DIN-Lager als Ersatz für originale Radlager?

2 Antworten

Oftmals werden herkömmliche DIN-Lager verwendet und auf der Verpackung mit der eigenen Hersteller Artikenummer versehen. Das Lager selber kann dann wieder mit der gebräuchlichen DIN-Nummer beschriftet sein. Bei Unklarheiten zum Lagerhändler, bei mir whd-waelzlager.com, derkann oft weiterhelfen.

Wenn Du Standard Lager ohne besonderes Lagerspiel nimmst, gibt es keine Probleme. Die ein, oder zweiseitig geschlossenen Lager solltest Du aber wieder so verbauen, wie es im Originalzustand gewesen ist.

29

Danke dir!

0

Von welchem Hersteller stammt der Endtopf an meiner Suzuki TL 1000

Hallo!

Ich habe mir eine SUZUKI TL 1000 S gekauft, an der anscheinend ein nicht-serienmäßiger Endtopf verbaut ist. https://dl.dropboxusercontent.com/u/34247061/SuzukiTL1000.jpg

Kann jemand zufällig den Hersteller und/oder das Modell identifizieren? Sollte es an dem Ding irgendwo eine Typenbezeichnung geben? Gefunden habe ich bisher nichts.

Der Hintergrund meiner Frage ist, dass mich die Freunde von der Polizei schon bei der ersten Ausfahrt mit meiner Neu-Anschaffung auf das Fehlen eines DB-Killers hingewiesen haben und ich diesen gerne Nachrüsten würde. Allerdings bin ich mir nicht Mal sicher ob das geht. Im Anhang habe ich noch Fotos mit der Innenansicht des Endtopfes.

Danke für eure Antwort

Grüße

Michael

...zur Frage

Nach wieviel Jahren sollte man die Radlager erneuern ?

Wann lasst Ihr das machen ? Gibt es dazu generell Laufzeiten, wo man von haus aus mal die Radlager wechseln sollte ?

...zur Frage

Werden Radlager erwärmt vor dem Einbau ?

Verzieht sich da denn nichts ? Oder werden die Kalt eingepresst ?

...zur Frage

Wie können Garantieansprüche bei Buell weiter erfüllt werden?

Nun ist es soweit, zumindest eine Zeit lang wird Buell keine neuen Maschinen mehr herstellen (einige hoffen ja auf einen Investor). Erik Buell hat aber schon erwähnt, dass Ersatzteilversorgung und Garantieansprüche voll erhalten bleiben. Gut, Garantieansprüche verjähren nach 2 Jahren, hier braucht man sicher nicht so riesige Lager. Aber Ersatzteilversorgung über vielleicht ein Jahrzehnt? Wird es also eine kleine Produktion von Ersatzteilen etc für Buell weiterhin geben? Sind sie dazu gesetzlich verpflichtet?

...zur Frage

Wie frei muss sich das Vorderrad drehen lassen ?

Wenn ich das Vorderrad rotieren lasse, schleift immer die Bremse mit. Das Rad dreht sich höchstens 1 1/2 Mal, beim andrehen spürt man einen größeren Widerstand ..
Ist das normal, muss ich was mit den Bremsen machen oder sind irgendwelche Lager hin ? Gehe mal zu Freunden "vergleichen", vielleicht habt ihr ja auch eine Idee ..

Gruß, Cebele

...zur Frage

Drehmomentfrage - Die 14.

Moin,

ich habe mich schon vor geraumer Zeit gefragt was genau der Wert des Drehmoments angibt. Also habe ich gegooglet und ich habe viele (viel zu viele) verschiedene Erklärungsansätze gefunden).

Es wirft für mich nach wie vor Rätsel auf.

Viele Definitionen sind widersprüchlich und auch auf MF-net reden manche von "das hängt vom Füllungsgrad ab" und so weiter. Andere sagen, dass das gar nichts damit zu tun hat.

Jetzt bin ich eher verwirrt.

Manche sagen auch, dass das die Kraft des Motors angibt. Das kann ja schwer möglich sein, da die ja in Newton, nicht aber in Newtonmeter angegeben wird...

Also das Beispiel mit dem Stab, der gedreht wird und eine Länge von einem Meter hat und irgendwo drauf steckt, ist mir bekannt, macht auch Sinn.

Aber ich weiß immernoch nicht, wovon das Drehmoment jetzt genau abhängt (Hub, Bohrung, Hubraum, Aufladung, Füllungsgrad).

Vielleicht hat ja jemand ein geute Definition und weiß auch die Faktoren, von denen es abhängt (Harley hat viel Hub, somit viel Drehmoment, aber wieso hat auch Ducati als extrem kurzhubiger Twin soviel Drehmoment?).

Danke für gute Antworten.

Afbian

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?