Bremst jemand von euch mit Ring- und Kleinfinger und gibt dabei Zwischengas mit Mittel-...

3 Antworten

Das sind hier zum Teil mal wieder antworten, tsts.

@lcdplasma Das macht man sogar heute noch so, aber nur die untertourigen Rumcruiser nicht ;-)

Das ganze ist abhängig von Motorkompression (Motorbremse) und der Drehzahl. Das wurde früher gerne bei Zweizylindern mit hoher Motorbremswirkung beim Runterschalten praktiziert und im Rennsport heutzutage noch insofern man nicht eine Antihoppingkupplung drin hat. Man hat einfach nur ganz simpel ein blockierendes Hinterrad damit verhindert in dem man die Maschine beim Runterschalten nicht in den Drehzahlkeller fallen lies.

Gehe mal auf die Rennstrecke. Dort wird es heute noch gemacht. In der MotoGP wirst du es wohl nicht mehr sehen. Die fahren mit Antihoppingkupplung und dadurch kann das Hinterrad beim Runterschalten nicht mehr blockieren.

Ein paar alte Hasen, die oft mit mir unterwegs sind machen das heute sogar noch (auch bei den Reiseenduros), wenn wir mal wieder etwas flott passabwärts fahren. Durchs Bremsen wird das Hinterrad bergab recht leicht und wenn man bremst und gleichzeitig runterschaltet kann es genauso blockieren kurzzeitig. Teste und über das mal, dass es mit etwas Zwischengas beim Runterschalten nicht mehr kurz blockieren kann.

Wie schon gesagt, wenn du mehr runterbummelst als fährst, dann brauchst es nicht.

Das ist kein Zwischengas, sondern "VORGAS". Der Zweck ist nicht primär das Hoppeln des Hinterrades zu verhindern, sondern die Drehzahl der Getrieberäder anzugleichen, damit der Gang leichter und ohne Geräusch und Schäden am Getriebe einrastet. JEDER Motorradfahrer, egal auf welcher Maschine und ob auch der straße oder im Rennen sollte das machen - wenn er es kann. Besonders wichtig ist es bei drehzahlträgen V2Zylinder V Motoren mit großen Gangsprüngen. Außerdem macht man das mit dem Handballen durch eine Drehung des Handgelenks.

0

Ich denke du bist ein Oldtimer-Fahrer - bei diesen sind die Getriebe noch nicht synchronisiert, da musst du mit Zwischengas schalten.

Entweder bremse ich oder gebe gas. Warum sollte ich Beides gleichzeitig machen?

Wenig Bremswirkung

Habe heute meine erste Tour gedreht (in diesem Jahr...). Mein Moped, 600er Bandit S, "POP-Version" ist technisch absolut serienmäßig, und/aber neu für mich, da im Dezember gebraucht gekauft (1.te Hand). Die Bremswirkung kann Suzuki nicht Ernst meinen.Eine Duplex-Bremse ist bestimmt besser. Bremsflüssigkeit kann ich ausschließen. Bremshebel wird nicht weich, hat auch keine "Null-Wirkung", das hatte ich schon mal. Bremsbeläge sind von der Stärke her i.O.. Ich erwarte keine 2-Finger-Bremse, aber wenn ich will, sollte der Reifen pfeifen können. Was kann ich machen, ohne gleich zu Stahlflex etc. zu greifen? Nur am Rande: NATÜRLICH habe ich schon "gestöbert" und ich war beim "Bandit-Forum"; die Fraktion kann man vergessen. Einmal und nie wieder... Ein Gruß vom "Alten"

...zur Frage

Zwischengas beim Runterschalten ein Muss ?

Im Buch v.Bernd Spiegel"Die obere Hälfte des Motorrads" wird dies für alle Motorarten empfohlen. Begründung ist u.a. Vermeidung von Stürzen usw. Desweiteren bringe es Vorteile auch beim Hochschalten. Ich dachte eigentlich braucht man das nur wenn die Gänge sich schlecht schalten lassen also bei 2-Taktern z.B. Was meint ihr?

...zur Frage

Was macht ihr mit Uralt-Motorradkleidung?

Habe noch alte Lederkombis im Keller rumliegen, kann man wirklich niemandem mehr anbieten, was macht man damit? Altkleidercontainer ist wohl keine gute Idee, habe auch keinen grossen Müllcontainer, nur so eine 30 Liter-Tonne. Hat jemand eine Idee?

...zur Frage

Macht ihr Fitness fürs Motorradfahren?

Wie sieht es bei euch aus? Macht ihr Fitness bzw. Sport damit ihr beim motorradfahren fit seid?

...zur Frage

Einer Freundin von uns wird immer Übel,wenn wir Bergstarssen Fahren ,was macht Ihr dagegen?

...zur Frage

Ich mache gerade den Schein und habe Probleme beim Bremsen!!! Gibts da irgendwelche Tricks?

Hallo Community,

Ich habe ein Problem, ich lerne gerade das Motorradfahren und habe mich in meiner 2. Fahrstunde gleich mal langgemacht ^^ Ich sollte eine Gefahrenbremsung aus ca. 20 kmh machen und habe leider beim Betätigen der Vorderradbremse unkontrolliert Gas gegeben, mich erschrocken, und wie sollte es anders sein, Kupllung und Bremse losgelassen. Nun passiert es ymich immer wieder, ich gebe immer Gas beim bremsen... sind meine Hände zu klein? Oder hab ich einfach ein "motorisches Problem"? Gibs da ne Übung oder nen Trik wie man das vermeiden kann?

Danke schonmal für die Antworten ^^

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?