Beste Supermoto für mich?

2 Antworten

Die Supermotos sind "leider" alle leicht. Da musst du meist deutlich unter die 48PS drosseln. Selbst die schwächeren mit 40PS (z.B. DRZ400), darfst du nicht offen fahren.

Es gibt ja leider diese dämliche Leistungsgewicht Grenze. Wenn du also vor hast, nicht nur auf dem Papier gedrosselt zu fahren, ist das alles ziemlich unschön.

Sollte es dir aber nur um die Supermoto-Optik gehen, kannst du dir auch eine von den schweren Sumos aussuchen. Z.b. die bereits genannte Dorsoduro. Vielleicht fährt sich das sogar besser als z.B. ne stark gedrosselte Husqvarna 701. Erstere hat aber mMn nichts mehr mit Supermoto fahren zu tun. 200kg+ Motorräder sind einfach genauso viel Supermoto wie die 4-takt 125er Supersportler sind. Das wird dir jeder bestätigen der schonmal ne echte Supermoto (100-115kg) gefahren ist.

Die kurzen Wartungsintervalle gibt's nur bei den echten Supermotos. Mit wenigen Ausnahmen haben alle zulassungsfähigen Supermotos relativ normale Wartungsintervalle.

Wheelbar sind die alle - wenn auch nicht gleich gut. Kurzer Radstand & geringes Gewicht macht das Ganze natürlich einfacher. Maximalleistung ist dabei mMn recht egal. Man kann auch mit 15ps Mopeds wunderbare Wheelies machen.

184cm ist ideal für so jede Supermoto.

Er wird dich enttäuschen und keine Lizenz ziehen. Er wird die Sau rauslassen wollen und das kann er auch mit Moppelchen. 

0

Was möchtest Du wissen?