Eigenartiges Drehzahlverhalten ?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hm, das könnte ganz einfach eine einprogrammierte Schutzfunktion sein. Das Motorsteuergerät erkennt, das keine Last abverlangt wird, und drosselt den Motor auf eine "gesunde" Drehzahl herunter, das ist bei modernen Motormanagmentsystemen mittlerweile normal.

Meinst Du damit, dass der Motor praktisch kurzzeitig eine höhere Leerlaufdrehzahl hält, um einer kommenden Belastung nicht aus dem ganz unteren Drehzahlbereich begegnen zu müssen ?

0
@svend

Ah, jetzt verstehe ich den Zusammenhang....... Du wolltest aus der Beschleunigung den Motor wieder ausgekuppelt auf Leerlaufdrehzahl kommen lassen, aber er verweilte einen Moment oberhalb der Leerlaufdrehzahl. Wenn Dein Motorrad ein Schadstoffminderungssystem /Abgasrückführungssystem hat, was vom Baujahr her bestimmt so ist, könnte es daran liegen, das das System versucht die Abgase kurzfristig auf einen geringen Wert zu senken, daher kommt dann der Motor nicht sofort auf Leerlaufdrehzahl. Am besten mal bei Suzuki selber nachfragen.....

Bei meinem Motorrad ist ein Antipatschventil verbaut, das dem vorderen Zylinder im Schiebebetrieb, und bis zur Leerlaufdrehzahl eine kurzzeitige Abmagerung durch Zusatzluft verabreicht, dadurch ruckelt die Maschine im Schiebebetrieb nicht, und "soll nicht patschen", was sie aber trotzdem tut.

Überprüfe doch mal einfach ob Dein Gaszug freigängig ist, und die Schieber ebenfalls. Kann ja schonmal passieren, das eine Litze des Gasseil´s sich aufdrillt, dann ist ein Gaszugklemmer vorprogrammiert. Auch kannst Du im Stand und bei leicht warmgefahrenem Motor mal mit Bremsenreiniger prüfen, ob Dein Ansaugsystem dicht ist. Dreht der Motor in der Drehzahl höher, zieht die Maschine Nebenluft.

0
@user5432

Hi Turboklaus, wenn Du die Zeit hast, wirf doch einen Blick auf die Links, die ich oben als Kommentare gepostet habe und sage mir, was Du davon hältst !

Grüße

0

Hallo Sven

Falschluft? würde ich bei Vergasermodelle sagen, aber bei Einspritzern? Trotzdem würde ich die Verbindung Einspritzanlage – Motor genauer inspizieren, ob da alles dicht ist, denn auch das Standgas ist zu hoch. Hier mal Daten vom 2002er Modell

http://www.bikerszene.de/lexikon/Suzuki/WVBS-DL-1000-V-STROM-Suzuki-5320.html

Gruß Nachbrenner

Hi

Meinst Du, es könnte mit dem Gemisch zusammenhängen, sprich, dass dort etwas nicht ganz so ideal läuft wie es soll und der Motor daher "zickt" ?

Grüße svend

0
@svend

Ja, durch aus möglich, wäre es ein Vergasermodell würde ich >95% darauf tippen, nur Du hast einen Einspritzer und was deine Parameter so wollen, kann ich nicht sagen. Mich stört die hohe Leerlaufdrehzahl und das kurzfristige Verweilen in höhere Drehzahlen.

VW hatte mal eine Verzögerung für den Leerlauf eingebaut, damit der Motor nicht abstirbt, wenn man den Fuß vom Gas genommen hat, war eine Krücke von Motor und das ein Trick um eine schlechte Abstimmung zu kaschieren.

Deiner ist das keineswegs, denn ich kenne den alten seine Mopette, die läuft astrein, bin eine ganzen Tag hinter ihm hergefahren.

0

Hi svend

Ist schon einige Zeit her,da hab ich einen interisanten Bericht über die V-Strom gelesen. Wie es so ist,rieselt nicht nur der Schnee leise und deswegen ist schon einiges verloren gegangen.Vielleicht liegt es aber an den bordinternen elektronischen Kontrollsystem-ECM, bei der die Gangerkennung über die Drehzahl läuft.Liefert dieses ECM unsaubere Daten an die Einspritzanlage ( Ich denke das die 2005er schon eine hat ) verzögert sich die Zeit aufs Standgas.Gruß Fred.

Hmm, vielleicht hat der Motor diese Eigenart und sie ist mir bislang nicht aufgefallen (Anmerkung: Ich fahre die 1000er SV und die SVs und die DLs sind bekanntlich Geschwister).

Nicht aufgefallen deswegen, weil ich zwei Sachen vermeide: Ich spiele nicht im Leerlauf mit der Gashand, sondern ich gebe im Leerlauf nur dann Gas, wenn ich anfahren will ( Zitat von dir " Dreht man den Motor im Leerlauf hoch ... fällt die Drehzahl ..."

Und wenn ich die Kupplung zum Schalten ziehe, warte ich nicht, bis die Drehzahl im Keller ist, denn unterhalb von 2.500 U/min versucht der Motor ohnehin, die Kette in ihre Einzelteile zu zerlegen.

Davon abgesehen ist die Leerlaufdrehzahl zu hoch eingestellt: 1.100-1.200 U/min sind richtig. Die Leerlaufbegrenzungsschraube findest du im mittleren Rahmendreieck auf der linken Seite. Vielleicht sind ja dann auch diese "Gedenksekunden" verschwunden. Wenn nicht, mache dir darum keinen Kopp. Auch dir eine gute Fahrt.

Ich bin mehr durch Zufall darauf gekommen; beim Beschleunigen aus der Ortschaft raus bremste vor mir plötzlich ein Auto stark ab und ich war bereits im vierten Gang. Ich bremste natürlich auch und schaltete zwei Gänge runter, in der Zwischenzeit war die Drehzahl auf die genannten 2100 gefallen und das sah ich dort zum ersten mal, weil ich auch nicht auf die Idee komme, die Drehzahl bei jedem Schalten dermaßen stark fallen zu lassen.

Das "Hochdrehen" im Leerlauf war dann im Nachhinein, um die Situation zu verstehen zu versuchen. Gedreht habe ich nicht mehr als auf 3000rpm, da auch ich mein Motorrad sehr gerne habe !

Ich versuche, die Leerlaufdrehzahl zu senken und beobachte das Verhalten nochmals.

Zum Schluss noch eine weitere Frage, ich bin durch Zufall mit einem anderen Motorradfahrer ins Gespräch gekommen und er sagte, es könne mit dem Gemisch zusammenhängen. Könnte da was dran sein ?

Grüße

0
@svend

Nee, mit "Gemisch" kann ich mich nicht anfreunden, aber die Lamba-Sonde in Verbindung mit dem Sekundärluftsystem spukt in meinem Kopf herum... Vielleicht könnten die Kollegen chapp und turboklaus sich dazu äussern, ob ich mir mit dem Gedanken ins Knie schieße.

0
@deralte

Ich habe eine ganze Weile das Netz durchforstet und bin auf ein V-Strom-Forum gestoßen, in dem dieses Problem bekannt ist. Sagt Dir/Euch das Stichwort "Schnell-Leerlauf" etwas ? Siehe folgende Forenbeiträge:

http://kurzer-url.ch/0bluy3 (Rest folgt in weiteren Kommentaren, da sonst als Spam gewertet)

Mich würde Eure Einschätzung der Dinge sehr interessieren, ist das so plausibel ?

0
@deralte

Hallo deralte.

Eine sehr späte Antwort, aber wie es so schön heißt besser als keine.

Ich habe die Leerlaufdrehzahl reduziert und das Problem war weg, manchmal ist die Lösung einfach zu simpel. Anschließend hatte ich die Strom noch im Service und dort wurde bestätigt, dass es kein Problem gibt. Das hat sich damit also erledigt, nachträglich danke für alle Beiträge !

1

Ich fahre zwar die V-Strom (650), aber das ist mir noch nie aufgefallen.

Allerdings käme ich auch nie auf die Idee, den Motor im Leerlauf hochzujagen - wenn die Drehzahl nach dem Auskuppeln auf 2100/min "abfällt", dann muss die ja vorher noch deutlich höher gewesen sein - und verstehe auch nicht, wozu das gut sein sollte.

Lass es doch einfach nach!

Passiert das denn nur bei kaltem oder auch bei betriebswarmem Motor?

Und noch eine Idee. Vielleicht klemmt einfach der Gaszug etwas?

0

Was möchtest Du wissen?