betrügerisches Inserat?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Eigentlich bräuchten wir hier sowas wie "Auto-Reply" für Fragen, in denen das Wort "England" oder "Spanien" in Kombination mit "Inserat", "Treuhandservice", "Betrug" oder "Spedition" aufkommt - gefühlt weit über 90% der Fragen mit diesen Stichworten zielen auf das identische Prinzip ab.

Variante für Verkaufsanzeigen der Betrüger:

  1. Fahrzeug ist irgendwo lokal inseriert (meist Kopie eines realen Inserats aus jüngerer Vergangenheit), zu absoluten Traumpreisen

  2. Bei Kontaktaufnahme steht das Fahrzeug plötzlich in $GANZWEITWEG, der Verkäufer kommt aus $GANZWOANDERSHER

  3. Der Verkäufer bietet an, das Fahrzeug mit Spezialspedition (Zahlung beim Fahrer) oder nach Vorauskasse (per Western Union oder an angeblichen Treuhandservice) zu versenden, dabei folgende Optionen: Die Spedition liefert ein Fahrzeug an, das auf den ersten Blick dem beschriebenen ähnelt, es ist aber entweder eine rübergepfuschte Unfallreparatur (gefährlich) oder eine gestohlene Maschine und damit wertlos (denn daran erwirbst Du kein Eigentum). Der Treuhandservice ist Teil der Betrugsmasche, es kommt nie zu einer Lieferung. Western Union = selber schuld, da braucht der Betrüger sich nichtmal Mühe machen mit Fälschung von Firmennamen usw.

  4. Am Ende hat der Betrüger das Geld und Du hast, außer Scherereien, entweder nichts (bei gestohlener Maschine oder Treuhandservice) oder überteuerten Schrott.

Variante für Ankaufsangebote auf private Inserate gilt das umgekehrte Prinzip:

  1. Kaufinteressent aus $GANZWEITWEG bietet Dir einen guten Preis, will die Maschine gar nicht erst ansehen.

  2. Er schickt einen Scheck, den Du einlösen sollst, erst nach Einlösung wird das Fahrzeug abgeholt.

  3. Du reichst den Scheck bei Deiner Bank ein, ein paar Tage später schreiben sie Dir das Geld gut (unter Vorbehalt, aber soweit denken die meisten nicht)

  4. Die Spedition kommt, holt das Fahrzeug samt Papieren bei Dir ab.

  5. Der Scheck platzt, die Bank holt das Geld wieder von Deinem Konto runter.

  6. Du hast weder Motorrad noch Geld, eventuell noch Scherereien mit Deiner Bank.

Variante hierzu: der Scheck ist durch einen "Fehler" rein zufällig deutlich zu hoch ausgestellt, Du sollst doch bitte die überzahlte Summe dem Fahrer mitgeben :)

LittleSamson 09.12.2012, 14:09

danke für's Sternchen

0
haifisch01 20.01.2013, 00:18

Hallo LittleSamson,

letzte Woche hatte ich Variante zwei: Interessent von ganzweitweg will ohne wenn und aber und ansehen und Probefahrt meine Maschine kaufen. Kein verhandeln, kein gar nix. Dann kam etwas von einer Reederei ins Spiel, welche die Maschine abholen würde. Bezahlen wollte der große Unbekannte per PayPal, das hielt ich bei eBay eigentlich für ne sichere Methode. Auf mein Vorschlag, doch einfach echtes Geld bei der Übergabe mitbzubringen, kam dann keine Antwort mehr.

LG

Rudi

0

GutenMorgen. Auch bei mir war es so. Ich wollte mir eine vmax kaufen, da waren im Internet 2 sehr schöne inseriert. Eine Nähe Ansbach. Ich habe dort angerufen, - kein Anschluß. Den Verkäufer angeschrieben, - nichts. Nach 4 Wochen eine Antwort, er sei Spanier und nach Barcelona gezogen. Kein Problem, ich sollte das Geld ähnlich wie Paypal überweisen, dann kommt mit einer Spedition das Motorrad, bei nichtgefallen kann es innerhalb einer Woche zurückgegeben werden. Alles gleich mit einem Link der Spedition und Geldfirma. Gab ich aber den Namen nur so ein: - kein Ergebnis. Das gleiche bei der anderen Maschine, nur der war Italiener und ist nach Bari in Süditalien gezogen. Ich kenne eine Spedition unserer Nähe, die haben in Barcelona eine Niederlassung mit deutschem Personal. Ich fragte an, ob dort jemand das Motorrad ansehen könnte, ob es dem Bild entspricht und der Trsp. wäre auch vereinbart. Das und die Speditionsadresse in Barcelona mailte ich dem Verkäufer. Es ginge aber nicht, das Motorrad da hin zu bringen, da er es ohne meinen Auftrag schon woanders in einer Kiste aufgegeben hätte und weiterem blabla. Jedenfalls machte ich den Kauf nicht. Kurze Zeit darauf stand die gleiche Maschine in Abständen wieder bei Motoscout und Mobile, allerdings an drei verschiedenen Orten in Deutschland. Auch die aus Italien habe ich noch einmal gefunden und dann mit dem Verdacht des Betruges gemeldet. Seitdem sind sie nicht mehr aufgetaucht.

Gruß Bernhard

Als ich mir in 2009 ein neues Auto zulegen wollte hatte ich genau das gesuchte Fahrzeug bei Mobile gefunden. Es sollte im Emsland stehen, aber der Verkäufer wäre zur Zeit beruflich in London. Ich hatte dann Kontakt per E-Mail aufgenommen wo mir mitgeteilt wurde das das Fahrzeug jetzt auch in London wäre und ich das Geld auf ein Konto in England überweisen solle. Da mir das jetzt doch etwas suspekt war ,suchte ich im Internet weiter. In einem anderen Gerbrauchtportal fand ich genau das gleiche Fahrzeug mit den selben Bildern und Beschreibung nur mit einer Telefonnummer. Ich rief dort an und am andern Ende der Leitung sagte das das Fahgrzeug bei Ihm im Emsland in der Garage stünde und ich es zu jeder Zeiot sehen kann. Auf meine Frage ob er das Faherzeug zweimal inseriert hätte sagte er nein davon wüsste er nichts. Ich gab ihm die Angaben von der anf´deren Anzeige und er rief mich ein paar Minuten sapäter zurück, er sagte das es von den Bildern und der Beschreibung es sich um sein Fahrzeug handeln würde er aber diese Anzeige nie aufgegeben hätte. Hier war nähmlich folgendes passiert, irgend jemand hat seine Anzeige kopiert und sie für sich ins Netz gestellt. Auf meine E.Mail nach London, mit der Frage wie sein Fahrzeug einmal in London und gleichzeitig im Emsland stehen kann, warte ich noch heute. Ich habne das Fahrzeug im Emsland besichtigt und auch gekauft. Bei Anzeigen aus dem Ausland bin ich sehr vorsichtig, man kann garnicht genug aufpassen wie diese Gauner versuchen einem um das Ersparte zu bringen. Gruß hojo.

England - das Eldorado der Betrüger! Dort mischen sogar die Banken fleißig mit, um deutsche Käufer und Verkäufer über den Tisch zu ziehen...

Übrigens: der gesunde Menschenverstand sagt dir doch, dass einer der sein Mopped verkaufen will, keine Auslandsreisen mehr unternimmt, und somit potentielle Käufer abschreckt. Oder!? Würdest DU das tun?

Diese Masche gibt es seit Jahren in Varianten. Hauptsache, du gehst nicht darauf ein!

Was möchtest Du wissen?