Durch Bleche mehr Volumen im Tank?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Interessante Stammtisch Parole.

Leider konnte wir die Kraftstofftanks immer nur durch öffnen und durch das Einschweißen von Blechen vergrößern. Diese Bleche wurden allerdings in die Außenform des Kraftstofftankes eingesetzt.

Dabei fällt mir auf, auch ich habe gerade „einschweißen“ geschrieben. Vielleicht eine Interpretation?

einer von zwei Blechtanks für die KTM RC8, vergrößert durch einschweißen von Blechen. - (Tank, Benzin, Volumen)

Es ist ja auch ein Einschweißen, denn Du hast ja vorher etwas herausgetrennt. Der Begriff Einschweißen ist im Karosseriebau üblich und bezeichnet gerade diese Vorgehensweise, das man ein Teil heraustrennt und dann ein neues Teil in die entstandene Lücke Einschweißt.Gruß hojo.

0

Die Frage ist gerade als »ähnliche Frage« aufgetaucht. Ich glaube die Antwortgebenden haben hier bisher die Formulierung »Bleche einschweißen« missverstanden. Daher die späte Antwort auf die rund vier Jahre alte Frage.

Was ich glaube was er gemeint hat: Tank zersägen, Blech(e) zwischen die beiden Tankhälften (oder Tankdrittel bei zweimaligem Ansetzen der Säge) setzen und verschweißen.

Der Tank wird größer, also wird auch das Volumen größer.

Als Beispiel was damals am Stammtisch gemeint sein könnte:

-> http://www.motorradtank-bochum.de/motorradtank-verbreitert/motorradtank-verbreitert.html

Die Bezeichnung »verbreitert« ist deutlich besser als »Blech eingeschweißt«. Zumindest ist das Potenzial missverstanden zu werden deutlich geringer. ;)

Also mal rein theoretisch bin ich auch der Ansicht, dass Bleche Volumen wegnehmen...ausser die bringen irgendwie ein Paralleluniversum mit, in dem sich quasi der gleiche Tank nochmal befindet und durch die Verbindung zwischen diesen Beiden durch die Bleche, ist es dem Sprit möglich zwischen beiden Universen zu wechseln. Dauert halt beim Tanken länger...

Wieviele Bleche meint er denn? Und wo und wie?

Was kann passieren, wenn man ohne Benzinfilter fährt ?

Ist ein Benzinfilter heutzutage wirklich noch notwendig ? Ich denke doch die Kraftstoffe sind qualitativ sehr hoch - warum also noch einen Benzinfilter ?

...zur Frage

Entweicht "absichtlich" Benzindampf durch den Tankdeckel?

Beim kauf meines neuen Helmes hat mir die Verkäuferin gesagt ich soll den ja nicht auf den Tank stellen, da sich so durch <<entweichende Benzindämpfe>> die Klebstoffe lösen. Nun, mir scheint der Tank eigentlich gut abgedichtet zu sein. Ist diese Benzinentweichung vorgesehen (wofür?/feuersicher?)

...zur Frage

Wie giftig ist Benzin?

Hat man gesundheitliche Schäden bei Hautkontakt mit Benzin zu befürchten? Wie sieht es aus beim Verschlucken von Benzin? Können schon kleinste Mengen schwere Schäden anrichten?

...zur Frage

Wo kann ich Benzin „alt“ (ca. 4 Monate) gegen neues Benzin tauschen?

Immer wieder lese ich hier, dass Ratschläge gegeben werden, weil das Benzin über die Wintersaison seine „Zündfreudigkeit“ verliert. ---- Sollte ich daran denken mir einen unterirdischen Tank mit einer „Umrührfunktion“ zu bauen?

Mal im Ernst: Wenn das Benzin 10 Jahre steht, könnte ich mir das vielleicht vorstellen, aber bei wenigen Monaten eigentlich nicht. Ist das Benzin so viel schlechter geworden? Früher hatte ich immer ein oder zwei Reservekanister mit Benzin stehen. Die standen schon mal 5 Jahre. Dann in den leeren Tank und das Motorrad/Auto ist trotzdem ohne Probleme angesprungen. Ich selber bin aus den „bekannten Gründen“ vor nicht langer Zeit fast ein Jahr nicht mit dem Motorrad gefahren. Der Tank war halb voll und das Motorrad stand „unangetastet“ fast ein Jahr in der Garage. Nachdem die Batterie geladen wurde, sprang sie sofort an. ---

Ich habe zwar schon die „schaurigsten Geschichten“ über „veraltetes Benzin“ gelesen, aber weder selber noch irgendjemand in meinem Bekanntenkreis hat so etwas je erlebt. Immerhin blicke ich auf eine über 50 jährige Motorraderfahrung zurück. Mich würde mal interessieren, wer wirklich mit „veraltetem Benzin“ seine Erfahrung gemacht hat. Nicht vom „Hören-sagen“, sondern „erlebt“. --- Ich werde dann wöchentlich mit einem „Quirl“ im Tank das Benzin umrühren. ;-) Gruß Bonny

...zur Frage

Hat schon mal jemand den Tank folienbekleben lassen, hält das und ist benzinsicher?

Hat jemand Erfahrungen damit, einen Tank folienbekleben zu lassen, statt ihn zu lackieren? Funktioniert das im Alltag, z. B. auch bei Benzinspritzern?

...zur Frage

Bike leergelaufen - irgendwelche Schäden zu befürchten?

Moin zusammen,

mir ist letztens bei einer Tour der Tank leergelaufen (CBF600SA, Einspritzer). Augenscheinlich nichts passiert - Motor ging aus, Kupplung gezogen, gelandet, Bike abgestellt, Benzin von der Tanke geholt, nachgetankt. Muss ich mit irgendwelchen Folgeschäden rechnen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?