Bin ich haftbar, wenn beim Motorradhändler ein Motorrad umfällt, auf dem ich 1 min zuvorgesessen bin

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

So wie´s aussieht, zahlt meine Haftpflichtversicherung. Probesitzen wird nicht unter die Benzin- Klausel gerechnet.

Danke für´s Feedback, da geht´s ja jetzt gut für dich aus. Gruß T.J.

0

Melde die Sache deiner privaten Haftpflichtversicherung. Die stellt fest, ob du haftbar bist . Wenn sie die Zahlung des Schadens ablehnt, bist du auch nicht haftbar, denn ein Vorsatz oder Fahrlässigkeit kann dir nicht nachgewiesen werden. Praktisch ist die private Haftpflichtversicherung dein Rechtschutz und die Sache ist deren und nicht mehr dein Problem.

Du bringst es kurz,prägnant und rechtlich(!) richtig auf den Punkt. Exakt SO wollte ich auch antworten.

0

Nachdem das Moped anfangs einen sicheren Stand hatte und nach dem Probesitzen offensichtlich nicht mehr dahin zurückversetzt wurde, gehe ich mal davon aus, dass die private Haftpflich einspringen muss.

Der Händler ist auf jeden Fall seiner Sicherungs - und Sorgfaltspflicht nicht nachgekommen. Außerdem stand er zum Zeitpunkt des "Umfalles" der Maschine näher als du. Es dürfte ihm also sehr schwer fallen, zu beweisen, daß du der Verursacher bist. Ich würde es auf eine Klage ankommen lassen.

Was war das für eine Maschine? Vielleicht sogar ein im Preis stark reduzierter Ladenhüter? Ich kenne Händler, die aus solchen "Unfällen" manchmal einen Versicherungsfall zulasten des Kunden machen, um die Maschine mit Gewinn loszuwerden. Ich selbst war mindestens 2x Opfer solcher Machenschaften (indirekt durch einen Mitarbeiter).

Hat man nicht für solche Fälle eine private Haftpflichtversicherung die dafür eintritt. Immeerhin wurde ja grobe Fahrlässigkeit und Vorsatz ausgeschlossen, daher... Ich würde dies der privaten Haftpflichtversicherung melden, die sollte sich darum kümmern.

Also aus dem Bauch heraus würde ich sagen, da du nicht grob fahrlässig gehandelt hast, kein Schild angebracht war mit "Probesitzen verboten", wirst du wohl rechtlich nicht belangt werden können. Weshalb denn? Wozu sind denn die Bikes da? Das würde ja heißen, dass man immer mit der rechtlichen Gefahr rechnen muss, wenn man Motorräder Probe sitzen möchte.

Da kann ich mir nicht vorstellen. Werde aber mal meinen Händler fragen. Das interessiert mich jetzt rein privat, da ich ja ständig irgendwo auf Bikes sitze. Da ist auch meistens keiner dabei oder sagt, ich solle aufpassen.

Deine Haftpflicht benachrichtigen.

Das sehe ich auch so. Der Händler jedoch meinte, man müsse erst fragen, wenn man sich auf ein Motorrad setzen möchte, worauf ich antwortete, dass das eh kaum einer macht.

0

Die Benzinklausel der Haftpfichtvers. greift hier nicht. So, wie´s aussieht bezahlt meine Haftpflicht den Schaden. Ich soll gegenüber dem Händler zu keinem Schadensersatz verpflichtet sein.

0

Hallo, es gibt die sog. "Benzinklausel", wonach sämtliche Haftpflichschäden die in Verbindung mit dem Gebrauch von Kraftfahrzeugen entstehen ausgeschlossen sind. Das Probesitzen könnte schon unter "Gebrauch" fallen und dein Haftpflicht-Versicherer würde sich nicht mit dem Vorgang befassen. Haftbar bist du immer nach BGB §823 und schadenersatzpflichtig auch. Bevor Du den Schaden deiner Haftpflicht meldest, studier mal genau die Bedingungen.

vollkommen richtig bemerkt! - nur die "Benzinklausel" ist mit dem heutigen Preis nicht mehr aktuell - da "stöst man sich eben dran" - war nur ein kleiner Wink. lg hj

0
@hansimax

...tse, tse, tse... kann ich als Mitarbeiter eine Versicherungskonzerns nich gutheißen...is aber nich meine Baustelle...außerdem war hier ja wohl die rennleitung involviert... dann probleme, probleme, probleme....

0
@Dustrider

Nanu? Versicherungen sind dafür da, Probleme zu lösen,gerade im Haftpflichtbereich...

0
@hansimax

Haben Sie einen Tipp für die Schilderung bei der Haftpflichtversicherung?- Es kann hier schließlich auf Details ankommen.

0
@Dustrider

Es kann doch für den Versicherungskunden nicht angehen, dass bei solch einem Fall eine Lücke ist, wo keine Versicherung einspringen möchte! In der Praxis passiert so etwas bestimmt häufiger, wenn ich allein an Ausstellungen denke, und ein Händler müsste eigentlich gegen solche Unfälle abgesichert sein.

0
@deralte

@ der alte:...eben nicht. Grundsätzlich haftet jeder Bürger in der BRD nach BGB § 823 Schadenersatzpflicht, im benachbarten Ausland wird es ähnliche Auführungen geben. Mit der Haftpflicht-Versicherung kaufst Du Dir nur eine Auschschnittsdeckung (übernimmt als teilweise dei gesetzliche Haftung) für Fälle der Fahrlässigkeit (das Gesetz unterscheidet grundsätlich nicht zwischen leichter oder grober Fahrlässigkeit; dies wir von der Jurisdiktion so unterschieden). Z.B. greift die private Haftpflciht nicht bei Vorsatz, nach Gesetz must Du aber Dritten gegenüber auch vorsätzlich herbeigeführte Schäden ersetzen. Mit Tipps a la hansimax, wirste zum Mißbrauch der Versicherung verleitet, was zwangsweise und mittelfristig zu höheren Prämien führt. Übrigens es gibt nur wenige Pflicht-Versicherungen wie z.B. die Kfz-Haftpflicht, die Jagd-Haftpflicht etc. Frag mal einen Hahftpflicht-Schadenregulierer oder jemand kompetentes in der Verbraucherzentrale.

0

Probesitzen ist meiner Recherche nach noch nicht Gebrauch eines KFZ, sonst müsste ja beim Probesitzen im Auto und z. B. einem verschütteten Café auch schon die KfZ - Versicherung greifen, was in meinen Augen keinen Sinn macht, da nicht gefahren wurde.

0
@Papirossi

Wir könnten noch lange diskutieren, nur wir wissen nichts Genaues. Dir helfen keine Vermutungen.

Aber wie ist das wenn man in Geschäften was umschmeisst oder runterwirft. Ist ja auch nicht vorsätzlich und doch müsste eigentlich die eigene Haftpflicht dafür aufkommen. Da gibt es Gerichtsurteile drüber.

rufe deinen Versicherungsvertreter an und bequatscht die Sache.Bist du im ADAC? Ansonsten mal Anwalt fragen, wenn es hart auf hart kommen sollte.

Ich sicher mich immer gerne im vorfeld überall ab. Toi toi toi.

Lass mal hören, was daraus wurde.

0

Deine Haftpflichtversicherung wird das regeln. Mal so nebenbei würde ich den Händler fragen, ob das umgefallene Gerät zu einem günstigen Preis zu kaufen wäre....... lg hj

...das mit dem Händler fragen ist m.E. auxh der beste Weg. Kommt ja auch auf die Art und Höhe des Schadens an. Und den Händler trifft hirt mit Sicherheit eine Mitschuld. Clevere Händler untersagen das eigenmächtige Aufsitzen durch hinweise aufm Krad (wie bei teuren Ausstellungsstücken und tw. bei Messen)

0
@Dustrider

richtig - Bei einer Ausstellung sind immer Hinweistafeln (auch teilweise versteckt) - daß Probesitzen oder anfassen nicht erlaubt ist.

0
@hansimax

wichtig ist erstmals: warst Du alleine, oder hast Du Zeugen - Fotos vor? nach dem Umfaller gemacht? Wer stand neben dem Bike? (Händler, Kunden?) War beim probesitzen ein Gang eingelegt. Gefälle? (Fotos) Ich vermute, daß kein Gang eingelegt wurde und sich somit das Teil "selbständig" gemacht hat. Wenn Du schon 50m weit weg bist. HA - da würde ich schon mit dem Händler unter 4Augen reden wollen, wie er sich das vorstellt. Da die Rennleitung Dir aber (SCHRIFTLICH) keinen Vorsatz unterstellt, hast erstmals schon gute Karten. Mach uns bitte eine kleine RÜCKMELDUNG. danke. lg hj

0

So wie´s aussieht, regelt meine Haftpfliucht das. Die Benzinklausel greift beim Probessitzen nicht. Danke und wietersagen.

0
@Papirossi

super, freut mich für Dich. Danke für die Rückmeldung. - Vorbildlich. lg hj

0

Was möchtest Du wissen?