Der Mantel kann sich im Felgenbett weiterdrehen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das passiert wohl, ist aber im "normalen" Straßenverkehr eher nicht in hohem Umfang zu erwarten. Hier sind die Belastungen ja nicht wie auf der Rennstrecke.

Wer "öffentlich" so rumbrettert, dass er sein Material an diese Grenzen heranführt, ist allgemein sehr gefährlich unterwegs.

Die Reifen sitzen recht fest auf den Naben. Das merke ich immer bei der Demontage (grins), wie fest die da draufsitzen.

Gibt es noch Felgen, die gegenüber des Ventils eine Klemmvorrichtung eben gegen dieses Verrutschen haben? In einem Crosser (mit Speichen und Schlauch) erinnere ich mich, mal sowas in der Felge gehabt zu haben. Beim Mountainbike hatte sich schon mal der Mantel inkl. Schlauch verschoben, aber (s.o.) flutscht da der Reifen viiiel leichter auf die Felge, als bei modernen Motorradreifen.

Danke für's Sternchen.

0

Die fahren ja schlauchlos. Aber ja, das passiert, ist aber nix schlimmes. Kommt auch bei Hobbyrennfahrern bei einem Renntraining vor.

Leistungsstarke Enduros mit Schlauchreifen haben aus diesem Grund spezielle "Reifenhalter" in den Felgen. Sieht aus wie ein 2tes Ventil und verhindert das der Mantel sich drehen und somit das Ventil abreissen kann. Bei Schlauchlosen Reifen kann das natürlich auch passieren, dabei passiert allerdings nichts schlimmes. Etwas Unwucht könnte entstehen, das wars.

Was möchtest Du wissen?