Beratung wegen Enduro Kauf?

2 Antworten

Also, bei so kleinen (250er) Maschinen mit entsprechendem Preis haben ein entsprechendes Alter und daher eher kein ABS (bei eigener Suche zumindest nichts entsprechendes gefunden).

Wenn du unbedingt ABS haben willst, wirst du wohl eine Nummer größer nachschauen müssen. Meine Erste war wie von geoka schon genannt eine G 650 GS Dakar (etwas mehr Federweg u.A.). Es steht zwar mehr Gewicht auf dem Papier, aber ich persönlich fand die immer sehr handlich und leichte Geländeeinsätze macht die auch ohne Mucken. Natürlich noch einfacher mit entsprechenden Reifen. Da gibt es einige sogar unter 3.000€ und die meisten sogar mit ABS.

Du solltest dich vielleicht bei gewissen Zahlenwerten nicht verunsichern lassen, sondern es einfach mal ausprobieren. Was auf dem Papier steht und wie man sich dann darauf wohl fühlt sind immer 2 verschiedene Paar Schuhe.

Grüße

Woher ich das weiß:Recherche

hi,

schön dass du dir Zeit nimmst, bei Meinem Maßen bin ich leider zu klein laut rechner;http://cycle-ergo.com/

Ich habe mich letzte Woche auf einer crf250 Rally probegesetz, war leider hoffnungslos, bestimmt 15 cm Abstand zum boden gehabt.

Könnte mann eine cbf500 mit ABS als enduro "nutzen"? Für leichtes Gelände mit Heidenau K60; ich weiß ist schwer aber für 2500€ mit ABS ist der Preis unschlagbar.

vielen dank im Vorraus

mfg

1
@btoaa

Solange du nur sehr leichtes Gelände nutzt sollte das schon gehen.

Ich sehe das so:

Der größte Unterschied ist der jeweilige Federweg vorn/hinten. Der ist nativ bei einer Enduro/Reiseenduro natürlich länger und damit im Gelände besser. Du bekommst halt weniger und schwächere Schläge in den Körper gejagt aufgrund des Fahrbahnzustands. Bei einer CBF hast du das natürlich nicht.

Das andere wäre natürlich eine passendere Reifenwahl, denn mit einem reinen Straßenreifen wird es definitiv unlustig sobald du auf längeren Feldwegen bzw. Schotter unterwegs bist. Da müsste ich selber erst mal gucken, welche Reifenmodelle da imom aktuell sind.

Fazit: Theoretisch geht leichter Geländeeinsatz mit mehr Bikes als nur Enduros, nur nicht jedes Bike kann das gleich gut.

Bei einer Probefahrt könntest du nach Möglichkeit ein Stück einbauen, auf dem du über Kopfsteinpflaster musst oder ein längeres Stück mit unebener bzw. schlechter Straße. Dann bekommst du vielleicht ein Gefühl für die Federung und ob das für dich ok ist. Bedenke aufgrund der vermehrten Stöße und dem gerappel am 2-Rad, öfters mal alles nachzuschauen.

mfG

1
@loted

ok weiß bescheid danke, leider finde man keine vernünftigen gelände reifen für dieses Modell. Gibt es da Abhilfe?

mfg

1
@btoaa

Kann ich dir leider nicht sagen, ich bin da nicht wirklich firm, da ich nur Straße fahre.

1
@loted

okay, alles gute

1

BMW F650 GS, das ist die meistangebotene Maschine bei mobile.de für die es optional ABS gab und in deinem Preislimit liegt. Ansonsten z.B. Varadero 125?

Ansonsten ist das eher die Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

ich habe nachgeschaut: BMW wiegt 190kg ist zu schwer. Die Varadeo 125 hat zu wenig leistung. Eigentlich ist es keine Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau. Nur eine Frage des Geldes. Würden die CRF250l im Winter drastisch gübgstiger werden, dass mann dann zugreifen kann?

0
@btoaa

Wenn es unter den genannten Randbedingungen keine Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau wäre, dann hättest du wohl hier nicht gefragt und ich nicht wie oben geantwortet ;-)

0
@geoka

Ist 190 kg für 60 kg Fahrer vom handling her moglich? Bzw allgemein möglich?

0
@btoaa

Ich kenne Leute, die bewegen mit 70kg Körpergewicht rund 350kg durch die Gegend, problemlos bis aufs Rangieren. Da sollte also kein Problem sein und die 650er wird auch von vielen Frauen bewegt, die in deiner Gewichtsklasse unterwegs sind.

0
@geoka

in Ordnung nachdem Führerschein teste ich es mal, wenn dann nur die Dakar Version wegen Speichenräder, korrekt?

Pro:Speichen Räder, flexible Federbeine, Gepäck Halterung serienmäßig usw.

Contra.: Gewicht von 190kg, was mich verunsichert. (War mal Probe auf einer KTM 125 und dass hat sich schon schwer angefühlt.) Macht ein 5 Gang Getriebe einen großen unterschied, bei der Landstraße?

Hilft wohl nur Probefahren.....

0
@btoaa

Ich weiß nicht was du künftig vor hast. Für fast reinen Straßenbetrieb mit Bordsteinen und mal einen ungeteerten Weg reichen Guss Räder völlig aus. 5-6 Gänge, muss man "erfahren" ob es passt.

Eine Version der 650 hatte sogar einen sauberen Zahnriemenantrieb, weiß aber gerade nicht welche.

Ich selbst wiege 100+ und Bewege einen Brocken jenseits der 300kg unbeladen. Beim Rangieren ist es etwas hinderlich, beim Fahren relativiert sich das deutlich, ohne jedoch unhandlich zu sein

0
@geoka

die mit Zahnriemenantrieb war die f650 cs, nicht manchmal sondern hauptsätzlich ungeteerte Wege sind meine Ziele aber auch ein Hügel erklimmen definitv kein cross, Sprünge ider über Hindernisse fahren, Landstraße nur um dorthin hinzukommen weshalb die Dakar zutreffender wäre?

0

Eine Frage an dich. Es gibt für 2500€ Bereich viele crf500 mit Abs. Konnte sie man komfortabel im Gelände nutzen. Wegen nicht flexibler federelenten usw.? Und stollenreifen aka k60 zum Beispiel montieren.

0
@btoaa

crf500 mit ABS? Finde keine einzige.

0
@geoka

Hab mich verschrieben sorry, CBF 500 mit Abs ist ein nakedbike. Aber für leichtes Gelände gedacht, was würdest du davon halten?

0
@btoaa

Wäre das möglich oder eher schwachsinnig?

0

Was möchtest Du wissen?