Bremsscheiben rubbeln - was kann man tun?

1 Antwort

Überprüfe erst mal Deine Bremsbeläge. Meistens wenn man da mit einem Schmirgelpapier drübergeht lässt das Rubbeln nach.

Was ist der Unterschied bei verschiedenen Bremsen?

Anlehnend an eine vorherigen Frage ist diese hier heute aufgetaucht: Ich habe an meinem Bike vorne eine „1-Kolben-Einscheiben-Bremse“. Ein Bekannter hat eine 4-Kolben-Zweischeiben-Bremse. Er behauptet, seine bremst besser. Ich behaupte, der einzige Unterschied besteht nur darin, dass er weniger Bremsdruck aufbringen muss. Ich bekomme mein Vorderrad auch zum Blockieren. Mehr Bremsung (Überbremsung) geht doch nicht. Damit kein Zweifel auftritt: Es sind Bremsungen aus „normaler“ Geschwindigkeit mit ähnlichen Motorrädern in der Stadt gemeint. Verzögerungen ohne blockierende Räder aus Anhalte- und auch aus Gefahrenbremsungen. Auch gleiche Erfahrung der Fahrer setze ich mal voraus. Bei nasser Fahrbahn dürfte nur die Beschaffenheit der Beläge und der Scheibe eine Rolle spielen, nicht der Bremsdruck, der ausgeübt werden könnte. Gruß Bonny

...zur Frage

aprilia classic 125 geht nicht an

Guten tag ich habe mir vor einiger zeit eine aprilia classic costum 125 von Privat gekauft. es hatte nur ein paar kleine mängel die ich behoben habe: tachoantrieb erseten, zündkerze austauschen, ölwechsel, einige teile neu lakieren. Dazu habe ich das Mororad auseinandergenummen und habe es jetzt entlich wieder zusammengebaut. Nun will das mororad jedoch nich mehr anspringen, was vorher einwandfrei funktionierte. der anlasser funktioniert, die Batteri hat strom, es ist Kraftstoff im tank, der benzinhan ist auf, der Rote notaus ist auch ausgestellt, die zündkerze habe ich angeschaut, ist nicht abgesoffen, was könnte das sein?

...zur Frage

Wie viel kostet es eine Aprilia RS 125 Bj. 06 neu lackieren zu lassen?

servus leute, hatte letztes jahr einen unfall und habe jetzt die neuen teile anmontiert. leider gefällt mir die standardfarbe von aprilia nicht mehr. darum möchte ich meine maschine in einem matten schwarz mit ein paar kleineren schriftzügen lackieren lassen. nun stellt sich die frage:

wie viel wird das wohl kosten?

oder ist eine pulverbeschichtung besser?

...zur Frage

Alu polieren oder verchromen?

Ich habe vor einige Alu-Teile am Motorrad zu polieren. Ist ja hier auch schon gut erklärt worden. Aber was mir fehlt ist der Erfahrungsbericht von "nachher". Das Alu ist ja der Witterung ausgesetzt. Sicher läuft es mit der Zeit wieder an. Alu zu polieren ist mühsam und macht viel Dreck (Kleinteile, ohne Witterungseinflüsse habe ich schon poliert). Wie lange hält der Glanz. Muss ich später beim putzen wieder polieren, oder hält der Glanz, weil das Alu ja jetzt glatt ist? Einige schreiben, dass man es nachher farblos lackieren soll, andere raten davon ab. Was ist nun besser? Warum soll das Alu nicht lackiert werden? Verchromen wäre natürlich besser, aber da möchte ich nicht so ran. Die Teile werden ja auch innen und an den Dichtflächen verchromt (Bremse, Kardangehäuse). Werden die polierten Stellen, wenn man es gut macht, fast so glänzend wie Chrom? Hat jemand "Langzeiterfahrung" nach dem Polieren? Gruß Bonny

...zur Frage

Wenig Bremswirkung

Habe heute meine erste Tour gedreht (in diesem Jahr...). Mein Moped, 600er Bandit S, "POP-Version" ist technisch absolut serienmäßig, und/aber neu für mich, da im Dezember gebraucht gekauft (1.te Hand). Die Bremswirkung kann Suzuki nicht Ernst meinen.Eine Duplex-Bremse ist bestimmt besser. Bremsflüssigkeit kann ich ausschließen. Bremshebel wird nicht weich, hat auch keine "Null-Wirkung", das hatte ich schon mal. Bremsbeläge sind von der Stärke her i.O.. Ich erwarte keine 2-Finger-Bremse, aber wenn ich will, sollte der Reifen pfeifen können. Was kann ich machen, ohne gleich zu Stahlflex etc. zu greifen? Nur am Rande: NATÜRLICH habe ich schon "gestöbert" und ich war beim "Bandit-Forum"; die Fraktion kann man vergessen. Einmal und nie wieder... Ein Gruß vom "Alten"

...zur Frage

Neue Kupplung total verklebt nach 5-8 Tagen Standzeit - was kann da falsch gemacht sein?

Grüß' euch.

Ein Bekannter hat dieses Jahr bei seiner Suzuki GSXR 750 K2 die Kupplungsbeläge getauscht. Nur die Beläge kamen neu rein, Rest (Federn &Co.) blieben die alten drin.

Frisches mineralisches Öl.

Nun verklebt die Kupplung nach 5-8 Tagen total und trennt nicht richtig. (Schlimm, wenn der Gang zum ersten mal eingelegt wird, kracht es ganz arg und das M. fährt trotz gezogener Kupplung los.)

Kann das an den Belägen liegen? Oder gar Fehler bei Montage (angeblich fachmännisch erledigt)?

Nun habe ich ja schon viel mitgekriegt in Sachen Technik und werde oft gefragt, aber das ist mir total schleierhaft.

Vielen Dank für Hilfe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?