Ablagerungen im Ausgleichsbehälter: Motorschaden möglich?

1 Antwort

Die Ablagerungen sind "Ausfällungen" der Lösung(Abscheidungen) aus Kalzium. Im Haushalt auch als Kesselstein bekannt. Das kann das Kühlsystem nicht verstopfen. Wenn destiliertes Wasser mit Kühlmittel verwendet wird sollte das nicht auftreten.

Weiterfahren trotz Pleuellagerschaden?

Hey Leute, kurzer Anriss für die, die mein Problemkind noch nicht kennen ;) Yamaha XT600Z Tenere 34L Bj. 83, gekauft mit "komplett überholten Motor", nun Motorschaden. Behoben wurden schon gerissene Motordeckel, Vergaser überholt, Zündung etc..

Behoben werden muss: Zylinderkopf ersetzen, wegen gerissenen Bolzen, schlechten Ventilen und diversen ausgerissenen Gewinden.


Heute den Motor ausgebaut und Zylinderkopf & Zylinder abgenommen, ab in eine Werkstatt zum checken, ob sich das lohnt mit der ~350€-Reparatur des Kopfes (incl. Material). Es stellte sich heute heraus, dass das Pleuellagerauge bzw. der Bolzen zuviel Spiel haben (deutlich radial spürbar) und somit das ganze Programm ansteht: KW-Lager, Hubzapfen verpressen, neues Pleuel .... Mit der Kopfreparatur bin ich dann bei ~1000€ Material incl. Arbeitsstunden für Sachen, die ich selbst nicht kann. Zuviel Geld im Moment !!!

Nun die eigentliche Frage:


@ Motorenspezialisten hier - Ist es möglich, mit diesem Pleuel weiterzufahren, welche Folgeschäden können sich ergeben? Der Mechaniker meint, dass "nur" die KW-Lager und eben das Pleuelauge belastet werden, aber beides könnte noch viele km laufen (evtl. im nächsten Winter dann ersetzt werden) - mit erhöhten Geräuschen eben. Habt ihr da Erfahrungswerte? Danke euch! ke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?