Beule im Tank

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hey Bully,

also Anleitungen zum "Ausbeulen" eines Motorradtankes mit Druckluft würde ich mit äußerster Vorsicht genießen. Erst mal ist es wahnsinnig schwer, den Tank überhaupt so dicht zu bekommen, daß sich der entsprechende Druck aufbaut. Dann übersteigt der erforderliche Luftdruck zum Ausbeulen in der Regel den Prüfdruck (Sicherheitsdruck) des Benzintanks. Dadurch kann sich der Benzintank mit Sicherheit verformen oder platzen, was zu Verletzungen führen kann. Auch wenn der Tank nicht platzt ist es schon vorgekommen, daß sich der Tank als Ganzes vom Kompressor oder einem anderen "Drucklufterzeuger" gelöst und wie ne Rakete durch die Gegend geflogen ist.

Es gibt auch ein paar andere Möglichkeiten, um ne Beule rauszuziehen: Klebepads, Bolzen aufschweißen etc.

Kommt darauf an, wo die Beule genau sitzt, wie groß sie ist, etc. Wenn man das zum ersten Mal macht, ist sicher viel Ausprobieren angesagt. Vielleicht ist der Weg zu einem Fachmann (Beulendoktor, Karosseriebauer) etc. doch der bessere Weg. Hab' zwar keine Ahnung, was die Jungs so für einen Tank nehmen, aber Fragen kostet ja nix.

Was möchtest Du wissen?