Ebay "Mindestpreis nicht erreicht" , Bauernnepp und die aktuelle Lage

2 Antworten

Ich habe schon so einiges bei E-Bay gekauft. Immer ein voller Erfolg. Wenn ich etwas entdecke, was mir gefällt oder was ich gesucht habe, recherchiere ich was das Teil neu kostet oder gekostet hat. Dann lege ich meine persönliche Höchstgrenze fest. Entweder ich habe es oder nicht. Zweimal habe ich einen Fantasiepreis angesetzt, der kaum überboten werden konnte. Den Tank und den Auspuff wollte ich unbedingt haben und war bereit ein Mehrfaches des Neupreises zu bezahlen (gab es nicht mehr, der Tank Sonderanfertigung) Habe beides zu einem absolutem Schnäppchenpreis erhalten. Ein Fahrzeug würde ich persönlich nie ohne vorherige Besichtigung und Probefahrt kaufen. Dass E-Bay der fruchtbarste Boden für Gauner und Hehler ist, dürfte fast jeder wissen. Daher sollte man sich nicht wundern, wenn der Verkäufer (Freund) den Preis hochtreibt, Auktion zurückgezogen wird usw. Also locker sehen oder oft prozessieren (kostet Geld und Nerven. Oft ohne auf Erfolg das Geld zurückzubekommen). Gruß Bonny

den Nagel auf den Punkt gebracht. Teile, wo mein Leben davon abhängt- wie Bremsscheiben, Gabel etc. oder Vergaser kauf ich niemals im Ebay. - schon gar kein Bike, welches ich nicht mit eigenen Augen gesehen, probegefahren und gehört habe.

0

Bei einem echten Abbruch der Auktion hat der Höchstbietende einen Rechtsanspruch zum Kauf zum Preis bei Abbruch. Das wissen die Meisten Verkäufer UND Bieter nicht. Es gab Berichte im TV (ich glaube auch SternTV), dass dies als Masche genutzt wird. Bieter bringen den Verkäufer irgendwie zum Abbruch (Hinweise auf vermeintliche Fehler), und verklagen den dann erfolgreich auf Herausgabe zum Preis. ERFOLGREICH. In dem Bericht wurde das zwar als Betrug verkauft, aber rechtlich begeht der "Täter" wohl nie ein Vebrechen.

Es wurde nur gesagt, dass kein Anspruch besteht, wenn der Käufer das so geplant hatte. Das muss man als Verkäufer aber erst mal nachweisen...

Zu dem evtl. bei 25% des Marktwertes abgebrochenen Preis (Verust für den Verkäufer) müsste der auch noch Anwälte und Prozesskosten tragen, wenn der sich auf einen Prozess einlässt. Dann bleibt am Ende gar nichts mehr übrig, oder es wird noch drauf gezahlt...

Danke für diese wertvolle Info :-)

0

Was möchtest Du wissen?