Eingenes Motorrad in der Fahrschule?

6 Antworten

Und irgendwann machst du auch den PKW Führerschein und sagst dem fahrlehrer, dass du lieber auf deinem Ferrari lernen möchtest, damit du später keine Probleme hast und der Fahrlehrer wird sagen: Klar mein Jung, aber die Versicherung und das Risiko bei Schäden trägst allein du selbst. ;-))

 

Nein, es macht keinen Sinn, da du schon eine gewisse Erfahrung auf dem Fahrschulmotorrad gesammelt hast. Bis Du Dich dann an Deine Maschine gewöhnt hast, sind einige zusätzliche, aber vieleicht unnötige Fahrstunden und Geld ins Land geflossen.

Hallo Leaguster,

Aber mein Bike hat im gegensatz zur Fahrschulmaschine wenigstens
Drehzahlmesser Ganganzeige und eine Schaltung und Kupplung die keine Probleme machen

Drehzahlmesser und Ganganzeige sind angenehm, keine Frage. Aber, man braucht sie nicht zwingend. Der Drehzahlmesser ist nur interessant, wenn's in den roten Bereich geht und dahin, dahin kommst du in der Fahrschule nicht ;-)

Ganganzeige (und Drehzalmesser): lerne bitte auf deinen Motor zu hören. Schalte wann es nötig ist, wie der Gang "heißt" (also welcher drin ist) ist uninteressant so lange Drehzahl und eingelegter Gang zusammen passen (auf den Motor hören!). Die ständige schauerei auf die Ganganzeige und den Drehzahlmesser lenken dich nur ab.

Schaltung und Kupplung keine Probleme machen:

Du hast als Fahrschüler nicht nur Pflichten sondern auch Rechte! Du bezahlst dafür! Du darfst ein einwandfreies Motorrad als "Schulungsgerät" verlangen. Bedenke aber, dass manch Gefühl, von wegen "Kupplung und Schaltung geht nicht richtig" auch an Anfängerproblemen und nicht an der Maschine liegen können.

Viel Erfolg!

Mein Tipp: machs nicht!

In der Fahrschule macht man noch viele Fehler, die ein Bike ganz schön leiden lassen. Ich habe meine Fahrschulmaschine zwei mal fallen lassen, einmal nach links und einmal nach rechts. Außerdem dreht man im Eifer des Gefechts schonmal die Drehzahl etwas höher als gut wäre.

Wie du schon richtig erkannt hast, würde das deiner Kati nicht gut tun. Willst du wirklich das Risiko eingehen und dein neues Bike riskieren.

Versicherungstechnisch gibt's da mit Sicherheit auch ein paar Hürden, die dir aber "deralte" erläutern kann, da er der Spezialist ist.

Wie gesagt, ich rate dringend davon ab.

Was möchtest Du wissen?