Bemerkt man beim Fahren bei Minusgraden Erfrierungen im Gesicht rechtzeitig?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Erfrierung 1. Grades: blasse Hautfarbe, Schwellung der Hautpartie, Schmerzen Erfrierung 2. Grades: blau-rote Hautfarbe, Blasenbildung Erfrierung 3. Grades: beinahe schmerzfreies Absterben des Gewebes Erfrierung 4. Grades: Vereisung und völlige Gewebezerstörung Quelle: de.wikipedia.org/wiki/ Erfrierung

Sie tritt besonders häufig an kälteexponierten Körperstellen wie z.B.Nase,Ohren auf.Trägst Du unter dem Helm bei solchen Temperaturen keine z.B.Neoprenmaske oder eine Sturmhaube o.ä. bbrrrrr.Pass bitte auf wenn Du schon bei solchen Temperaturen unterwegs auf´m Mopped bist.Vg aus dem ebenso vereisten Rotenburg

@america: das tut ja schon beim Lesen weh!!

0

@america:

Grüsst Du hier aus Rotenburg /Wümme?

Das wäre ja mein Heimatrevier.

0
@demosthenes

Ja das Rotenburg Wümme.Bis Du hier irgendwo in meiner Nähe?

0

Hi! Mit dem Gesicht hatte ich noch nie Probleme (Sturmhaube & Integralhelm), nur mit den Füßen und Händen bis dato. Beim laufen merke ich es aber schon, und das ziemlich schnell ;) Wenn man die Gesichtsmuskulatur bewegt sollte man es zumindest an den meisten Stellen merken (außer Ohren vielleicht). Dann vielleicht zügig an eine Tanke mit Heizung und Kaffee.

Wie "america" schon richtig erklärt hat, merkst Du es schon. Erstmal tauchen Schmerzen auf. Das haben sicher schon einige hier erlebt. Ich fahre auch bei sehr kalten Tagen mit einem Jethelm. Allerdings mit Sturmhaube. Habe da schon öfter mal ein sehr kaltes Gesicht gehabt, allerdings sicher noch nie eine Erfrierung. Also, so schnell fällt die Nase nicht aus dem Gesicht. Sonst würden so einige im Gesicht aussehen wie der Michael Jackson. Gruß Bonny

Was möchtest Du wissen?