Eine Kette nach langer Standzeit wechseln ?

1 Antwort

Sind denn Ritzel und Kettenrad noch gut? Sonst würde ich die Kette schmieren und erstmal fahren.

Warum springt die Kette beim bremsen ab?

Hallo zusammen, Ein Freund von mir hat seit einiger Zeit ein Problem mit seiner Kette an seinem Pitbike. Sie springt immer ab, wenn er bremst, auch wenn er Kupplung zieht. Der Reifen ist nicht schief drin und komplett gerade. Die Ritzel und die Kette sind fast neu. Es ist praktisch unmöglich mit der Hinterradbremse zu bremsen, da sonst wie erwähnt die Kette rausspringt. Zum bremsen muss er immer mit der Vorderradbremse bremsen. Ich bedanke mich im Vorraus.

LG nintrix

...zur Frage

Kette schwingt stark auf und ab nach Kettenwechsel

Ich habe letztens eine neue Kette mit neuem Ritzel & Zahnrad eingebaut und als ich mein Hinterrad danach im aufgebockten Zustand laufen ließ (angetrieben durch den Motor) schwang meine Kette stark auf und ab. Ich weiß jedoch nicht, wie stark die vorige Kette dies getan hat. Deshalb frage ich mal nach ob das ganz normal ist beispielsweise durch den ungleichmäßigen Lauf des Motors, oder ob irgendetwas schief (eingebaut) sein kann.

Danke für alle Antworten

...zur Frage

2 Fragen zum Thema Kettenpflege

Moin,

seit ca. 2 Wochen zähle ich mich nun auch mit meiner neu erworbenen Honda NC700S mit Stolz zu den Bikern. Da ich in Sachen Technik nicht sonderlich viel Ahnung hab, wollt ich mal 2 Fragen zur Kettenpflege loswerden. Die Fragen hab ich zur besseren Lesbarkeit fett dargestellt. Zu meinen Fragen:

  1. Die Meinungen zu dem Thema, wann das Schmieren der Kette angesagt ist, gehen teilweise weit auseinander. Die häufigste jedoch ist, dass Schmieren erst dann angesagt ist, wenn die Kette von außen betrachtet einen silbrig glänzenden und beim Anfassen einen trockenen Eindruck macht. Das bedeutet also, dass Schmieren (noch) nicht nötig ist, wenn die Kette noch recht grau aussieht und man beim Anfassen fettige/schmierige Finger bekommt. Laut diesem Tipp ist meine Kette also noch nicht reif für eine Schmierung, denn sie sorgt bei mir noch für fettige Finger und von Glanz ist noch keine Spur, allerdings fahre ich das Moped schon ca. 920 km. Kann es also sein, dass eine Kette, je nach Fahrstil, auch nach über 900 km noch nich reif für Kettenfett ist? Auch für mich als Neuling kommt diese Zeitspanne ein bißchen zu lang vor. Dazu muss ich noch sagen, dass ich jetzt nicht der große Raser bin, also nicht ständig mit Dauer-über-100 auf der Landstraße unterwegs bin.

  2. Kann ich zum Schmieren auch voll- oder teilsynthetisches Sägekettenhaftöl verwenden? Ich habe von Einigen gehört, dass es ebenfalls sehr gute Schmiereigenschaften hat, mit dem Vorteil, dass es leichter als herkömmliches Kettenfett abzuwischen ist, wenn es auf die Felge oder Verkleidung spritzen sollte. Der einzige Nachteil ist, dass die Kette ca. alle 300 km gereinigt und anschließend neu eingefettet bzw. eingeschmiert werden muss, aber das nimm ich zur Pflege und Wartung meines Mopeds gerne in Kauf. Wie ist eure Meinung dazu?

Danke schon mal im voraus für eure Kommentare und falls ich bei meinem Fragenstil noch etwas ändern sollte, könnt ihr mir gerne paar Tipps geben. Bin noch neu in der frage.net-Community :-).

MFG

...zur Frage

Was könnte das für ein Geräusch beim Schieben des Motorrades oder Drehen des Hinterrades sein? (UPDATE)

Hallo,

ich habe eine kurze Frage. Ein Kollege hat ein komisches Geräusch an seinem Motorrad. Es ist eine Honda CBR600F. Beim Schieben des Motorrades oder Drehen des Hinterrades sind Geräusche von der Kette hörbar. Jedoch schleift die Kettte nirgendwo. Die Kette und die Ritzel selbst sehen gut aus, der Durchhang ist auch ok (eventuell etwas zu Stramm?) Lässt sich so ca. 25mm bewegen. Jedoch würden wir gerne wissen, was es mit diesem Geräusch auf sich hat.

Hier ist ein kurzes Video des Geräusches beim Drehen des Hinterrades mit der Hand ohne Gang natürlich. http://de.tinypic.com/r/2hn3jue/9

Ich weiß das Ferndiagnosen von Geräuschen schwer sind, jedoch hat vielleicht jemand schon mal sowas gehört.

UPDATE: 

Nach gründlicher Reinigung, Schmierung und Spannen der Kette ist das Geräusch weg, aber ein anderes geblieben. Dieses Geräusch ist unabhängig der Kettenspannung vorhanden (egal ob die Kette zu locker oder zu straff eingestellt ist). Jedoch hört man dieses nur beim drehen des Hinterrades mit der Hand, beim Schieben ist jetzt kein Geräusch zu hören.

Hier ist erneut ein kurzes Video mit dem neuen Geräusch. Eventuell ist ja dieses Geräusch völlig normal ? (Link zu dem Video weiter unten)

Vielen Dank im Voraus

...zur Frage

Wie hoch ist die durchschnittliche Laufleistung einer Antriebs-Kette?

...zur Frage

Metallisches Klirren ab 9.000 Umdrehungen

Hallo! Ich fahre eine "Honda cbr125r" und habe jetzt 5.000 Kilometer runter. Ich hatte bis jetzt eigentlich keine Probleme, aber seit 2 Tagen höre ich in jedem Gang immer ab 9.000 Umdrehungen ein metallisches Klirren, welches aus Richtung Kette/Getriebe kommt. Ich hab nächste Woche eine Inspektion und ich werde dieses Problem mal dem Mechaniker schildern, oder habt ihr vielleicht jetzt schon eine Idee, was das sein könnte? Die Kette dürfte es -meiner Meinung nach- nicht sein, da sie immer noch "stramm" sitzt und nicht durch Ausschlagen dieses Geräusch verursachen dürfte

Danke :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?