Ab welcher Aussentemperatur sind Sport-Tourenreifen besser als Sport- oder Rennreifen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn ein Reifen vorgewärmt wurde, z.b. mit Reifenheizern, so dürfte das weder für die Tourer, noch die Rennreifen einen Unterschied machen. Aber nicht jeder wärmt vor der Fahrt die Reifen auf, ausser Rennfahrer auf der Rennstrecke. Also sind Tourenreifen mit einer guten Mischung für alle Wetterverhältnisse die bessere Wahl, die Renn- oder Sportreifen bekommst du ab einer bestimmten Aussentemperatur nicht mehr so warm, das sie einen Vorteil bringen, du kannst ja auf der Straße eh nie so fahren, das die warm bleiben. Ist also alle graue Theorie. Und wegen der Temperaturen, da frag doch mal die Reifenhersteller..... Ich kenn keinen Reifenhändler, der dir da umfassend Auskunft geben könnte.

Vorsicht! Einen handelsüblichen strassenzugelassenen Reifen mit Reifenwärmern aufzuheizen ist gefährlich! Die Reifenwärmer arbeiten bei ca. 80 ° ... der Strassenreifen funktioniert aber bei 40-60 ° ideal.

Ein Tourensportreifen "reicht" in den allermeisten Fällen auf der Landstrasse völlig aus. Seine Vorteile sind, daß er schneller seine Betiebstemperatur erreicht und somit schneller Grip hat und damit sicherer ist. Im Herbst, Winter und Frühling ist das also eher die bessere Wahl.

Grundsätzlich gibt es aber auch hier von Hersteller zu Hersteller Unterschiede.

Wirklich rennstreckentaugliche strassenzugelassne Race-Reifen sind sehr sensibel und bei den jetzt gegegeben Temperaturen schon fast gefährlich.

Mit einem Michelin Pilot Power habe ich z.B. auch bei kühleren Temperaturen noch keine schlechten Erfahrungen gemacht.

Eine generell gültige Antwort ist in meinen Augen fast nicht möglich.

Was möchtest Du wissen?