Alle schwärmen immer vom Druck unten heraus, wieso beißt die neue ZX10r erst ab 6000 Umdrehungen?

2 Antworten

Es kommt ja auch immer darauf an, wer da gerade schwärmt ;) Wie Spenst schon gesagt hat - die Supersportfahrer, die sich gerne auf Rennstrecken aufhalten (wofür diese Maschinen nunmal hauptsächlich gebaut wurden) interessieren sich nicht für den Bereich <6k U/min. Wofür auch ? Diesen Bereich braucht man einmal, nämlich beim Start ;) Sie wollen also Druck obenraus. Andere Seite : Landstraßenfahrer, die sich mit einer SM oder Bigbike nicht zufrieden geben und einen 180PS-Sportler auf engen Kehren bewegen wollen. Die haben eben gegen Erstgenannte kaum eine Chance, wenn es "untenraus" losgeht. Dafür sind Bigbikes und Konsorten obenraus nicht mit Sportlern vergleichbar und so weiter. Also : Jedes Motorrad für seinen Einsatzzweck ! Wenige Motorräder schaffen den Spagat, mit dem man auf beiden Lagern glücklich wird, so zum Beispiel die GSX-R-Reihe :-)

Moin, eine sehr gute analytische Antwort.Klasse!!

0

Ganz einfach, weil bei einem Sportler in erster Linie die Spitzenleistung zählt. Gerade auf der Rennstrecke ist der Bereich unter 6k weniger interessant, für die Landstraße kann man ja schalten.

Was möchtest Du wissen?