalt, zuverlässig, und für Schotter reichts auch komplett aus. Da brauchste keine normale Enduro (die KLE is ne "Reiseenduro").

PS: Eigentlich sind alle Modelle der folgenden Marken zuverlässig, solangs kein Rennbock oder Motocross is:
Yamaha, Honda, Suzuki, Kawasaki, KTM, BMW, Aprilia, etc.
Sollte nur kein Chinakracher sein. (Japan nicht mit China vergleichen.)


Servus

Ähnlich wie die 650er BMW wird auch die Yamaha XT660R nicht mehr gebaut, aber die Yamaha ist voll reisetauglich, hat Benzineinspritzung, fährt sich angenehm und spritzig. Ich fuhr sie mal als meine XJR beim Check war.

Dann besitze ich noch eine 650er Honda Dominator. auch mit der kannst Du alles abdecken und macht richtig Spass.

Leider sind die allermeisten dieser Klasse nicht über die Euro 4 Hürde gekommen, Schade, denn mit maximal 48 PS sind sie geradezu optimal für den A2.

Grüßle

Euro 4 stört doch nicht? Gilt meines Wissens nach nur für neu zugelassene Modelle, man kann die älteren aber immer noch zulassen wenn man sie gebraucht kauft

0

Problem beim Schalten :(

Hallo, ich habe auf einmal Probleme beim Schalten. Normalerweise schalt ich bei 10-20 km/h in den zweiten Gang, was nicht mehr funktioniert. Die Maschine schaltet immer in den Leerlauf egal was ich mache. Wenn ich über 35 km/h im ersten Gang fahre hab ich vielleicht eine 5 prozentige Chance dass so schaltet wie ich will. Da dies aber nicht gut fürs Motorrad ist kann dass nicht so weiter gehen... Weis jemand von euch woran das liegen kann, oder wie ich den Gang reinbekomme.. Sollte ich es nach dem zehnten Versuch mal geschafft hab, ist der 3-6 Gang kein Problem mehr aber vom ersten zum zweiten... Danke im Vorraus.

Lg Tkk

...zur Frage

Honda Nsr 125 (Bj. 2003) Startprobleme

Schönen guten nabend Forum :)

Vorab würde ich gerne klarstellen, dass ich absoluter Newcomer in Sachen 125er bin ;) Ich fahre eine Honda NSR Baujahr 2003( 40.000km) . Ich habe sie im Sommer erworben.

Da die Batterie seit 2003 in der Maschine war, habe ich mir für ca. 23€ eine neue zugelegt.

Jetzt zu meinem Problem:

Die Maschine lief im Sommer nahezu problemlos. Sie hat mich jeden Morgen sicher zur Berufschule gebracht und wieder nach Hause. Als der Sommer sich dann dem Ende zu neigte, hatte ich anfangs kleine probleme, unzwar bei kleinen Touren ist sie bei kurzzeitigen Stops nicht mehr angesprungen. Selten klappte es mit Anschieben im 2ten Gang. Manchmal tat sich selbst beim Anschieben nichts. Durch die Starthilfe einer Rollerbaterie sprang die Maschine letzendlich wieder an.

In diesem Zustand verlagerte ich sie Ende Oktober(12) in meine Garage zum Winterschlaf.(Überdeckt + Batterie ausgebaut) Als ich sie gegen Dezember starten wollte, machte sie keinen Mux. Batterie war vollgeladen und während des Startens noch am Ladekabel. Mehrere Minuten und Versuche halften nichts.

Ich würde mich sehr Dankbar zeigen, wenn ihr um Rat wisst, was ich tun kann, was ich checken bzw. auswechseln sollte, damit sie im März wieder Voll-funktionstüchtig ist. Bedanke mich im Vorraus :)

Dannyzius :rolleyes:

...zur Frage

125er Cagiva Raptor: wie viele Kilometer sind da ok? Oder doch eine KTM Duke?

Hallo allerseits ich mache bald meinen A1 und wollte nach Erfahrungen mit der Cagiva Raptor 125 (oder auch Planet) fragen. Ich finde das Motorrad schon sehr ansprechend. Die Optik gefällt mir supergut und auch über Fahrverhalten/Beschleunigung/Höchstgeschwindigkeit und Bremsleistung habe ich nur positives gehört. Natürlich ist es so dass die nicht mehr produziert werden und ich mir daher eine gebrauchte kaufen müsste. Jz ist die Frage wie viele Kilometer sind da noch vertretbar? Sind da 30000 noch ok? Hätte als Alternativen eine mit 17000, 11000 und sogar nur 3000 Km. Sollte ich jz nur nach den Kilometern gehen und wie ausschlaggebend sind die für den Gesamtzustand der Maschine? Verträgt das Bike auch etwas mehr Kilometer und ist eher robust, oder muss da mit der Zeit viel gemacht werden? Ich könnte mir sogar eine KTM Duke kaufen, würde aber eigentlich die Cagiva vorziehen, weil ich die schon nicht jeder hat und sie etwas besonderes ist. (und ich spiele mit dem Gedanken die offen zu fahren -> 30ps :D). Ist es jetzt bescheuert die der KTM vorzuziehen?

Ich weiß Fragen über Fragen, aber würde mich über jede Antwort freuen, auch über Erfahrungen mit den beiden Maschinen.

LG und schon mal vielen Dank CactusJoe

...zur Frage

Was war eure Höchstgeschwindigkeit?

Guten Abend,

mich würde mal interessieren wie viele Leute es hier gibt, die schonmal die 250 km/h oder sogar schon die 300 km/h auf einem Zweirad genknackt haben. Mir ist es bewusst, dass die Geschwindigkeit nichts über die Fähigkeiten eines Fahrers aussagt und dass ihr alle lieber Kurven fahrt als auf der Autobahn. Mir geht es genauso! Die Frage ist mir eben durch den Kopf geschossen und dann musste ich eben wild drauf los fragen ;-) Wie habt ihr euch bei der enormen Geschwindigkeit gefühlt? Routine, Respekt oder gar Angst?

Gruß,

tomasson05

...zur Frage

Starkes Rauchen nach Kaltstart

Hallo,

mal eine Frage: meine Kawasaki ZR-7 (BJ: 2001) raucht nach einem Kaltstark ziemlich stark. Die Maschine wird täglich ca. 35 KM gefahren. Die Nacht verbringt sie in der Garage (also eigentlich trocken). Jeden Morgen fängt das Motorrad nach ein paar Sekunden so zu qualmen an, dass meine Auffahrt voller Qualm ist. Der Qualm ist weiß und stinkt nicht besonders. Nach ca. 3 KM hört der Spuk dann vollständig auf.

Wie kann das sein? Ist das normal?

...zur Frage

Welche soll ich nehmen?

Guten Tag. Ich würde mir gerne als Erst Motorrad die Yamaha xvs 125 Dragstar kaufen. Nun habe ich zwei Anzeigen im Visier die mir beide gefallen, aber beide nachteile aber auch gute Vorteile haben.

Beginnen wir bei der Gold-Metallic Farbigen: Diese hat leider 32.000 Km Laufleistung. Hat Ledertaschen, die für mich ein muss sind, sowie einen Sissybar. Ein Sturzbügel ist auch ein muss. Optisch sehr gut, keine Unfallschäden, und nach Anbieter in sehr guten Zustand. Das Problem sind halt die Kilometer. Sie steht außerdem in meiner Nähe.

Nun die Schwarze: Sie steht etwas weiter weg. Hat keine Seitentaschen, die ich mir deshalb dazukaufen müsste, sowie keinen Sissybar und auch keinen Sturzbügel. Die Dinge sind für mich ein muss bei der Maschine, da sie sonst komisch aussieht. Aber dafür hat sie nur 3.000 Km Laufleistung und ist komischer weiße nur 500 € Teurer, als die Gold Metallic farbene. Nun, natürlich ist ihr Motor im besseren Zustand wegen der Geringen Laufleistung, aber ist halt mit dieser Laufleistung schon sehr billig. Ein weiteres Pro-Argument für die Schwarze Maschine wäre, dass sie vom Händler angeboten wird. Das heißt ich hätte eine Garantie.

Aber nun weiß ich gar nicht mehr weiter welche ich nehmen soll. Beide haben gute Pro- und Kontra Argumente. Für welche würdet ihr tendieren?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?