Braucht man ABS bei Motorädern???

6 Antworten

Nach einer Testfahrt bin ich uneingeschränkt dafür. Wenn ich mir ein neueres Motorrad kaufen würde, würde ich darauf achten.

Hallo jonnyw,

mein Mopped (BMW) hat ein ABS. Da ich allerdings (wie chapp) noch fahren gelernt habe, als es dieses nicht gab, fahre ich auch heute so und betrachte das System als hoffentlich nützliche Reserve im Notfall. Über das für und wieder wird immer gerne und mit viel Elan diskutiert. Für die einen ist es unnötig, die anderen wollen auf keinen Fall darauf verzichten. Während es beim Auto keine Frage sehr von Vorteil ist (bleibt bei einer Gefahren-/Notbremsung noch lenkbar), kann ich dies bei einem Mopped nicht erkennen, da man hier ja nicht wirklich lenkt, sondern sein Gewicht ggf. mit einem leichten Lenkimpuls verlagert.

Es mag Situationen im Fahrbetrieb geben, bei denen ein ABS das Schlimmste verhindert, ein Allheilmittel ist es mit Sicherheit nicht. Und immer dran denken: ABS = Auch BMW-Fahrer stürzen.

Viele Grüße

haifisch01

Sorry, aber wo lebst Du und wieviel Erfahrung hast Du Dir schon "erfahren"? Ohne ABS an meinem Baby gäb es von mir nur noch Grabstein und Erben, das mag Die völlig gleichgültig sein, mir aber nicht. Also, nie wieder ohne ABS, allerdings bei einigen Einsätzen wünsche ich ein abschaltbares ABS.

ABS erst ab 10 Km/h?

Ich habe die CBF eines Freundes kurz probe gefahren. Er hat darauf bestanden, weil ich mich ein wenig über ihn lustig gemacht habe. Zu Unrecht, das Motorrad ist echt ein guter Allrounder. Zwar nichts für mich, aber ganz ok. Was mich wirklich interessiert hatte, war das ABS, da ich noch nie auf ein solches System vertrauen durfte. Deswegen habe ich auch gleich mal eine Vollbremsung beim Übergang von Asphalt auf Schotter beim Parkplatz hingelegt, wo besagter Freund bangend wartete ;) Was mir auffiel: Zuerst regelte das ABS sehr gut, um kurz vorm Stillstand das Rad doch noch blockieren zu lassen! So rutschte ich den letzten halben Meter. Ist das normal, wirkt ein ABS erst ab ca. 10 km/h?

...zur Frage

ABS-Kontrolle leuchtet - 20 Amp. Sicherung des ABS brennt durch!

Ich habe eine Frage: Meine Suzuki 1250 S Bandit hat ein Problem: Die ABS-Lampe hat aufgeleuchtet und ich habe festgestellt, dass die 20 Amp. Sicherung sich verabschiedet hatte. Also, habe ich sie aufgetauscht und bin los gefahren. Das ABS-Kontrolllämpchen ging auch brav aus als ich ein paar Meter gefahren war, ging aber beim ersten Betätigen der Bremse (egal ob Vorder- oder Hinterradbremse) sofort wieder an. Die Sicherung wurde somit sofort wieder gehimmelt. Ich habe das Verbindungskabel, welches an das Hinterrad ging abgeklemmt (das war kurz nach dem Kauf schon mal defekt), das Kontrolllämpchen blieb dann natürlich an, die Sicherung brannte aber wieder durch. Ich vermute, dass da irgentwo eine Kabel durchgescheuert oder anderweitig kaputt ist oder? Jetzt meine Frage an euch: Wer hatte dieses Problem auch schon einmal und kann mir da weiter helfen? Ich würde mich über gute Tipps sehr freuen vielen Dank - Gruß heinzel9

...zur Frage

Wer von Euch nutzt ein Funkgerät?

Wer von Euch nutzt beim fahren ein Funkgerät? Ist das wirklich so nützlich? Und ist die Verständigung trotz Fahrtgeräusche ausreichend?

...zur Frage

Bringt der Touratech Aufbockgriff wirklich eine große Erleichterung?

Hi, ich suche für unsere BMW-Fahrerin ein passendes Geschenk. Da sie manchmal Hilfe beim Aufbocken braucht: Ist dieser Griff hier zu empfehlen?

...zur Frage

Dieser Kill-Schalter ist doch wohl überflüssig - oder hat den schon mal jemand wirklich gebraucht?

Ich ärgere mich immer wieder mal, wenn ich das Ding aus Versehen verstellt habe und minutenlang vergeblich versuche, mein Mopped ans Laufen zu bringen. Den Kill-Schalter braucht doch niemand... Oder zu was kann der nützlich sein?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?