Atmet ein Motor wirklich oder will mich da jemand verar..... ?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Frank hat es ziemlich treffend beschrieben. Ich will ihn daher auch nicht verbessern sondern den ganzen Vorgang rein technisch erklären:

Durch den Abkühleffekt von Flüssigkeiten verringert sich das Ölvolumen im Motor und dadurch entsteht ein leichter Unterdruck. Dieser Unterdurck bewirkt dann tatsächlich das kalte und feuchte Luft über die Motorentlüftung in den Motorraum hineingesogen wird. Kondenswasser entsteht dadurch und wirkt zusammen mit den Verbrennungsnebenprodukten und dem Luftsauerstoff aggressiv auf das Öl, was zusätzlich zu einer relativ raschen Alterung des Öls beiträgt.

danke für die Ergänzung. frank

0

Ich kann mir schon denken was gemeint ist. Und zwar die Kurbelgehäuseentlüftung. Da entweicht der bei der Verbrennung entstehende Überdruck (Blow by gase) aus dem Kurbelgehäuse. Und da wird beim Abkühlen des Motors Luft ins Kurbelgehäuse "gesaugt". Vereinfacht gesagt:Da einmal Luft herausgedrückt und wieder reinkommt "atmet" der Motor. Dabei kann es im Kurbelgehäuse zu Kondeswasserbildung kommen, was sich negativ auf das Motoröl auswirkt. (bei Kurzstreckenfahrten) Das "atmen des Motors" ist aber eher Thekenjargon.

Ich habe ja ohnehin manchmal den Verdacht, mein Bike ist ein Lebewesen...:) Ernsthaft meinte der Kollege bestimmt den von Frank beschriebenen Kreislauf, zumal er ja auch die Folgen für das Öl erwähnte.

Moin, eventuell könnte man unter Atmenung des Motors auch das einsaugen der Luft durch den Luftfilter verstehen.

D.h. es furzt durch den Auspuff ?

0

Was möchtest Du wissen?