Angst vorm Motorradfahren nach Unfall?

2 Antworten

Fahr einfach weiter und pass künftig besser auf den Verkehr vor dir auf. Angst hat jeder vor irgend etwas, "Trauma" ist ein sehr theatralisches Wort.

Wenn du keine Angst hättest, würde etwas bei Dir falsch laufen ;-)

Hättest du Dich z.B. in einer Linkskurve abgelegt, hättest du Angst vor Kurvenfahrten. Besonders aber bei Linkskurven.

Meiner Meinung nach hilft da nur Fahren, Fahren um das Vertrauen in die Maschine und vor allem zu sich selbst zu finden. D.h. es sollte in die Routenplanung auch ganz bewusst Orte oder Situationen aufgesucht werden, die eine ähnliche Konstellation wie bei Unfall haben.

Wenn du dann noch darüber nachdenkst, ob du damals vielleicht zu schnell oder zu dicht dran warst und diese Parameter änderst, dann lässt sich der ein oder andere Unfall vermeiden.

Ein ABS und das Wissen darum voll in die Bremse gefahrlos reinlangen zu können, damit man keine wertvollen Meter verschenkt, kann in derartigen Situationen hilfreich sein.

Zumindest bei meinem Motorrad weiß ich, dass ich auch bei 180km/h voll reinlangen kann, ohne Angst haben zu müssen einen Überschlag zu produzieren. Dies ist leider nicht bei allen Bikes der Fall, da es u.a. von der Gewichtsverteilung abhängt.

 

Mir ist ein Mal fast was ähnliches passiert. Ich hatte zu wenig Sicherheitsabstand bei ca. 80 km/h und der vor mir fahrende Pkw machte bei gelb eine Vollbremsung. Er sah mich aber im Rückspiegel und fuhr dann noch ein Stück vor, so dass es mir noch zwischen ihm und dem auf der rechten Fahrspur haltenden Pkw durchreichte.

Seither achte ich besser auf den Abstand !

1

Darf man einen Sturzhelm nach einem Sturz weiter verwenden?

Ich hatte zum Ende der letzten Saison einen Sturz und bin dabei auch auf dem Helm gefallen. Der Helm hat sichtbare Kratzer aber keine Risse. Was soll ich tun? Weiterfahren oder neuen Kaufen?

...zur Frage

Darf man in der Stadt rechts überholen?

Komme gerade von einem Kurztripp zurück. War in einer anderen Stadt und ich fuhr auf einer zweispurigen Straße, wo 50 km/h erlaubt ist. Ich fuhr auf der linken Straßenseite und vor mir schlich eine junge Frau mit ca. 40 km/h. Ich kam ihr immer näher und entschloß mich sie rechts zu überholen. Ich machte schon einen Schlenker und fuhr rechts ran. Plötzlich fuhr sie auch auf die rechten Straßenseite. Das ging plötzlich so schnell, daß ich glaube ich fahre ihr drauf. Ein Reflex brachte mich dazu sofort in die Bremse zu gehen und mein Vorderrad blockierte für einen Moment, da ich mit der Bonneville mein ABS habe. Rechtzeitig blieb ich hinter ihr ohne sie zu berühren. Ich dachte schon ich falle, habe aber die Maschine noch fangen können. Ich fuhr dann an ihr links vorbei und sah wie sie die Scheibe runter machte und sich entschuldigte. Da zum Glück nichts passiert ist fuhr ich einfach weiter. Wer wäre Schuld gewesen, wenn ich ihr drauf gefahren wäre? Gelernt habe ich, wer drauffährt ist Schuld. Aber in dem Fall hätte sie doch ein überholendes Fahrzeug behindert, oder? Vor Schreck hab ich mir jetzt drei Kugeln Eis gegönnt und meiner Frau auch eins mitgebracht. Die Kugel kostet im Vergleich zum Vorjahr nun 10% mehr. Er hat von 1€ auf 1,10€ die Preise angehoben. Dafür sind die Kugeln rießig und das Eis lecker, so daß die Nachfrage groß ist.

...zur Frage

Ist eigentlich nasses Leder gefährlich bei einem Unfall?

Wie verhält es sich bei einem Unfall mit einer durchnässten Lederkombi, können dadurch andere oder zusätzliche Verletzungen entstehen? Ich könnte mir vorstellen, dass die Reibungshitze beim Rutschen durch das Wasser schneller an die Haut des Fahrer geleitet wird und so Verbrennungen entstehen können. Ist dem so?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?