bin seid gestern in der Fahrschule für den A1 Führerschein.. und hab jetzt schon schiss die Theorie zu verkacken?

6 Antworten

Mit dem App ist das gar kein Problem mehr, du kannst ja die Fragen gezielt aufrufen, die du nicht wusstest. Mit den Bögen war das viel umständlicher (die hatte ich noch für den Autoführerschein). Ich habe ausschließlich über den App gelernt und die theoretische Prüfung für A2 letzte Woche problemlos  bestanden. Mach dich nicht verrückt (:

Ich habe vor wenigen Monaten A und B Theorieprüfung gehabt. Das heisst über 1000 Fragen auswendig lernen. Wochenlang bin ich nicht richtig voran gekommen, bis ich den Tipp bekommen habe einen Bogen zu lernen und erst wenn ich den problemlos kann zum nächsten zu gehen. Das hat richtig gut und schnell geklappt.

Die Prüfung habe ich in knapp 6 Minuten fehlerfrei bestanden. Irgendwann kennt man jede Frage und die Antworten auswendig.
Auch die Filme kann man irgendwann nach 2-3 Sekunden gucken sofort beantworten.

Oder Antworten mit Zahlen. Wenn bei den Antworten zum Beispiel 800m oder 600 Liter dabei war wusste ich, wie die Antwort ist ohne die Frage zu lesen. Bei den Formelfragen gibt auch nur ein paar bestimmte Fragen, die man schnell auswendig kann.

Aber natürlich sollst Du nicht nur auswenig lernen sondern auch verstehen ;)

Mann, was machst du erst wenn du mal vor die Tür gehst?

Was machst du, wenn die nächste Klassenarbeit ansteht?

HILFE! Unglaubliche Angst und Selbstzweifel vor der praktischen Prüfung - Was kann ich tun?

Hey zusammen! Ich hoffe ihr könnt mir helfen, ich bin wirklich frustriert! Ich (w, 27 Jahre) mache gerade den Motorradführerschein. Das war schon seit Jahren ein sehnlicher Wunsch von mir, da ich aber seit Kindertagen an Migräne leide, habe ich diesen Traum immer wieder aufgeschoben in der Hoffnung dass es mir irgendwann gesundheitlich besser geht und ich es wagen kann. Da es mir seit Anfang des Jahres deutlich besser ging, habe ich im Juni beschlossen endlich den Motorradführerschein zu machen. Die Theorie ging zack-zack und endlich konnte ich mich aufs Motorrad setzen! Mein Fahrschulmotorrad ist eine Suzuki Gladius (645 cm³, 72 PS) und seit der ersten Sekunde auf dem Bike war ich einfach nur glücklich. Die Fahrstunden liefen super und mein Fahrlehrer meinte ich sei eine der talentiertesten Fahrschüler die je auf dieser Maschine saßen. Also eigentlich, alles top!

Leider wurde meine Migräne in den letzten Wochen wieder richtig schlimm, sodass ich fast vor jeder Fahrstunde Migräne hatte und starke Schmerzmittel nehmen musste.

Diese machen mich total schlapp und müde, sodass ich mich teilweise in den Fahrstunden schlecht konzentrieren konnte oder sie sogar, wenns gar nicht ging, mit schlechtem Gewissen absagen musste.

Zudem leide ich seit einigen Wochen an starken Schlafstörungen, bedingt durch sehr viel Stress auf der Arbeit, was es mir teilweise auch sehr schwer gemacht hat die Fahrstunden zu genießen und mich zu konzentrieren. Mein Fahrlehrer ist total überzeugt davon, dass ich die Prüfung am nächsten Montag problemlos bestehe. Ich habe allerdings richtig krasse Versagensängste!

Das hatte ich in diesem Maße wirklich noch nie. Ich weiß ja eigentlich dass ich es kann und es mit links schaffen sollte. Ich freu mich einfach soooo dermaßen drauf den Führerschein zu haben und endlich Fahrten mit meinem Motorrad (Ducati Monster 620) genießen zu können - und es wäre schlimm für mich wenn das nicht klappt. Ich denke deshalb setze ich mich vielleicht unterbewusst so sehr unter Druck.

Und ich hab echt Schiss, dass mir meine blöde Migräne einen Strich durch die Rechnung macht und / oder ich schlecht schlafe und deswegen nicht fit bin und versagen werde. Die Prüfung kurzfristig deswegen abzusagen zu müssen wäre für mich aber auch wirklich schlimm. Und Aufgeben ist für mich ABSOLUT nicht denkbar!

Vielleicht könnt ihr mir vor euren Erfahrungen und Ängsten vor der praktischen Prüfung berichten und habt Tipps für mich, wie ich gegen die Versagens- und Prüfungsangst ankämpfen kann.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?