Abzocke??? !!!

Das Ergebnis basiert auf 29 Abstimmungen

reine Abzocke 51%
völlig ok 48%

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
reine Abzocke

Das geht mir am A. (nicht ganz) vorbei... aber es ist zum Kotz.n! Ich denke ohnehin schon länger darüber nach abzumelden und nur noch Kringel zu fahren... (noch funzt "mein Reservat" )Wenn (Ihr) Ösis auch noch den Alpenspaß einschneidet ist das Dogma ja fast klar! Wüüüürg!!! Die Szene auf der Rennstrecke ist auch ok... !!! Höre ich immer wieder von einigen Freunden... vieleicht sogar besser als die ewige reglementierte nach Tannenduft süchtelnde Touristenfraktion die ohnehin nicht in der Lage ist das "Feeling" zu wechseln.

Stay tuned!!! Wir besuchen dann halt Pannonia... ;-) ... und reisen mit dem Zug an... die "Staats-Penner" haben halt keine Ahnung was "abgeht"...

völlig ok

Also ich finde das in gewisser hinsicht schon ok . Da ich auch sehr weit außerhalb wohne und wir leider auch an einer schönen langen geraden liegen muß ich leider feststellen , das die Bußgelder teilweise viel zu niedrig sind . Bei uns ist Tempo 70 da hält sich eh keiner dran aber die haben vor ca 1 Monat geblitzt, die spitzenwerte waren 189 km und das ist nicht der einzige wo in der region lag. Ich bin sicher auch kein Fahrer der sich immer an das vorgeschriebene hält aber ab einem gewissen ramen ist dann auch mal schluss

reine Abzocke

Ich liebe die Landschaft und die Menschen aus Österreich und der Schweiz. Ich war früher oft in Österreich, aber nur mit dem Auto. Ständig Probleme mit den Behörden. Nicht weil ich die Gesetze übertreten habe (wäre ja einzusehen), sondern einfach mal so zur "Personalienüberprüfung" (hatte noch etwas längere Haare und schon immer größere Autos). Wenn ich gefragt habe, warum immer ich, bekam ich die Macht des Staates zu spüren. Stundenlanges "überprüfen" oder Geldstrafen nach "Phantasie-Verkehrsübertretungen". So sehr ich Österreich mag, aber die Selbstherrlichkeit der "Dorftrottel, sorry, Dorf-Sheriffs" stinken mir. Das ist auch einer der Gründe (andere ist privat), warum ich nicht zu einem Treffen in Österreich, Schweiz oder Italien mit dem Motorrad kommen werde. Das Fahrzeug einziehen und dann versteigern, nenne ich Diebstahl durch die Behörden. Schließlich habe ich das Fahrzeug rechtmäßig durch meiner Hände Arbeit erworben. Das lasse ich mir nicht so einfach wegnehmen. Auch wenn ich über unsere "Demokratischen Monarchie" meckere, hier fühle ich mich sicherer. Gruß Bonny

Mir geht es in der Schweiz gleich. Hier fühle ich mich sicherer. Aber mal ehrlich: Kann es sein das du einfach immer an die falschen Dorftro...ähh...bullen kamst? Ich war dabei als wir in Österreich Lastwagenfahrverbote (Samstag Abend) missachtet haben und der Bulle meinte nur: "I habs schon gsehn!" und zwinkerte mit dem Auge...

0
@suzuki125

War damals für mich die Regel. Ausnahme, als ich aus Versehen mit dem Auto in Salzburg in die "geheiligte" Glockengasse (Fußgängerzone) gefahren bin. Am Ende, als es nicht mehr weiterging, habe ich gewendet. Beim raus fahren stand natürlich ein "Gendarm" für mich bereit. Seine Worte, "das hat noch keiner fertig gebracht". lächelte er und ließ mich ohne Anzeige weiterfahren. Das war der einzigste Gendarmen, den ich von der menschlichen Seite kennen gelernt hatte. Sonst nur "Möchtegern-Diktatoren". Gruß Bonny

0

Dorftrottel war eine Dampflok mit Gepäckbeförderung.

Uns haben die Gendarmen beschützt, als wir mit langen Haaren am Brunnen gekocht und das Ganze auch noch mit Super8 gefilmt haben.

0
@Nachbrenner

Da hast Du etwas falsch verstanden. Wie ich zu der Polizei, Feuerwehr, Ärzten und Pflegepersonal stehe, habe ich schon oft hier geschrieben. Ich habe da eine sehr hohe positive Meinung. Grade vor der Polizei habe ich Achtung, egal aus welchen Land (von Diktaturen mal abgesehen). Die haben mir schon öfter mal geholfen. Die beschützen für mich meine "Sachwerte" sogar unter Lebensgefahr. Dabei ist keine Sache dies wert. Es geht nur um die Selbstherrlichkeit bei "kleinen" Verstößen im Straßenverkehr und echte Abzockung. Solche "Götter" gibt es auch bei uns, nicht nur in A. Gruß Bonny

0
@Bonny2

Die Polizei ist ja auch ^^^n u r ^^^ausführendes Organ. Angeordnet und festgelegt werden die Geschwindigkeitskontrollen in Deutschland vom Ordnungs- oder Landratsamt. ^^D i e ^^^b r a u c h e n^^^nämlich den Kies! ! !

0
@19ht47

Korrekt. In der Finanzplanung werden die "Bußgelder" fest eingeplant. Obwohl immer bestritten, gibt es "Vorgaben".

Die "Blitzorte" legt nicht der Senat und auch nicht der "kleine" Polizist vor Ort fest, sondern eine "übergeordnete" Abteilung bei der Polizei.

Deshalb meckere ich ja nicht über den Polizisten am Laser, der kann am wenigsten dafür. Ich bin zu schnell gefahren, nicht der Polizist.

Wo es Sinn gibt (vor Schulen, Kindergärten) findet man nur sehr selten Geschwindigkeitsmessungen (nur als Alibi). Blitzer und Laser sind auf breiten überschaubaren Straßen, wo zu rechnen ist, dass da die Kasse klingelt. Gruß Bonny

0
@Bonny2

in Italien werden auch nur Bikes "enteignet", keine Dosen, das lässt meinen Hals anschwillen. So viele Airbags hat auch keine Dose, dass deren Einschlag sanft von statten geht. Es ist ein weites Feld.

0

Was möchtest Du wissen?