ABS und Radialbremspumpe?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

kommt auf Bauart und Hersteller des ABS-Systems an. Es gibt Systeme, bei denen der Bremslichtschalter eine genau definierte Zeitspanne vor dem eigentlichen Druckaufbau die Elektronik des ABS-Systems "aufweckt", das könnte ein Problem geben. Viel wahrscheinlicher ist allerdings, daß die Behringer-Pumpe kein zusätzliches Ventil hat, damit der Druck, der während des Regelvorgangs an der Handarmatur aufschlägt die Kolben-Dichtung nicht ruiniert. Es gibt auch Systeme,die den Handhebel während eines Regelvorgangs drucktechnisch komplett abkoppeln, die sollten unkritisch sein.

Ich habe noch nie ein Moped mit Radialpumpe in Verbindung mit ABS gefahren. Aber mir ist schon mehrfach zu Ohren gekommen, daß bei dieser Kombination der Druckpunkt wandern soll. Könnte das der Grund sein, warum der Hersteller Beringer sagt, man dürfe diese Kombination nicht einsetzen? Ich vermute eher, daß er es nicht empfiehlt.

Das stimmt, bei der Fireblade wandert der Druckpunkt ab unter 8kmh plötzlich zum Lenker hin (da schaltet das ABS aus)... ist gewöhnungsbedürftig, man muss den Unterschied beim Bremshebel einstellen berücksichtigen, sonst erlebt man beim Rollen z.B. im Stau spannende Momente.

0
@fritzdacat

P.S. : wenn man bei mehr als 8kmh anfängt zu bremsen, bleibt der Druckpunkt bis zum Stillstand stabil, nur zur Erklärung, so schlimm ist es also nicht :-)

0
@fritzdacat

Uli, ich finde das Thema interessant. Könntest(möchtest) Du daraus nicht einmal ein Frage basteln?

0
@deralte

Oh je, wüsste nicht, was ich da fragen sollte, die Sachlage ist ja relativ klar und die Geschichte ist eher harmlos... bin mit dem ABS sehr zufrieden

0

Was möchtest Du wissen?