Bbenzingeruch nach ca 2 Wochen stand zeit?

3 Antworten

Die einzig mögliche Erklärung: du hast den Benzinhahn nicht geschlossen ("off"), sondern auf "Fuel/Res" gestellt. Dann fließt der Treibstoff ohne Unterbrechung.

1

vielen dank aber daran liegt es leider net

0
36
@marv125er

falls die Garage beheizt ist, dehnt sich das Benzin auch aus und rinnt durch den Überlauf raus. Das kann mehrere Tage dauern bis, wie RoadRacer schrieb, der Pegel ausgeglichen ist. Das kann auch auf den Vergaser tropfen, so dass es aussieht, als ob der Vergaser überläuft.

2

Falls du den Tank wirklich randvoll gemacht hast und deine Maschine nun auf dem Seitenständer steht, wird Benzin über die Tankentlüftung/Überlauf entweichen bis der Pegel "stimmt". Dies passiert aber im laufe eines Tages und fällt also bei dir aus.

...wenn Benzin ausm Überlauf des Vergaser tropft, liegt der Fehler/Defekt am Benzinhahn. Sofern der Hahn geschlossen = kein Benzin

-Falsche Bedienung

-Defekte Dichtung.

Nebenbei bemerkt, der Vergaser gehört vorm Einmotten eigentlich trocken, sprich Motor an, Benzinhahn zu und leerlaufen lassen. Wenn du dir schon sorgen um deinen Tank machst..

1

vielen dank @roadracer habe ich getan^^

0

Tank zu voll gemacht!! Überschüssiges Benzin wird über den Ablauf abgesondert daher der Geruch! Lässt aber irgendwann nach.

Kawasaki Tengai klr 650 kommt nicht mehr auf hohe Drehzahlen

Hallo, da ich hier schon einmal Großartige Hilfe bezüglich eines E-Problems bekommen habe, wende ich mich nochmal an euch. (vielen Dank nochmals dafür)

kurz zu meinem Problem. Alles hat damit angefangen das mitten bei einer Tour der Vergaser aus dem Überlauf gespuckt hat, und zwar richtig ordentlich sobald der Motor lief.

Am nächsten Tag habe ich mein Moped zur Werkstatt gebracht. Vergaser wurde greinigt und alles sah gut aus (der Vergaser spuckt nicht mehr) Habe also ne Testfahrt gemacht und langsam gemerkt das irgendwas nicht stimmt. Ich konnte Sie einfach nicht schneller also 120 km/h bekommen. (es war schon schwer überhaupt auf 120 km/h zu kommen) Die Drehzahl kratze an den 5000 Umdrehungen. Das ganze macht sie auch beim beschleunigen in kleinen Gängen aufmerksam (Sie zieht schlecht und hat ab ca 5000 Umdrehungen eine Art "Leistnungsloch".

In kleineren Gängen war es manchmal möglich nach 3-5 sec aus dem Leistungsloch rauszukommen und auf der Autbahn bin ich einmal an die 130 km/h rangekommen.

Hatte aber das Gefühl umso Wärmer Sie wurde, desto schlimmer wurde auch der Fehler.

Das Problem war vor dem Werkstattbesuch nicht da, auch mit spuckendem Vergaser hat Sie gut gezogen.

Also hab ich Sie wieder zur Werkstatt gebracht, da Sie eventuell falsch Luft zieht. Wiederbekommen: Das Problem ist immernoch da.

Jetzt ist Sie wieder in der Werkstatt und der Vergaser wird nochmals gecheckt.

Ich denke es wäre ganz gut eine Dritte Meinung mit einzubeziehen. Eventuell weiß jemand rat oder hatte ein ähnliches Problem.

Fahre eine Kawasaki Tengai KLR 650

...zur Frage

Gang rutsch manchmal bei der Rieju MRT 50 raus?

Hallo liebe Community,

ich habe ein Problem mit meiner Rieju MRT 50 Freejump.

Manchmal rutscht mir der Gang beim Hochschalten raus.

Ich fahre noch nicht so langen und hab bei einem YouTube Video gesehen, dass man auch ohne die Kupplung zu ziehen hochschalten kann.

Ich war so dumm und hab das gemacht.


Also ich fahre seit ein paar Wochen mein Moped so, dass ich beim Hochschalten nicht die Kupplung ziehe.

Kann es daran liegen, dass manchmal der Gang rausspringt?

Habe jetzt Angst dass das Getriebe abgenutzt ist.

In dem Video wurde auch erwähnt dass das dem Getriebe nichts ausmacht, wenn man vor dem Hochziehen das Gas komplett wegnimmt.

Falls Ihr die Videos braucht hier:

https://www.youtube.com/watch?v=Su1V7_B0W4U&t=15s

Hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen und noch einen schönen Abend.

...zur Frage

Yamaha brint keine drehzahlen und keine Leistung -- zum verzweifeln

Mein Yamaha bringt keine Umdrehungen. Habe schon beide Vergaser gereinigt, Luftfilter gereinigt, Auspuffanlage gereinigt. Hat alles nichts gebracht. Wenn ich gas gebe qualmt er aus dem linken auspuff (wirklich extrem) und aus dem rechten kommt fast nichts. sobald ich vom gas runter gehe qualmt es zum linken Auspuff raus. Wenn ich fahre kommt er auf ca. 5,5 tausend umdrehungen und beginnt dann zu stottern. auch beim abwerts fahren steigt die drehzahl nicht. als ich den Vergaser das letzte mal offen hatte (das 2. mal) war er sauber. ich habe mit der luftpistole noch mals alles durchgeblasen (auch das öl aus der Leitung) und als ich ihn wider eingebaut hatte stieg die drehzahl für einen kurzen moment auf knapp 10'000 umdrehungen.

Kann es sein dass er zu viel öl bekommt? oder die zündung?

Bitte helft mir...ich bin Ratlos.

(Übrigens ist es ein Yamaha 1E7 .. jahrgang 80. aber hat noch wenige km...sollte also noch gut laufen - service wurde jedes Jahr gemacht)

...zur Frage

Bremsen BMW R1150RS

Moin, liebe Mädels und Jungs.

Bin ja seit ein paar Monaten glücklicher Besitzer einer R1150RS. Nun habe ich aber folgendes Problem: Das Motorrad ist soweit super, aber die Position der Lenkerstummel ist gelinde gesagt, unter aller Sau! Vor allem die Kröpfung macht es nicht nur schwieriger, die Knöpfe alle zu bedienen, nach ca. 100 Km tun einem auch noch die Handgelenke tierisch weh. Also werde ich die Dinger raus hauen und auf SB-Lenker umrüsten. Nun kommt der Haken... Das gute Stück hat eine Teilintegralbremse mit ABS. Wenn ich die Umrüstung mache, fliegt natürlich auch der vorhandene Bremsschlauch bis zum Verteiler raus... Reicht es dann, wenn ich den Bremskreis bis zum Verteiler entlüfte oder muss ich auch an die anderen Kreise ran??? Wenn es nur der eine Kreis ist, dann könnte ich das nämlich selber machen und würde mir so 200 Euronen sparen...

LG, Mosam

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?