beruf wechseln ? ja oder nein?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Grüß Dich!

Eine Frau in der Zweiradbranche?! Ja... warum denn nicht?! Natürlich! Ich hätte mich gefreut wenn eine meiner Töchter an so einem Job Interesse gezeigt hätten!

Wichtig ist doch ob Du Dir das zutraust und das Du Freude daran hast!

Allerdings!!! Nach so kurzer Zeit einen wertvollen Ausbildungsplatz in die Waagschale zu werfen... da möchte ich Dich bitten einfach noch einmal in Ruhe über alles nachzudenken! Wenn Du Deine jetzt begonnene Ausbildung in einem Jahr wirfst hast Du Zeit vergeudet.Wenn Du sie zu Ende bringst hast Du einen Beruf... das nimmt Dir niemand mehr weg! Danach kannst Du ja auch eine weitere Ausbildung starten. Du bist ja noch sehr jung!

Solltest Du Dir aber jetzt schon sicher sein, dass Dein jetziger Ausbildungsgang so gar nicht zu Dir passt könnte es zum Einen eine schwere Zeit werden. Da würde ich an Deiner Stelle direkt ernsthaft nach einem Arbeitgeber suchen bei dem Du mit der Zweiradausbildung direkt anfangen kannst! Nimm einfach Deine Zeugnisse und Deinen Lebenslauf unter den Arm und stelll Dich direkt persönlich in den infrage kommenden "Läden" vor! Mit Leidenschaft und Überzeugungskraft kannst Du dann Deine Motivation deutlich machen... und da bin ich mir dann sicher.... das wirkt am Besten bei den Arbeitgebern. Ob Junge oder Mädel... das ist eher nebensächlich. Wir leben ja nicht mehr im letzten Jahrhundert!

Viel Glück! Denke aber erst noch einmal in Ruhe nach und wäge das Für und Wider für Dich persönlich ab!

Ciao!

Du kannst natürlich auch im persönlichen Gespräch erst einmal in der Branche abklopfen welche Bedingungen Dich dort erwarten.

0
@kobaia

Bedankt, Sabi!

Viel Erfolg und Glück!

0

Jeder Beruf hat seine Sonnen -und schattenseiten,das ist nun mal so,auch beim Mopedschrauben.Im Sommer wenn das Wetter schön ist und alle fahren,hängst Du in der Werkstatt und schraubst an Mopeds rum,die Überstunden kannst Du dann im Winter,wenn Sauregurkenzeit ist bei Dunkelheit und Schietwetter abfeiern.Ich würde Dir raten,erstmal ein Praktikum zu machen und etwas in den Beruf reinriechen,dann kannst Du Dich immer noch entscheiden den Beruf zu wechseln.

Suzuki GN 250 geht aus

Hallo, Meine 13-jährige Suzuki GN 250, welche über die Jahre immer eine treue Seele war, bereitet mir seit einiger Zeit Kopfzerbrechen. Sie ist mir schon mehrmals stehengeblieben, also einfach ausgegangen. Der Zufall wollte, daß es anfangs einige Male zwischen 150 und 180 km passierte, weshalb ich zunächst an den Filter im Benzinhahn dachte. Also ausgebaut, gereinigt, gefahren. Irgendwann wieder das gleiche. Ich fahre überwiegend kurze Strecken in der Stadt. Es ging eine Zeit lang gut, bis sie mir, nach einer Fahrt auf einer Schnellstraße wieder ausging. Angehalten, gewartet, gestartet, weitergefahren. Zuhause den Vergaser ausgebaut, so gut ich es als Amateur kann gereinigt, wieder eingebaut, Batterieladung und Kerze gecheckt. Danach wieder ein paar Tage alles ok. Bei Einer längeren Tour mit Freunden dann plötzlich Stottern, Aussetzer und Motor aus. Rechts ran, einige Minuten schimpfen und fluchen und sie kam wieder. Es ist ein Lotteriespiel und ich weiß nicht weiter, weil Ich vermute es ist ein Elektrikproblem aber davon verstehe ich nicht mehr, als 'ne Kuh vom Rollschuhlaufen. Ein Bekannter meinte, messen könne man das nur, wenn das Problem gerade auftritt. Das macht nicht eben Hoffnung, denn nächstes Jahr wird die kleine 14 und vom Traum, mir mal wieder etwas größeres zu kaufen, habe ich mich aus monetären Gründen verabschiedet. Nicht zuletzt auch, weil die kleine einfach ein tolles Mopped ist, mit dem man auch bei 120 km/h Spaß haben kann und ich inzwischen als Laie sogar, nach Handbuch, die Bremsen selbst erneuert habe. Ich wäre für jeden Rat dankbar, der unsere gemeinsame Zukunft sichern könnte.

...zur Frage

Bräuchte eine kleine Kaufberatung/Tipps etc.

So, nachdem es mich ja vor, puh, nem guten Monat zerlegt hat, und nun so langsam das Geld von der Versicherung nach und nach reinkommt, ist es Zeit sich im Winter nach einer neuen Maschine umzusehen. Bin bis dahin ja eine Z750R gefahren (34PS), mit der ich in den 4000km auch durchaus zufrieden war. (130% Reparaturkosten = wirtschaftl. Totalschaden)

Jetzt dachte ich mir, da ja nächstes Jahr die 48PS Regelung greift, und ich ja schon nen bisschen die eine Maschine jetzt testen konnte, wäre es doof sich blind wieder die gleiche zu kaufen, ohne den Markt vorher nochmal abzuchecken.

An sich habe ich folgende Kriterien: Entweder Naked oder Supersportler, Maschine MUSS ABS haben (ich bitte euch blöde Kommentare diesbezüglich zu verkneifen), und entweder Neufahrzeug oder Gebrauchtfahrzeug, was aber dann ebenfalls vom Händler sein müsste zwecks ausweisbarer Mehrwertsteuer (wg. Versicherungszahlung für die kaputte Maschine). Außerdem maximal 750er Klasse, 1000er sind mir persönlich dann nach dem Öffnen eine Nummer zu groß.

Die einzigen Supersportler die infrage kämen wären die CBR600RR und die Triumph 675 Daytona, da afaik dies die einzige aktuelle 600er SSP ist die ABS hat, und die gesetzliche Regelung bzgl. jedes Motorrad muss ABS haben ja erst ab 2015 greift (berichtigt mich wenn ich falsch liege).

Bei den Naked-Bikes bin ich, was die Japaner angeht,wohl schwer von der Z750R wegzubekommen (ist allerdings möglich), den "Nicht-Japanischen Markt" habe ich da aber noch nicht so genau studiert/sondiert.

Wenn jemand gewisse Tipps in den noch Unklaren Bereichen hat, so nach dem Motto "die solltest du dir auch mal anschauen", wäre ich dankbar für jede hilfreiche Antwort.

Ach ja, das wichtigste fast vergessen. Das Motorrad sollte inklusive der Drosselung (wobei man die ja mit Einbau bei den Händlern immer raushandeln kann) und kleinerem Zubehör (Auspuff, Soziusabdeckung, Blinker, Kennzeichenhalter) nicht mehr als maximal 12000€ kosten. (also bleib ich ohne das Zubehör wohl irgendwo bei 11000€ +- hängen)

Eine Ducati / Aprilia kommt also augenscheinlich nicht infrage.

Ich verbleibe erstmal mit der Linken zum Gruß (nur die rechte ist kaputt :D), wünsche eine unfallfreie Restsaison und freue mich auf eure Antworten, während ich mal die Internetseiten weiter durchstöbere.

PS: Und bitte pauschale Antworten ala "Kaufberatungsfragen gibt es 1 Billionen-Tausen-Milliarden mal" nach Möglichkeit unterlassen, da ich es ja a) ernst meine, b) zwar noch Ferien habe, aber nicht mehr 13 bin und wissen will was volltanken bei einer R1 kostet :D und c) die Frage ja schon etwas enger gestellt ist, weil ich ja schon eine eingrenzung habe, und nicht wissen will ob sportler oder tourer "besser sind"

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?