Bleiben gerichtete Bremsscheiben plan, wenn sie wieder richtig heiß geworden sind?

2 Antworten

Mag etwas von der Bauart des Motorrades abhängig sein. Bei einer Enduro, die viel im Gelände gefahren wird, mag es noch funktionieren. Aber bei einem Sportler, bei der auf der Autobahn bei 250 (oder drüber) das Vorderrad zu schlagen beginnt, muss ich nicht unbedingt haben. Bei Lenkung und Bremse gehe ich keinen Kompromiss ein. Zwischen meiner Chopper und einem Tourer/Sportler sind schon bauartbedingt Welten zwischen einem ruhigen Fahrverhalten. Die neigt ab 160 zum "aufschaukeln". Wenn dann noch Schläge beim Bremsen sich dazuaddieren, sind die nächsten Schläge von "Petrus", weil man so blöd war und an der falschen Stelle gespart hat. Gruß Bonny

Weiß ich nicht - garantieren kann dir das keiner. Auch ein Grund, warum ich gerichtete Bremsscheiben nicht mag. Die Dinger kosten kein Vermögen. Da baue ich lieber neue ein.

Gescheitert!???

Hallo zusammen! Vor einiger Zeit hab ich euch vor meiner ersten Ausfahrt bei der Fahrschule um Tipps gebeten, weil ich da ziemlich aufgeregt war. Ich hab auch alles so umgesetzt, wie ihr mir geraten habt-hab meine Fahrlehrerin gleich um ein kurzes Gespräch gebeten, um die paar Unsicherheiten zu besprechen (sie hat bis zu diesem Zeitpunkt kaum mit mir gesprochen und so getan, als wäre eh alles klar-obwohl sie wußte, dass ich vorher noch nie auf einem Bike gesessen bin!). Jedenfalls hat sie meine Unsicherheit wortwörtlich mit dem Satz: "na, dann sei halt nicht unsicher!" abgetan! Als sie dann beim "warmfahren" auf dem Platz noch anfing, zu zicken ("heute ist es so heiß!") und mir voll Angst machte, indem sie sagte, das würde ich gleich "da draußen" bei 100km/h nie schaffen, hab ich die Nerven geschmissen und wollte nimmer rausfahren. Ich wollte sogar aufhören! Unsere Disskussion hat aber ihr Chef gesehen und als ich wieder zurückkam, war sie freundlich und hat mich motiviert, weiterzumachen. Obwohl damit zwei (bezahlte!) Stunden ungenutzt vergangen sind, hab ich mich entschlossen, weiterzumachen, denn ich will ja einfach nur biken! Diese Woche war´s endlich soweit: Freiland! Und was soll ich sagen! :-) Ich hab so gespürt, das es richtig für mich ist-als hätt ich nie was anderes gemacht. Die Lehrerin war, wie erwartet, wieder nicht zufrieden, weil´s nur 90 km/h waren, weil ich anfangs zu langsam beschleunigt hab, usw...Ständig hat sie mich rechts rangewunken und mir das alles aufgezählt und dabei gemeckert, dass ich "keine Geschwindigkeit zusammenbring!" Trotzdem-wenn ich dann weiterfuhr, hatte ich dieses Glücksgefühl! Unbeschreiblich! :DDDD Bei der Nachbesprecheung an diesem Tag hat sie sich nicht mit mir über diesen großen Schritt gefreut, sondern hat mir den Plan vorgelegt und gemeckert, dass noch viel zu viele Hakerl fehlen! Das hat mich echt frustriert! Trotzdem bin ich am nächsten Tag motiviert wieder zur Fahrstunde und war voller Überzeugung, dass die geplanten 6 Stunden bis zur Prüfung noch ausreichen, alles zu erlernen. (Extra 2 Stunden hat man dann noch am Prüfungstag in der Kleingruppe!). Sie war aber nicht meiner Meinung und hat gesagt, ich solle die Prüfung um nochmal 14 Tage verschieben und mir noch Stunden eintragen lassen! Da hat´s mir dann gereicht! Ich hab mit dem Fahrschulbesitzer geredet, dass es eigentlich so sein sollte, dass der Lehrer den Schüler motiviert und nicht umgekehrt! Ich wollte aber dann nur noch raus, weil ich dacht: das funktioniert hier nicht-ich hatte mit ihr 6 Stunden und trotzdem hab ich nur bei der Freilandfahrt was gelernt und da-so hab ich das Gefühl, bin ich selbst draufgekommen, weil sie nix erklärt, sondern nur gemeckert hat! Mein Plan ist nun, dass ich mir nächste Woche eine 125er zulege, damit ich ein bissl Erfahrung sammle und im September zur Prüfung gehe! Mir fehlt nur noch eine Stunde im Verkehr und diese zwei Perfektionsstunden. Wer hat Tipps für eine 125er? Danke im Voraus und liebe Grüße! :-)

...zur Frage

Überhitzuhgsschutz bei der GS 500?

Hi, heute bin ich mit meiner GS 500 in nen Stau, wo es nur langsam weiter ging, da es da etwas enger war hab ich mich nicht getraut zwischen den Autos zu fahren. Es war ziemlich heiß draußen, auf einmal ging die Maschine aus, die Elektrik was total ausgefallen. Hab sie dann flott wieder angeschoben und dann so nach 50m ging der Drehzahlmesser nicht mehr, danach ging die Maschine wieder aus.

Bin dann an den Rand (zum Glück war da noch ein Seitenstreifen) und dann dachte ich das das Moped zu heiß gelaufen ist und dass ich dann einfach abwaten muss.

Naja auf jeden fall, hat nach ner halben Stunde ein Motorradfahrer angehalten und mir zu helfen, hat an den Kabel von der Batterie gewackelt und meinte da wär was locker, als die Schraube dann wieder richtig fest war ging die GS wieder ganz normal an.

Kann das sein, dass das Motorrad einfach ausgeht, wenn da ein Kabel an der Batterie lose geworden ist, oder denkt Ihr, das war wegen der Hitze, dass die GS so ne Art überhitzungsschutz hat, dann einfach nicht mehr angehen will, und nach einer halben Stunde Wartezeit alles wieder geht?

Ich fahre seid 2 Monaten Motorrad und hatte 2 Koffer dabei und Angst gehabt, dass ich damit an nen Spiegel von nem Auto dran komm. Was macht Ihr wenn der Verkehr stockt? Auch mit Koffern durchquetschen, oder den Autos hinterher fahren.

...zur Frage

Meine Felge hat eine leichte 8, kann man das richten lassen?

Oder ist das gar nicht so schlimm?

...zur Frage

Wieso hilft ein Schlag mit dem Hammer auf eine festsitzende Schraube?

Angeblich soll ein fester Schlag mit dem Hammer auf eine festsitzende Schraube dabei helfen, diese zu lockern. Wie soll das gehen? Die Gewindeverbindung ist doch ohne jedes Spiel, sonst würde die Schraube ja ganz leicht wackeln und sich lösen. Ist dieser Tipp so etwas wie Schrauberlatein?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?