Aufstellmomente verhinderbar ?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Besonders die Reifen beeinflussen das Aufstellmoment sehr stark, welche sich besonders neutral verhalten musst Du aus Test- oder Erfahrungsberichten herauslesen.

Dem Bremsmoment kannst Du mit gezielten Lenkimpulsen entgegenwirken, also z.B. in der Linkskurven den Lenker nach rechts drücken. Das sollte man natürlich nicht erst während des Ernstfalls ausprobieren, sondern sich einmal im Rahmen eines Kurventrainings beibringen lassen und in Ruhe auf der Kreisbahn ausprobieren.

Danke für den Tip mit den Reifen. Also kenne ich schonmal ein Kriterium. Nach diesem Ritt habe ich mich auch dazu entschlossen, ein Fahrtraining zu absolvieren ! Gruß, joshua

0

in Linkskurven kommt das Aufstellmoment gegen die kurve. Das wird um so größer, je breiter der Vorderreifen und die Schräglage ist, soweit richtig. Wenn man aber dabei in Linkskurven rechts am Lenker drückst, fährst du noch mehr geradeaus. Man drückt immer auf der Seite, die der Kurve folgen soll, also in LINKS-kurven beim Aufstellmoment durch Bremsen LINKS am Lenker, um die Schräglage dabei zu halten.

0

PS.: Bitte bitte keine Diskussion von wegen "zu schnell gewesen" etc, das weiß ich selbst, und habe meine Konsequenzen gezogen. Habe mir danach vorgestellt, was passiert wäre, wenn ein Auto ... Möchte lieber Tips haben, wie man das Auftellmoment beim Bremsen in Schräglage verringern kann. Man liest ja immer, diese Maschine stellt sich auf, diese nicht, etc. Kann mir jemand sagen, was man da machen kann ?

Danke ! grip`em , joshua

Wenn dein "reinlegen" nicht reicht, musst das Motorrad noch weiter reinlegen. Wenn du in so einer Situation bremsen mußt, dann soll sich das Motorrad ja sogar aufstellen, weil du deine Geschwindigkeit verringerst und dumm ausgedrückt, dann nach innen fallen würdest, weil du zu langsam bist ...

Versteht man nicht sofort, ist mir klar. Aber du bist schlichtweg den falschen Radius gefahren, ob mit oder ohne Knie spielt dabei keine Rolle, ausser du würdest die Haftung verlieren. Hast du aber nicht, denn sonst wäre dein Bremsmanover ein sofortiger Unfall durch wegrutschen des Vorderrades gewesen.

Also das Motorrad weiter reinlegen (nicht dich oder dein Knie), war ja noch locker Spielraum, oder langsamer fahren, aber das willst du nicht lesen. Wie man ein Motorrad in die Kurve legt steht ja schon da, du drückst immer den Kurfeninneren Lenker nach vorne (ausser in Schritttempe und gering darüber), dadurch lenkst du nichtmal 1 Grad nach Kurvenaussen und das Motorrad fällt praktisch um, in die Kurve, dadurch daß es aber eine Kurve fährt, setzt die Zentrifugalkraft ein und das Motorrad stabilisiert sich. Eigentlich machst das alles du, aber du musst nicht wissen wie das geht, du weißt ja auch nicht genau wie man auf zwei Beinen steht, kannst es aber trotzdem. Sind nämlich 300 Muskel zu betätigen damit man nicht umfällt. ;)

Willst du nun weiter in die Kurve, weil du eben zu schnell warst, was anders ausgedrückt einfach nur bedeutet, daß du mit dem, was du grad veranstaltet hast, einen weiteren Radius brauchen würdest, dann wiederholst diesen Vorgang einfach nochmal. Du legst das Motorrad eben in der Kurve nochmal in die Kurve indem du den Kurveninneren Lenker nach vorne drückst. Wir schreiben hier übrigens von 0,5 - 1 Grad, soviel bewegt ein Motorradfahrer seinen Lenker auf kurvenreicher Landstrasse, mehr ist es nicht.

Hilfreich ist hierbei übrigens wenn du deine Knie dort läßt wo sie hingehören, denn deine Geschichte klingt zwar recht cool, aber so cool war sie gar nicht, denn wenn du in einer engen Kurve merkst, daß sich das nicht ausgeht, mußt du das Motorrad eben tiefer drücken und dabei bleibt dein Körper dort wo er grad noch war, eben höher als das Motorrad.

Wer in deinem beschriebenen Fall noch Zeit findet um seine Knie rumzuhebeln, das fährt nur für die Optik aber nicht wirklich schnell und schon gar nicht schnell und sicher.

Viel Spaß beim üben. :P

Du schreibst: Das Moped war nicht mehr runterzukriegen. Dann warst Du aber sehr flott. Oder war nicht genug Zeit, um das herunterdrücken aus zu probieren. Das geht nämlich schon... Kann man auch auf der Rennstrecke üben. Viel passiert dabei ja auch nur im Kopf.

Was möchtest Du wissen?