ADAC Motorrad Basis Training

4 Antworten

klar ist eine gute sache. bremsübungen, slalom etc. kann man natürlich auch selber üben falls man das geld nicht dafür ausgeben will. einfach auf einen großen parkplatz am we fahren und ein paar pilonen mitnehmen.

Das macht aber erstens nicht so viel Spaß und zweitens müsstest Du jemanden haben der Dir sagt, was Du falsch machst. Sonst bringt die Rumeierei nämlich nur die Hälfte.

0

Ich hatte mein erstes Training vor 5 Jahren, seitdem mache ich jedes Jahr eins. Lohnt sich jedes mal! Es macht Spaß und es gibt immer etwas neues zu lernen. Ich fahre übrigens schon seit 20 Jahren Motorrad.

Ein Sicherheitstraining ist immer gut. Allerdings halte ich es für Fahranfänger oft für gefährlich.

Begründung: Viele junge Menschen, die gerade ihren Führerschein bestanden haben, fühlen sich als die besten Fahrer, die es gibt (siehe Fragen und Bemerkungen in diesem Forum). Ich war als junger Fahranfänger kein bisschen besser. Der Respekt und die fehlende Erfahrung halten so manchen noch am Leben. Ein Sicherheitstraining verstärkt noch die Überschätzung, weil ihnen die Grenzen gezeigt werden. Diese wollen sie dann vor Freunden zeigen. Ich hatte solch einen Bekannten (mein Garagennachbar und guter Freund meines Sohnes). Er wäre jetzt 25Jahre alt geworden. Wenn etwas Erfahrung gesammelt werden konnte, ist ein Sicherheitstraining außerordentlich wichtig. Wie gesagt, es trifft nicht bei allen Fahranfänger zu, eher bei der Minderheit. Aber wer will das entscheiden, ob derjenige schon reif für ein Training ist, oder nicht. Jeder Verkehrstote ist einer zuviel. Gruß Bonny2

Ein Fahranfänger soll seine Grenzen also lieber auf der Straße als beim Training "erfahren"? Sorry Bonny, aber das halte ich für einen ziemlichen Unsinn. Das Sicherheitstraining als direkte Verlängerung der Fahrschulausbildung ist wohl der bessere Ansatz - die Fahrer, die "dank" Sicherheitstraining sterben sind wohl die absolute Minderheit.

Evtl. verstehe ich Dich aber auch nicht richtig...

0
@my666

my666/Danke für deine Antwort bzw Kommentar der Antwort von Bonny und bin ganz bei Dir was eine Verlängerung der Ausbildung betrifft.

0
@my666

Wurde falsch verstanden. -- Es geht um die eigene Überschätzung bei jungen Fahranfängern. Die gehen selten an die Grenze. Diese wird ihnen erst beim Training gezeigt. Bei Fahrern, die schon einige Monate gefahren haben, geht die zurück, da sie ihr Motorrad kennen gelernt haben. Diese Frage wurde oft mit meinen Freunden diskutiert. Viele haben auch ein oder mehrfach ein Sicherheitstraining absolviert. Es sind fast alle Fahrer, die schon länger fahren, bis auf eine Ausnahme. Er fühlt sich wie der beste und sicherste Fahrer. Zwei Unfälle im vergangenem Jahr und einen in diesem Jahr hat er schon durch Selbstüberschätzung hinter sich (zu schnell in der Kurve). Gott-sei-Dank fast nur kleine Verletzungen. Dazu muss noch erwähnt werden, dass er eigentlich noch die Einschränkung hat, aber gleich nach dem Sicherheitstraining offen fährt. Es ist, wie oben beschrieben, nur eine Minderheit, aber wer will das bei jungen Fahrern entscheiden? Bei Älteren, die ihren Führerschein machen, stellt sich die Frage nicht. Die sollten natürlich gleich an einem Sicherheitstraining teilnehmen. Gruß Bonny2

0
@Bonny2

Tja, da habe ich Dich doch nicht falsch verstanden sondern bin einfach anderer Meinung ;-)

0
@my666

Ist ja auch völlig korrekt. Ich vertrete mit meiner Antwort nur meine Meinung, die ja auch falsch sein könnte. Bis ich vom Gegenteil überzeugt werde, vertrete ich meine persönliche Ansicht. An meinem Treff (fahre ich in ein paar Minuten hin), sind wir ja auch nicht alle einer Meinung. Vielleicht habe ich nachher meine Meinung geändert, kommt auf die Argumente an. Es gibt dort sogar einige, die lehnen ein Sicherheitstraining gänzlich ab (brauch ich nicht, Blödsinn), was ich keinesfalls verstehe, zu mal die noch nie daran teilgenommen haben. Ich bin absolut für ein Sicherheitstraining, würde es nach einem Unfall oder bei unsicheren Fahrern sogar zur Pflicht machen, aber bei jungen Fahranfängern gleich nach der Prüfung haben ich (und einige meiner Bekannten) eine andere Einstellung dazu. Gruß Bonny2

0
@Bonny2

Alle sollten ein Trainig machen ob jung oder alt ist relativ denn die jungen neigen zu Selbstüberschätzung und die Alten Hasen den Mangels an Reakton in Gefahren Situatonen. Es ist besser wenn der jenige seine Grenzerfahrung dort sammelt als auf öffentlichen Gelände wo er sich und andere Gefährdet.Doch mann sucht sich nicht aus wo mann stürzt aber auf Übungsgelände ist das Risiko kleiner sich ernsthaft zuverletzen. Ich muß nicht das letze Wort haben aber das ist meine Meinung. Danke

0

Sind Stahltanks eigentlich von innen versiegelt?

Sind serien Tanks aus Stahl eigentlich versiegelt (Rostschutz) oder wie wird der Tank gegen Rost geschützt?

...zur Frage

Verchleißabteil bestimmen / Kasten auf der rechten Lenkerseite?

Hallo zusammen ! Das Ende meines Motorradführerscheins nähert sich dem Ende entgegen, jedoch liegt meine nächste Fahrstunde etwas weiter weg, sodass ich mich an euch anstatt an meinen Fahrlehrer wende. Dabei hab ich zwei Fragen.

Die erste: ich sehe immer wieder, dass in Beschreibungen von den Motorrädern steht, dass der Vorderreifen auf 80% is und der Hinterreifen auf 60% oä. Wie kommt man auf diesen Wert? Wie lässt er sich ermitteln und bis zu welchem %-Wert sollte (darf?) man einen Reifen fahren bevor man ihn austauscht. Gibt es ähnliches für die Kette? Wie erkennt man eine verschlissene Kette?

Zweite Frage: Auf (fast?) jedem Motorrad befindet sich auf der rechten Lenkerseite ein kleiner Kasten. Ich glaube es könnte etwas für die Bremsflüssigkeit sein, jedoch bin ich mir absolut nicht sicher. Wie liest man dort einen Wert ab bzw ab wann schlägt so ein Ding Alarm bei dem Besitzer aus?

Hoffe ihr könnt mir helfen ;)

...zur Frage

darf ich den Gummi und plasteschutz bei der kette einer simson s50 weglassen, ( siehe unten)

sodass man die kette sieht ? bitte nur antworten wenn ihr euch auskennt mit sowas, vorallem was die polizei dazu sagt.

...zur Frage

Rückenschmerzen vom Motorrad fahren ?

Hey Leute ! ich bin fast 16 Jahre alt und bei meinem 125ccm Motorradführerschein dabei :-) Jetzt habe ich mir vor ein paar Tagen die Yamaha yzf r125 gekauft und darf mir von allen Seiten anhören, das ich nach längerem fahren Rückenschmerzen bekommen soll .. da ich das noch nicht austesten kann ( ohne Führerschein ) interessiert mich ob jemand von euch schon mal Erfahrungen mit Rennmaschinen gemacht hat ?! Danke im Voraus :)

...zur Frage

Motorradsicherheitstraining (ADAC vs. Fahrschule)

Hi ihr Biker,

der ADAC bietet diverse Sicherheitstraining an (Basis, Aufbau etc.) und ich habe mal an einem Basistraining teilgenommen. Weiterführende Training sind aber nicht gerade in meiner nächsten Umgebung (Oberpfalz) und deshalb will ich wissen ob Fahrschulen auch solche Gruppentraining durchführen und ob ihr schon Erfahrungen damit gemacht habt. Es wäre ja keine 'direkte' Schande wenn unser Club mit ca. 10 - 12 People an sowas teilnehmen würde und dann sollte doch auch der Preis bei einer Fahrschule bezahlbar sein, oder ?

...zur Frage

Motorrad aufheben oder behalten?

Servus,

ich habe eine ungedrosselte 2 Takt 125er als Zweitmotorrad, mit dem ich jedoch nicht fahre wegen Versicherungsschutz und fehlender Führerscheinklasse. Ich hab das Motorrad sehr gerne, bis ich den A2 haben werde wird es aber wohl noch 1,5 Jahre dauern. Ich dachte daran das Motorrad später auf die offene Leistung zu typisieren und dann damit zu fahren. Es ist ein älteres Modell und in topzustand, hab auch einiges Investiert.Zahlt es sich aus das Motorrad für die Zeit bis zum A2 aufzuheben und dann umzutypisieren? Oder ist es unvernünftig und schlecht fürs Motorrad wenn es so lange nicht bewegt wird?

Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?