Bremst jemand von euch mit Ring- und Kleinfinger und gibt dabei Zwischengas mit Mittel-...

3 Antworten

Das sind hier zum Teil mal wieder antworten, tsts.

@lcdplasma Das macht man sogar heute noch so, aber nur die untertourigen Rumcruiser nicht ;-)

Das ganze ist abhängig von Motorkompression (Motorbremse) und der Drehzahl. Das wurde früher gerne bei Zweizylindern mit hoher Motorbremswirkung beim Runterschalten praktiziert und im Rennsport heutzutage noch insofern man nicht eine Antihoppingkupplung drin hat. Man hat einfach nur ganz simpel ein blockierendes Hinterrad damit verhindert in dem man die Maschine beim Runterschalten nicht in den Drehzahlkeller fallen lies.

Gehe mal auf die Rennstrecke. Dort wird es heute noch gemacht. In der MotoGP wirst du es wohl nicht mehr sehen. Die fahren mit Antihoppingkupplung und dadurch kann das Hinterrad beim Runterschalten nicht mehr blockieren.

Ein paar alte Hasen, die oft mit mir unterwegs sind machen das heute sogar noch (auch bei den Reiseenduros), wenn wir mal wieder etwas flott passabwärts fahren. Durchs Bremsen wird das Hinterrad bergab recht leicht und wenn man bremst und gleichzeitig runterschaltet kann es genauso blockieren kurzzeitig. Teste und über das mal, dass es mit etwas Zwischengas beim Runterschalten nicht mehr kurz blockieren kann.

Wie schon gesagt, wenn du mehr runterbummelst als fährst, dann brauchst es nicht.

46

Das ist kein Zwischengas, sondern "VORGAS". Der Zweck ist nicht primär das Hoppeln des Hinterrades zu verhindern, sondern die Drehzahl der Getrieberäder anzugleichen, damit der Gang leichter und ohne Geräusch und Schäden am Getriebe einrastet. JEDER Motorradfahrer, egal auf welcher Maschine und ob auch der straße oder im Rennen sollte das machen - wenn er es kann. Besonders wichtig ist es bei drehzahlträgen V2Zylinder V Motoren mit großen Gangsprüngen. Außerdem macht man das mit dem Handballen durch eine Drehung des Handgelenks.

0

Ich denke du bist ein Oldtimer-Fahrer - bei diesen sind die Getriebe noch nicht synchronisiert, da musst du mit Zwischengas schalten.

Entweder bremse ich oder gebe gas. Warum sollte ich Beides gleichzeitig machen?

Motorrad ging beim Bremsen aus

Hey liebe Leute. Also im Endeffekt ist in der Beschreibung oben schon alles gesagt, ich führ es aber trotzdem mal ein bisschen weiter aus:

War heute unterwegs, und als vor mir ein Auto langsamer wurde, habe ich auch runtergebremst (Keine Ahnung was da genau war, ob er wegen einem Tier langsamer wurde oder nur die Landschaft betrachten wollte..). Ich habe, im Gegensatz zu sonst, diesmal allerdings mehr mit der hinteren Bremse gebremst (weiß auch nicht genau wieso..), und als ich von Tempo ~110 auf knapp 60 runtergebremst war, ist mir das Motorrad einfach ausgegangen. Im Zuge dessen ist mir auch noch das Hinterrad ausgebrochen und hat blockiert. Ich habe dann mehr mit vorn gebremst und hinten nur noch stotternd als Unterstützer genommen, dann ging es wieder, und im rollen hat sie sich auch wieder Problemlos starten lassen. Dennoch würde ich gern wissen was das war, sowas hat sie noch nie gemacht. Hat jemand eine Ahnung?

lg Alex

...zur Frage

Warum radial verschraubte Bremssättel?

Dass man radial verschraubte Bremssättel bevorzugt im Rennsport benutzt um schnell verschieden große Bremsscheiben nutzen zu können, wusste ich schon. Ich dachte allerdings sie würden auch sonst etwas mehr Leistung bringen! Laut einem Kumpel aber bringen sie gar nichts, kosten nur mehr. Stimmt das so? Und wieso werden sie dann trotzdem an einigen Supersportlern (für die Straße) serienmäßig verbaut?

...zur Frage

Welche Rahmengeometrie verringert das Aufstellmoment beim Bremsen?

N'Abend zusammen, welche Rahmengeometrie vertreibt bei den Rennmaschinen am ehesten das Aufstellmoment beim Bremsen? Ich hab nun schon mehrfach gelesen, dass dadurch das Bremsen bis in den Scheitelpunkt der Kurve erleichtert wird. Klar, es hat auch mit der Reifenkontur zu tun. Ist das Aufstellmoment bei diesen Maschinen wirklich nahezu komplett weg?

...zur Frage

Wie kontrolliert man Schlag der Bremsscheiben?

Der Schlag der Bremsscheiben soll bei meinem Bike maximal 0,1 bis 0,15mm groß sein steht in der Reparaturanleitung. Nun wüsste ich aber gar nicht, wie ich das messen sollte! Man müsste eigentlich das Rad drehen und eine Messuhr daran halten, oder? Habt ihr das schon mal gemacht? Braucht man Spezialwerkzeug oder habt ihr euch was gebastelt?

...zur Frage

ABS erst ab 10 Km/h?

Ich habe die CBF eines Freundes kurz probe gefahren. Er hat darauf bestanden, weil ich mich ein wenig über ihn lustig gemacht habe. Zu Unrecht, das Motorrad ist echt ein guter Allrounder. Zwar nichts für mich, aber ganz ok. Was mich wirklich interessiert hatte, war das ABS, da ich noch nie auf ein solches System vertrauen durfte. Deswegen habe ich auch gleich mal eine Vollbremsung beim Übergang von Asphalt auf Schotter beim Parkplatz hingelegt, wo besagter Freund bangend wartete ;) Was mir auffiel: Zuerst regelte das ABS sehr gut, um kurz vorm Stillstand das Rad doch noch blockieren zu lassen! So rutschte ich den letzten halben Meter. Ist das normal, wirkt ein ABS erst ab ca. 10 km/h?

...zur Frage

Werden beim Bremsscheibenwechsel auf Garantie die Beläge ebenfalls auf Garantie ersetzt?

Meine Bremsscheiben rubbeln und müßten eigentlich auf Garantie ersetzt werden. Wenn neue Scheiben montiert werden sollten meines Wissen in jedem Fall die Beläge mit gewechselt werden. Wird das wechseln der Beläge ebenfalls auf Garantie erledigt oder muß man die Beläge selbst bezahlen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?