Angst, Respekt oder was ist das?

3 Antworten

Was du dagegen machen kannst? Du machst es doch schon genau richtig! Du machst dir Gedanken darüber was du falsch machst. Es gibt de Fakto keinen richtigeren Ansatz dafür.

Einfach weitermachen. Es ist alles eine Zeit- und Übungssache.

Du hast 47 Jahre lang auf deine Instinkte gehört und geradeaus auf die Gefahr geschaut. Es braucht einfach seine Zeit, bis du das überwunden hast.

Übrigens geht es auch Leuten, die seit 30 Jahren Motorrad fahren genauso. Die müssen auch am Anfang der Saison wieder reinkommen und das Kurvenschauen wieder bewusst antrainieren.

Es geht halt gegen jeden Instinkt und ist eine der ersten Sachen, die man sich in der Winterpause abgewöhnt.

Einfach weiter am Ball bleiben :)

Mach dir keinen Druck, mobbsi. Aller Anfang ist schwer und du bist sicher nicht der einzige dem es so geht. Dein Fahrlehrer hat auch Verständnis dafür.

Vier Fahrstunden ist übrigens gar nichts. Es wäre zuviel erwartet, dass du nach dieser Zeit schon alles gelernt hast.

Was dir fehlt ist Routine. Mach ruhig ein paar Fahrstunden mehr und nimm dir die Zeit die du brauchst. Solange du dran bleibst wird das mit dem Motorradfahren auch klappen - versprochen ;)

Tja, da musst du durch. Frag deinen Fahrlehrer doch mal nach Langsamfahrübungen, da kriegt man am besten Gefühl für das Bike. Du kannst auch mit deinem Roller (falls du ihn noch hast) Blicktechnik üben, eigentlich alles, wofür du keine Knie am Tank brauchst.

Was möchtest Du wissen?