Bremsstaub haftet sogar am Rahmen und Motorblock - ist das normal?

2 Antworten

Was hast Du für Beläge? Hatte noch an keinem Motorrad nennenswert Bremsstaub am Rahmen oder anderen Teilen. Versuche mal andere Beläge. Sintermetall kann ich sehr empfehlen. Gruß Bonny

Das ist ganz normal. Bei Langstreckenrennen haben wir die Felge vorn immer rostigbraun, die Verkleidungsseiten bis hin zu den Rasten. Innerhalb von 8 Stunden rubbeln wir die normalen Bremsbeläge herunter. Bei 24 Stundenrennen fahren wir Beläge die etwa 12 Stunden halten. Um das Wechslen in der Nacht zu ersparen, haben wir jetzt Bremszangen und Belege gefunden, die die 24 Stunden durchhalten. - Natürlich hast Du den Bremsstaub nur bei starken Bremsungen aus hohen Geschwindigkeiten (wie im Rennsport). Nach der Tour durchs Dorf wird das nicht auffallen

Hinterrad blockiert, beim kicken keinen widerstand?

Also,

Um von Anfang an zu starten: Ich habe mir vor kurzem eine 50ccm Motorhispania Furia Max gekauft. Hab sie relativ billig bekommen, weil der Verkäufer sie los werden wollte. Er meinte, seitdem sie den neuen Zylinder/kolben eingebaut bekommen hat, läuft sie nicht mehr gut.. Ihn hats damit auch in einer Kurve hingelegt, weil eben das Hinterrad blockiert hat. Jetzt steht das Moped schon 1,5 Jahre und ich habe es eben dann gekauft.

Hab sie zu Hause gestartet, sie ist beim normalen kicken nicht sofort angesprungen, also hab ich sie angerollt und den ersten Gang reingehauen. Irgendwas ist aus dem Auspuff geschossen und es hat sehr fest geraucht (was auch verständlich ist wenn sie solange steht). Naja beim fahren hatte ich kaum Kraft, ich bin nur sehr schwer den Hügel hochgekommen?!? Naja dann hat eben bei mir auch das Hinterrad blockiert, dannach hat ich beim Kickstarter auch keinen Widerstand mehr. Hab sie dannach in die Werkstatt gestellt, er hatte den Zylinder angeblich offen und es war kein Kolbenklemmer oderso... Ich sehe sogar die neue Kopfdichtung drauf, also muss er ihn ja offen gelegt haben. Die Werkstatt hat dann kurzerhand den Vergaser gereinigt und ich habe das Moped so zurückbekommen. Beim ersten wegfahren zu Hause dann: Sie startet normal, ich lege den ersten Gang ein und sie stirbt ab? Ist warscheinlich ein Problem bei der Kupplung oderso, naja hab sie dann wieder angeschoben und den ersten Gang reingehauen, aber siehe da, sie stottert komisch rum und hat fast keine Kraft?! Hab sie dann ein bisschen stehen lassen und habs nochmal versucht, diesmal mit dem Choke. Bin weggefahren ganz normal, hatte nicht die volle Kraft wie immer und dann im Dritten Gang hat das Hinterrad wieder blockiert? :/ Hab sie dann ein letztes mal sehr verzweifelt gestartet, hab aber nur im Leerlauf ein bisschen Gas gegeben, sobald ich kein Gas mehr gegeben hatte ging sie wieder aus. Naja hab sie dann in den höhren Drehzahl-Bereich gedreht und plötzlich ging sie aus? Sie hatte auch einen komischen Sound, eher unbeschreiblich...

Meine Frage ist jetzt was es sein kann?

Ist vielleicht der Kolben falsch herum eingebaut und sie läuft deswegen nicht gut? Zwar ist er noch nicht verrieben, aber er sitzt trotzdem falsch?

Wäre halt meine Vermutung aber ich hätte lieber Hilfe von einem Profi, der sich auskennt, weil wie ihr seht hab ich wenig Ahnung von Mopeds ....

Danke im Voraus!

...zur Frage

Mir ist aufgefallen das ich zu 99% nur die Vorderradbremse nutze ?

geht es wem ähnlich ?

...zur Frage

Wie viel und welche Bremsflüssigkeit wird für den Wechsel so ca benötigt?

Hi, ich wollte demnächst die Bremsflüssigkeit an meinem Moped (eine Hydraulische Scheibenbremse) wechseln, da ich immer Spaß daran habe, solche kleineren Sachen selbst zu machen. Ich habe mich für DOT4 entschieden, da das unter anderem in der Gebrauchsanweisung empfohlen wird. Kann mir einer aus Erfahrung sagen, wie viel Bremsflüssigkeit man da für einen Wechsel ca benötigt? Da man das Zeug ja lieber nicht geöffnet lagern soll, will ich mir auch nur so viel zulegen wie ich brauche und nicht die Hälfte wegschütten. Zur Wahl der Bremsflüssigkeit, bevorzugt ihr irgendeine Bestimmten Marke, oder ist das alles qualitativ ziemlich gleich?

Schon mal danke im Voraus, freue mich über jede hilfreiche Antwort

...zur Frage

Kann man Bremsflüssigkeit in einem angebrochenen Behälter noch benutzen oder sollte man die lieber gleich entsorgen?

Hallo, Ich hab heute meine Bremsflüssigkeit gewechselt, hatte mir eine 250ml Flasche mit neuer Flüssigkeit besorgt. Da Yamaha vorschreibt, dass man nur Bremsflüssigkeit aus einem versiegelten Behälter benutzen darf, weil die sonst Wasser aus der Luft binden kann, stellt sich mir die Frage, ob es sich lohnt, den Rest aufzubewahren fürs nächste mal, oder ob ich es entsorgen muss.

Ich weiß zwar dass Bremsflüssigkeit billig ist und erst geht mir ja auch gar nicht ums Geld, fände es mir ein bisschen Verschwendung, da der Behälter noch mehr als halb voll ist.

...zur Frage

Muss das Fahrzeugmodell in der ABE angegeben sein?

Hallo Leute,

Ich fahre eine Yamaha wr 125 r und habe mir Mizu Brems- und Kupplungshebel für diese bestellt. Auf der Internetseite stand dass diese mit einer ABE geliefert werden und das war auch der Fall. Jedoch ist mein Fahrzeugmodell nicht in der ABE aufgelistet. Was mich zum nachdenken bringt ist dass die auflistung der verschiedenen Fahrzeuge nicht wie die ABE selbst von dem Kraftfahrt-Bundesamt, sonder vom "TÜV Austria" stammt.

Meine Frage ist nun ob ich die Hebel an meiner Maschine verwenden darf oder nicht? Und sind die Unterlagen vom TÜV Austria überhaupt relevant für mich, da ich in Deutschland lebe?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen,

MfG

...zur Frage

kosten für motorrad `???

Hallo ich muss meine Derbi Senda 125 zur Werkstatt fahren doch wieviel kostet

ein kompletter ölwechsel bremsbeläge wechseln bremsflüssigkeitwechsel

danke im vorraus lg eko

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?