Bremsstaub haftet sogar am Rahmen und Motorblock - ist das normal?

2 Antworten

Was hast Du für Beläge? Hatte noch an keinem Motorrad nennenswert Bremsstaub am Rahmen oder anderen Teilen. Versuche mal andere Beläge. Sintermetall kann ich sehr empfehlen. Gruß Bonny

Das ist ganz normal. Bei Langstreckenrennen haben wir die Felge vorn immer rostigbraun, die Verkleidungsseiten bis hin zu den Rasten. Innerhalb von 8 Stunden rubbeln wir die normalen Bremsbeläge herunter. Bei 24 Stundenrennen fahren wir Beläge die etwa 12 Stunden halten. Um das Wechslen in der Nacht zu ersparen, haben wir jetzt Bremszangen und Belege gefunden, die die 24 Stunden durchhalten. - Natürlich hast Du den Bremsstaub nur bei starken Bremsungen aus hohen Geschwindigkeiten (wie im Rennsport). Nach der Tour durchs Dorf wird das nicht auffallen

Motorrad bremst bei 120 ab und geht bei der Ausfahrt aus?

Hallo,

ich bin gerade einfach nur fertig. Ich bin ganz normal mit dem Motorrad nach der Schule auf die Schnellstraße und war gerade bei 120 kmh, als es plötzlich (durch die Motorbremse?) auf 100 oder 90 kmh runtergeht. Ich hab echt schon gedacht jetzt bleib ich mitten auf der Straße stehen, aber das abbremsen hörte auf und ich konnte sogar wieder Gas geben. Da direkt dort auch meine Ausfahrt war rollte ich bis zur Ampel vor. Als ich zum stehen kam ging mein Motorrad aus :(

Ich habe es nicht mehr anbekommen. Dann der erste Einfall: Ich war schon 20 Km auf Reserve, vllt ist ja nur nicht genügend Benzin vorhanden. Also für 5€ etwas getankt, doch sie sprang immer noch nicht an. Bis zur Tankstelle waren es schon 200 Meter die ich geschoben hatte deshalb dachte ich mir schaff ich auch die 1500 Meter bis zur nächsten Werkstatt. Jedoch war das leider nur ein Händler, der mir nicht helfen konnte, jedoch half er mir. Er kam mit mir raus und schob das Motorrad (im ersten Gang?) sehr schnell, sodass es schon so ähnliche Motorrgeräusche machte. Zumindest bessere, als wenn ich nur im stehen auf den Anlasser drücke. Die Batterie war übrigens dann so gut wie leer und es machte immer weniger Geräusche wenn ich es Mal wieder probierte sie anzumachen. Ich machte mich auf dem Weg zu einer anderen Werkstatt. Was sind schon 6 KM mit einem halb vollgetankten Motorrad :D

Ich probierte auch auf dem Weg das mit dem, in den ersten Gang gehen schnell Rennen und die Kupplung loslassen nur ist das sehr schwer, da die Motorbremse sehr abbremst. Nach 1 1/2 Stunden schieben mit Motorradkleidung in der Sonne bei 20 Grad :D kam ich dann dort an. Bei der alten Werkstatt war ich echt noch gut drauf, er meinte nämlich nur Zündkerze oder so und sagte das kostet um die 6€, also eine neue. Ohne die 60€ Stundenlohn Kosten für den Mechaniker :D

Der Mechaniker dort meinte, es könnte auch der Motor sein :( Ich habe so gehofft dass da kein Verdacht drauf ist. Er meinte bei zu wenig Benzin würde es erst ruckeln und nicht gleich so stark abbremsen, oder das die Batterie auch nicht gleich leer sein kann oder so, also dass es auch nicht an ihr liegt. Er tauscht also auch erst Mal die Zündkerze aus und hofft das es nur sie ist, da es das günstigste ist. Doch wieso konnte ich nach dem starken abbremsen noch Gas geben :(

Die Frage geht weiter in den Kommentaren, da ich 3000 Zeichen verbraucht habe.

...zur Frage

Hinterrad blockiert, beim kicken keinen widerstand?

Also,

Um von Anfang an zu starten: Ich habe mir vor kurzem eine 50ccm Motorhispania Furia Max gekauft. Hab sie relativ billig bekommen, weil der Verkäufer sie los werden wollte. Er meinte, seitdem sie den neuen Zylinder/kolben eingebaut bekommen hat, läuft sie nicht mehr gut.. Ihn hats damit auch in einer Kurve hingelegt, weil eben das Hinterrad blockiert hat. Jetzt steht das Moped schon 1,5 Jahre und ich habe es eben dann gekauft.

Hab sie zu Hause gestartet, sie ist beim normalen kicken nicht sofort angesprungen, also hab ich sie angerollt und den ersten Gang reingehauen. Irgendwas ist aus dem Auspuff geschossen und es hat sehr fest geraucht (was auch verständlich ist wenn sie solange steht). Naja beim fahren hatte ich kaum Kraft, ich bin nur sehr schwer den Hügel hochgekommen?!? Naja dann hat eben bei mir auch das Hinterrad blockiert, dannach hat ich beim Kickstarter auch keinen Widerstand mehr. Hab sie dannach in die Werkstatt gestellt, er hatte den Zylinder angeblich offen und es war kein Kolbenklemmer oderso... Ich sehe sogar die neue Kopfdichtung drauf, also muss er ihn ja offen gelegt haben. Die Werkstatt hat dann kurzerhand den Vergaser gereinigt und ich habe das Moped so zurückbekommen. Beim ersten wegfahren zu Hause dann: Sie startet normal, ich lege den ersten Gang ein und sie stirbt ab? Ist warscheinlich ein Problem bei der Kupplung oderso, naja hab sie dann wieder angeschoben und den ersten Gang reingehauen, aber siehe da, sie stottert komisch rum und hat fast keine Kraft?! Hab sie dann ein bisschen stehen lassen und habs nochmal versucht, diesmal mit dem Choke. Bin weggefahren ganz normal, hatte nicht die volle Kraft wie immer und dann im Dritten Gang hat das Hinterrad wieder blockiert? :/ Hab sie dann ein letztes mal sehr verzweifelt gestartet, hab aber nur im Leerlauf ein bisschen Gas gegeben, sobald ich kein Gas mehr gegeben hatte ging sie wieder aus. Naja hab sie dann in den höhren Drehzahl-Bereich gedreht und plötzlich ging sie aus? Sie hatte auch einen komischen Sound, eher unbeschreiblich...

Meine Frage ist jetzt was es sein kann?

Ist vielleicht der Kolben falsch herum eingebaut und sie läuft deswegen nicht gut? Zwar ist er noch nicht verrieben, aber er sitzt trotzdem falsch?

Wäre halt meine Vermutung aber ich hätte lieber Hilfe von einem Profi, der sich auskennt, weil wie ihr seht hab ich wenig Ahnung von Mopeds ....

Danke im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?