Darf ich ein Legal frisiertes Mofa mit fahren?

5 Antworten

Sorry, aber die frage an sich ist schon Unsinn. Es gibt keine legalen Änderungen, die bereits durch die Betriebserlaubnis erfasst wären. Diese "Änderungen" sind bereits alle verbaut und mit diesen wurde die Betriebserlaubnis erteilt!

Abgesehen davon, woher willst du wissen was alles lt. "Betriebserlaubnis" genehmigt wurde oder hast du direkten Draht zum Hersteller, der Dir freiwillig alle technischen Unterlagen zur Verfügung stellt?

Ich habe jedenfalls bislang allenfalls die Nummer der Betriebserlaubnis gesehen, jedoch noch nie diese selbst und das mitgelieferte Handbuch ist jedenfalls keine!

So ist es!

0

Also ich will mich jetzt ja nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, bin mir nämlich nicht ganz sicher, aber:

  • "Frisieren" bedeutet eigentlich, so ein Kistchen "schneller als erlaubt" zu machen und das ist illegal.
  • Meines Wissens nach stehen in der Betriebserlaubnis ist-Werte (was die Leistung angeht) und keine "darf-Werte" und auch keine "erlaubten Änderungen" sondern ausschließlich nur die tatsächlichen Daten bezüglich der Leistung die das Fahrzeug hat. Konkretisiere mal bitte die Änderungen die du vornehmen magst und die du - lt. deiner Meinung - vornehmen darfst, weil sie angeblich in der Betriebserlaubnis stehen.
  • Du darfst mit AM das (und nix anderes) fahren: http://www.fahrlehrerverband-bw.de/07-FSKl/Fuehrerscheinklassen-ab-2013.htm aber:
  • Mofa = max. 25 km/h, max. 50 ccm (Ausbildung: Praxis und Theorie, Prüfung: nur Theorieprüfung, Mindestalter 15)
  • AM = Kleinkraftrad = max. 45 km/h, max. 50 ccm (Ausbildung: Praxis und Theorie, Prüfung: Praxis und Theorie, Mindestalter 16)


Von was reden wir hier nun? Mofa oder Moped (Kleinkraftrad)? Ein Mofa darf nicht mehr als 25 km/h fahren, ein Moped (Kleinkraftrad) darf 45 km/h fahren. Ein Mofa wird wird folglich niemals legal 45 km/h fahren dürfen. Willst du also ein Mofa frisieren, dass es 45 km/h fährt (AM), dann ist das illegal, auch wenn du AM hast.

Es gibt doch auch Gedrosselte 45er die werden oft auch als Mofa verkauft, und diese Roller die ja eigentlich eine 45er sind, aber nur 25 fahren, dürfen schneller gemacht werden, da die ja gedrosselt sind

0
@enigmaenomine

Junge.... die werden dann nicht "schneller gemacht" und auch nicht "frisiert"! Da wird die Drossel ausgebaut, das ganze dann ordnungsgemäß in den Fahrzeugpapieren eingetragen und gut ist's.

Was alles als "Mofa", "Moped" oder "Baby-Roller" verkauft wird, interessiert hier aber auch ganz ehrlich niemanden. Hier haben ein paar den A1 (125er) viele den A2 (MOTORRAD gedrosselt auf 35 kW) und die meisten den A. Folglich interessiert es die meisten hier nicht die Bohne, wie viel Hubraum oder PS ne Kiste hat und mit Geräten die 25 oder 45 km/h fahren, entlockst du uns nur ein müdes lächeln... da setzen wir uns lieber auf's Fahrrad und sind, untrainiert, schneller als ein Mofa und manche gut trainierte so schnell wie das 45 km/h-Kistchen....

Lerne dich klar und deutlich auszudrücken, höre auf mit Worten wie "frisieren" um dich zu schmeißen, dann bekommst du auch klare und präzise Antworten.

"Frisieren" ist illegal. Eine Drossel ausbauen und das dann eintragen lassen etwas ganz anderes.

2
@deralte

Und welche Blindfische haben deinem Kommentar einen Daumen gegeben?

0
@deralte

Ich --- und meiner Meinung auch zu Recht. :-) Gruß Bonny 

1
@deralte

Ooops, das war tatsächlich ein Fehler von mir, ich war irgendwie der Meinung, der Fragesteller hat das geschrieben.
Tut mir leid Nicole, war nicht an dich gerichtet...

0

Du hast schon gute Antworten bekommen. Hier aber noch  eine Ergänzung:

Unabhängig vom Führerschein ist jede Veränderung an einem durch den TÜV zugelassenes motorbetriebenes Fahrzeug nicht ohne Einzelabnahme unzulässig (diesen Satz lasse ich mir schützen, grins). Die bekommt man in der Regel sehr schwer. Bei einem Mofa geht man von einer geringeren Fahrtgeschwindigkeit aus. Dementsprechend sind die Teile die den Belastungen ausgesetzt sind angepasst (Rahmen, Bremse, Antrieb usw.). Eine Leistungserhöhung bedeutet auch, dass wenn überhaupt möglich, größere Umbauten gemacht und diese auch noch vom TÜV abgenommen werden müssen.  --- Fazit: Für einen „Laien“ ein fast unlösbares Problem und falls doch möglich von der finanziellen Seite unrentabel. Gruß Bonny

"Unabhängig vom Führerschein ist jede Veränderung an einem durch den TÜV zugelassenes motorbetriebenes Fahrzeug nicht ohne Einzelabnahme unzulässig (diesen Satz lasse ich mir schützen, grins). "

Ich vermute, wegen dem-... äh der vorbildlichen Grammatik?  (doppelgrins ;-)))

0
@FrauElster

Was ist an der Grammatik auszusetzen? Das ist "Beamtendeutsch" wie es in tausenden von Formularen angewendet wird. Damit schlage ich mich fast täglich rum. Viel in einem Satz, wenig verständlich und oft widersprüchlich. ;-) Gruß Bonny

0

Was möchtest Du wissen?