Braucht man ABS bei Motorädern???

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Wie wohl die meisten älteren Fahrer, kam ABS erst zu der Zeit, als ich bereits das Bremsen ohne so verinnerlicht hatte, das ich mir eine Maschine mit ABS bisher nicht angetan habe. Ich werde auch ich Zukunft wohl keine mit ABS fahren, da ich mich lieber an reparierbare Modelle halte :-) Wohl habe ich bereits einige Versuchsfahrten damit gemacht, um die Funktion zu prüfen. Wenn ich auf neuere Maschine stehen würde, könnte ich mit dem ABS leben, jedem der aber sicher unterwegs sein will, kann ich nur zu ABS raten !

Hi jonny

Obwohl ich schon oft die interisanten Beiträge ( über ABS ) hier gelesen habe, war ich schon etwas skeptisch,ob es wirklich bei Motorräder sein muss.Ich hab BMWLER schon geschrieben,das ich mich erst vor kurzen mit Arbeitskollegen ( der auch BMW fährt ) über ABS unterhalten,der ohne nicht mehr fahren würde. Meine Maschinen,laufen alle ohne ABS und ich denke, ich werd auch keins mehr fahren.Wenn ich mir aber wirklich noch ein neues Bike zulegen würde,wär ABS dabei. Gruß Fred.

Hallo jonnyw,

mein Mopped (BMW) hat ein ABS. Da ich allerdings (wie chapp) noch fahren gelernt habe, als es dieses nicht gab, fahre ich auch heute so und betrachte das System als hoffentlich nützliche Reserve im Notfall. Über das für und wieder wird immer gerne und mit viel Elan diskutiert. Für die einen ist es unnötig, die anderen wollen auf keinen Fall darauf verzichten. Während es beim Auto keine Frage sehr von Vorteil ist (bleibt bei einer Gefahren-/Notbremsung noch lenkbar), kann ich dies bei einem Mopped nicht erkennen, da man hier ja nicht wirklich lenkt, sondern sein Gewicht ggf. mit einem leichten Lenkimpuls verlagert.

Es mag Situationen im Fahrbetrieb geben, bei denen ein ABS das Schlimmste verhindert, ein Allheilmittel ist es mit Sicherheit nicht. Und immer dran denken: ABS = Auch BMW-Fahrer stürzen.

Viele Grüße

haifisch01

Ich habe Motorradfahren ohne ABS gelernt, habe selber eine Maschine ohne ABS - aber ich würde nie wieder eine ohne (gutes) ABS kaufen.

"Meine" gab's damals nicht mit ABS, ich hab mich auch von der "ABS ist gefährlich und verlängert den Bremsweg"-Fraktion belatschern lassen (waren das eigentlich damals dieselben, die gegen die Einführung der Sicherheitsgurte im PKW gewettert haben?) und kannte auch den Unterschied nicht aus eigener Erfahrung.

Im Sommer beim Fahrsicherheitstraining hatten wir fünf verschiedene ABS-gebremste Maschinen vor Ort, zwei davon (Triumph und Honda) habe ich dann auch selber ausprobiert und war absolut baff, wie schmerzfrei man in die Bremse hauen kann, ohne sich Gedanken über den idealen Bremsdruck bei der aktuellen Straßenoberfläche machen zu müssen oder Angst um einen Abflug zu haben. Klar gibt es Unterschiede bei den ABS-Systemen der einzelnen Hersteller, aber jedes ABS ist ein Sicherheitsgewinn in der Schocksekunde, wenn Du einfach nur Geschwindigkeit abbauen musst und reflexhaft die Bremse zumachst - und dieser Reflex ist verdammt schwer zu unterdrücken.

Hi. Ich sehe es wie Mankalita. Ich habe noch kein Motorrad mit ABS gefahren und hoffe, daß ich es auch nicht brauche. Bisher hat meine Fahrweise gereicht. Allerdings gebe ich zu, daß wenn es mal bei schneller Fahrt oder nasser Fahrbahn mal zu einer Vollbremsung kommen sollte, wird es schon schwierig werden. Sollte ich mir noch eine neue Maschine zulegen, dann hat mein gewünschtes Modell ABS schon drin. Hätte es das nicht, dann würde ich sie mir deswegen auch kaufen.

Gruß Bernhard

Meiner Meinung nach ist das ABS eine segensreiche Erfindung die auch unter widrigsten Fahrbahnbedingungen eine Bremsung ohne Abflug möglich macht.

Ich persönlich fahre ein Moped ohne dem ABS und habe damit kein Problem, allerdings bei einer Schreckbremsung würde ich mir so ein ABS wünschen, allerdings nur wenn abschaltbar.

Nach einer Testfahrt bin ich uneingeschränkt dafür. Wenn ich mir ein neueres Motorrad kaufen würde, würde ich darauf achten.

Ich habe drei Bikes, eines mit seilzugbetätigten Trommelbremsen und natürlich ohne ABS - gab es damals noch gar nicht - ein neueres, aber ohne und eines mit ABS.

Zwar habe ich mich mit den beiden Erstgenannten wegen des fehlenden ABS noch nicht hingelegt, aber bei meiner "Hauptmaschine" mit ABS hat dieses mir sicher schon das eine oder andere Mal eine unliebsame Erfahrung erspart, auch gerade jetzt während der Erntezeit, wo es bei uns reichlich Bauernglatteis auf den Strassen gibt.

Ausserdem dürfte der Preis beim Weiterverkauf einer Maschine ohne ABS deutlich geringer ausfallen und viele Interessenten werden in dem Fall vom Kauf Abstand nehmen.

Sorry, aber wo lebst Du und wieviel Erfahrung hast Du Dir schon "erfahren"? Ohne ABS an meinem Baby gäb es von mir nur noch Grabstein und Erben, das mag Die völlig gleichgültig sein, mir aber nicht. Also, nie wieder ohne ABS, allerdings bei einigen Einsätzen wünsche ich ein abschaltbares ABS.

Ich habe noch Bremsen gelernt, ohne elektronische Hilfsmittel un d war deshalb eine starker Gegner des ABS. Meine BKing hat mich eines Besseren belehrt. Das Zeug ist mittlerweile sehr gut und im Alltagsverkehr eine echte Hilfe. Wie 1200RT schon geschrieben hat, möchte ich es aber für bestimmte Zwecke ausschalten können.

Negativ am ABS finde ich eine Erscheinung, die ich auch bei mir selbst schon nach kurzer Zeit feststellen mußte:

Ich begann mich auf das ABS zu verlassen und ertappte mich dabei, daß ich nicht mehr so konzentriert und vorsichtig mit der Bremse umging wie seit Jahrzehnten gewohnt. Das könnte den Effekt des ABS wieder aufheben und ins Gegenteil verkehren, außerdem kann man mit ABS nicht "kreativ" bremsen - will sagen, man kann die Bremse nicht mehr als aktives Element der Steuerung einsetzen.

0
@chapp

@chapp:

Das könnte den Effekt des ABS wieder aufheben und ins Gegenteil verkehren...

Als vor Jahrzehnten erstmals in grosser Zahl Handelsschiffe mit Radar ausgerüstet wurden, gab es auch vermehrt Zusammenstösse etwa bei Nebel, weil die Jungs sich zu sehr auf ihr neues Spielzeug verliessen.

Radar ist eindeutig eine sehr gute Sache, man sollte sich aber nicht blind darauf verlassen und den Verstand nicht abschalten.

Dasselbe gilt für ABS.

0

Ich gehöre ja eher den Neueinsteigern an und kenne das Fahren ohne ABS gar nichts, aber nachdem mich dieses System schon 2 mal davor bewahrt hat böse auf diie Schnauze zu segeln, würde ich nie wieder ein Motorrad ohna ABS kaufen, denn wie bei der Kombi gilt meiner Meinung nach die Devise "An der eigenen Sicherheit spart man nicht" (natürlich muss jeder entscheiden wo er die Grenze setzt, aber bei soetwas grundlegendem wie ABS muss das bei mir einfach mit)

Die Tatsache dass man anders bremst kann ich so nicht bestätigen, ich verlasse mich nie auf die Technik, aber im Falle einer Schreck-/Notbremsung ist sie halt da :)

Jedoch gibt es bestimmt Leute die verleitet werden unvorsichtiger zu werden oder der Technik blind zu vertrauen, aber das ist von Fahrertyp zu Fahrertyp unterschiedlich denke ich :)

LzG

Max

Mein Fahrschul-Motorrad hatte ABS und mein erstes und jetziges Motorrad hat auch ABS. Ohne ABS bin ich also noch nie ein Motorrad gefahren. Ein wichtiges Kaufkriterium für mein Motorrad war ABS, was den Kaufpreis deutlich in die Höhe schießt! Manchmal hätte ich auch gerne ein Motorrad ohne ABS, da mein Traummotorrad (Ducati Hypermotard 1100 Evo SP) noch mit keinem ABS System ausgestattet ist. Ich meine, ohne ABS könnte ich genauso gut fahren bei einer Gefahrenbremsung würde ich allerdings den kürzeren Ziehen und aus Reaktion die Bremsen voll zupacken lassen so dass ich schließlich unschön absteigen würde. Abschaltbar ist es bei meiner Hornet nicht... Das ist mir aber egal da ich kein Stuntfahrer bin der driftet und Stoppies macht. Abseits der Straße und bei vereister Fahrbahn fahre ich auch nicht... Mein nächstes Motorrad wird höchstwahrscheinlich wieder ABS haben...

Gruß,Thomas

Ohne ABS wäre ich mit grosser Wahrscheinlichkeit schon länger den Weg alles vergänglichen gegangen, insofern, ja, ich brauche es.

Google mal "Motorrad Vollbremsung Kontrolle" oder hier der Link https://www.google.de/search?q=motorrad+vollbremsung+kontrolle .

Mehr gibt es zu dem Thema finde ich nicht zu sagen.

So wie viele hier hab auch ich OHNE ABS das Bremsen von Motorrädern erlernt. Heute fahre ich ein ABS gebremstes Motorrad und möchte es nicht mehr missen. Ich kann dem ganzen nur gutes nachsagen und kann ABS jedem nur ans Herz legen. lg Romana

zur Ergänzung noch: BRAUCHEN wirst du es vielleicht nicht. Aber BRAUCHEN wir auch 180 PS, BRAUCHEN wir Akrapovic, BRAUCHEN wir 1200ccm, BRAUCHEN wir Stahlbremsleitungen? Wer es für richtig und wichtig hält wird das alles BRAUCHEN. ABS gehört mit Sicherheit zu den wichtigsten Dingen die wir BRAUCHEN. lg Romana

PS: fährt hier irgendwer ein Auto OHNE ABS?

0

Was möchtest Du wissen?