Darf die Feuerwehr bei einem Motorradunfall dem verletzten Motorradfahrer den Helm abnehmen?

2 Antworten

also als erstes sollten Leute die wirklich NULL Ahnung vom Sachverhalt haben - sorry Tommi - sich nicht zu einem Thema aeussern. Das ist ja teilweise haarstraeubend. Von mir als Feuerwehrmann: Die Feuerwehr darf nicht nur, sie muss den Helm abnehmen.

In der Ausbildung wird gelehrt wie man den Helm abzunehmen hat, OHNE eventuell vorhandene WS-Verletzungen zu verschlimmern. Sollte dieser eventuell polytraumatisierte Moppedfahrer naemlich ploetzlich reanimiert werden muessen, weil die Vitalfunktionen aussetzen, waere ansonsten eine Intubation/Beatmung unmoeglich. Dasselbe gilt fuer den Ersthelfer - zur Erinnerung, dass sind ALLE Inhaber einer Fahrerlaubnis - ist der Patient ansprechbar, muss man den Helm nicht abnehmen, sollte dieser jedoch bewusstlos werden und eine Beatmung erfordern, dann MUSS der Helm abgenommen werden und bei eventuell aussetzender Atmung nach dem Grund gesucht werden - eventuell blockiert Erbrochenes die Atemwege, dass MUSS beiseite geraeumt werden was mit Helm unmoeglich ist - und eventuell mit einer Beatmung und wenn der Herzschlag ausgesetzt hat auch mit der Herzdruckmassage begonnen werden, bis die Rettungskraefte eintreffen. Sollte das fuehrerscheinbesitzenden Leuten hier neu sein, empfehle ich die Auffrischung des Ersthelferlehrganges (z.B. beim Roten Kreuz) oder die Fahrerlaubnis abzugeben.

Wie schon von platnobiker bemerkt

darf(muß) der Ersthelfer beim bewustlosen Patienten den Helm abnehmen.

Erste Hilfe im Kurs auffrischen sollte für jeden Biker selbstverständlich sein.

Was möchtest Du wissen?