Bremslichter funktionieren Anlassermotor ist heile. Roller springt beim Überbrücken an. Batterie ist geprüft und neu. Was nun?

3 Antworten

Wie hast du die Batterie den geprüft,wie viel Volt zeigt sie denn im unbelastetem Zustand an?Im unbelastetem Zustand sollten es um die 14,5 Volt sein,wenn es nur um die 12Volt sind,ist deine Batterie im Eimer.

Geprüft habe ich die Batterie mit dem Digital Multimeter Mastech M3900. Es zeigt 13,06 Volt an. Die Batterie habe ich neu gekauft.

0
@Oliver50

direkt nach dem Laden oder erst nach 1-2 Stunden Wartezeit? Letzteres ist sinnvoller, was zeigt das Messgerät dann an? Was wird bei Zündung an angezeigt?

1
@Oliver50

Häng die Batterie doch mal an ein Ladegerät und versuch es dann noch einmal, es ergibt einfach keinen Sinn, dass der Motor bei Überbrückung durch PKW anspringt und mit einer vermeintlich "vollen" Batterie nicht.

("Überbrückung durch PKW"?? habe ich gerade eine Deja-Vu-Erfahrung??)

2
@Oliver50

Und wieso schreibst du,das bei einer Überbrückung alles funktioniert?

4
@Kaheiro

Hat doch geschrieben, dass alles gut aussieht. Nur geprüft wurde nichts...

0

ich habe den Anlassermotor überbrückt. Indem ich vom Stromkabel des Anlassers ein Kabel direkt auf die Batterie gehalten habe. Da ist der Roller sofort angesprungen.

Überprüfe mal dein Starterrelais.

2

Eine Möglichkeit wäre wenn das "Solidarum" kaputt wäre. Dann wäre der Widerstand zu hoch und die Batterie gibt keine Watt mehr an die Lichtmaschine ab. Die liefert dann nicht mehr genug Volt an die Zündkerzen. Dann kann der Schnuller auch nicht starten. Bonny


Hahaha...Schnuller ist gut...muß ich mir merken!

1

Roller springt mit dem E-Starter nicht an?

Bereits vor 1,5 Jahren - als ich den Roller gekauft habe - sprang der Roller mit dem E-Starter nicht an.

Es handelt sich um eine Kymco Grand Dink 50.

Erst wenn ich den Kick-Starter betätigt habe und ein wenig gefahren bin, lässt sich der Roller mit dem E-Starter starten.

Anfänglich (Anfang letztes Jahres) habe ich es auf die Batterie geschoben. Diese habe ich dann im Sommer letztes Jahr getauscht und nun im Winter (ganz vorbildlich ausgebaut) und nun vor dem Einbau geladen. Nachdem ich den Roller dann heute starten wollte, klappte der E-Starter schon wieder nicht. Ich musste also den Kickstarte benutzten und nach dem der Roller einige Zeit gelaufen ist und ich ihn ausgemacht und neu gestartet habe, funktionierte der E-Starter.

Ist die Batterie tatsächlich so labil?

Ich muss dazu sagen, dass ich den Roller nur hin und wieder benutze und tatsächlich auch mal mehrere Tage / teilweise auch Wochen nicht bewegt wird. Aber nun habe ich doch die Batterie ganz neu aufgeladen und eigentlich sollte doch der Roller sofort durchstarten,

Hat noch jemand eine Idee, was ich tun kann?

Besten Dank und viele Grüße

...zur Frage

Motorrad springt nicht an, man hört aber ein rattern an der Batterie?

Das Motorrad springt nicht an aber beim drücken des Startknopfes hört man ein rattern an der Batterie. Habe eine Yamaha TZR 125 R. Habe eine Varta-Batterie 12V / 5Ah / 30A hinein getan. Ist sie vielleicht falsch für dieses Motorrad?

...zur Frage

Hey ich habe einen Speedfight 2. Der Roller springt nur noch mit Startpilot an. Wenn er dann läuft, läuft sehr viel benzin aus dem Vergaser. was nun?

Zündkerze neu, Schwimmerkammer am Vergaser neu.

...zur Frage

Roller (Yamaha Aerox) springt nicht an. Was tun?

WAS könnte ich vergessen haben / WAS könnte ich Falsch gemacht haben / Bzw WAS würdet ihr mir raten? 

Servus erstmal,

Folgendes Problem: habe eine Yamaha Aerox (Bj 2001) die eine Kolbenfresser hatte und was weiß ich noch komplett auseinander gebaut, und verändert/erneuert/eingebaut 

- Rms 50ccm Zylinder Blue Line

- Kupplung und Vario spielen glaube ich keine Rolle

- 17,5mm PHBN Tuning Vergaser ( standard 95 HD )

- Ori Luftfilter mit Malossi Luftfiltereinsatz

.... schon im Roller verbaut waren ^Stage 6 pro replica^, ^CDI Motoforce Racing^ und ne ^Zündkerze NGK BR7HS^. Nach gefühlten 100 Stunden abwechselndem Kicken ohne Zündung und ziehen am Unterdruckschlauch und dann kicken mit Zündung, ging der Roller irgendwann so an , dass er an blieb und man minimal Gas geben konnte...mehr war aber nicht rauszuholen..sobald man mehr oder gar vollgas gegen hat, ist der Roller sofort aus gegangen..

Das hieß für mich, entweder zu wenig Sprit, bzw zu unausgeglichenes Verhältnis zwischen Luft und Benzin...und/oder zu wenig Funken 

Thema Funke: Umgetauscht wurden ^CDI^, ^Zündgeber^und Zündkerze auf ^NGK BR8HS^...muss mich zwingen den Finger an die Zündkerze zu halten, mit anderen Worten Funke ist meines Erachtens sehr Gut.

Thema Sprit: Neuer ^20 mm ASS^ und ^Membranblock^... von ^95 HD^ auf ^102 HD^.

Stand der Dinge: Roller Springt nicht (mehr) an. Habe zwar noch lange nicht so lange getreten/versucht wie davor, aber ist es Normal , dass man so lange treten muss, bis er angeht???? will mich da nicht mehr abquälen, wenns was technisches ist, das ich lösen muss.

WAS könnte ich vergessen haben / WAS könnte ich Falsch gemacht haben / Bzw WAS würdet ihr mir raten? 

Randinformationen: am Unterdruckschlauch gesogen, kommt Benzin aus dem Benzinschlauch,,,Schwimmerkammer voll mit Benzin,,,Zündkerze gaaanz leicht feucht wenn ich sie raushole ;) mit Benzin denke ich, riecht zumindest so....Zündkerze raus, Daumen Dran gehalten und gekickt, scheint mir genug Druck vorhanden zu sein, Habe nichts zum Messen..Kolben auch richtig rum drinne für Die die es interessiert.

Vielen Dank für jede Hilfe im Voraus..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?