A2 Führerschein langer Slalom

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

der lange Slalom 4x9m und 2x7m wird natürlich im 2. Gang mit ca. 30 Km/h gefahren und nicht mit gezogener Kupplung durchgerollt. das sollte ein Fahrlehrer der Kl. A schult dringend wissen, falls nicht gibt es Google. Was Fritzdacat schreibt ist natürlich Schwachsinn pur: hier geht es darum eine Fahrprüfung zu bestehen und keine Stuntshow zu zeigen !! Je schneller man fährt, desto eher wird ein Hütchen fliegen und beim 2. Fehlversuch ist die Prüfung nicht bestanden. Also solche Tipps helfen dem Fragesteller 0,0% weiter, er ist Fahrschüler, zur Erinnerung !! Link, der alles erklärt: http://www.fahrschule.de/verkehrsrecht/Pruefungsrichtlinie/Fuehrerschein_Pruefungsrichtlinie_Anlage_2.pdf

Solltest dich mit deinem Vokabular vielleicht etwas einbremsen, ich hatte mich nicht auf die Prüfung bezogen sondern auf die Slalomfahrerei allgemein. Diese Slaloms schneller zu fahren ist sehr lehrreich, weil man dabei gut lernt, wie viel stabiler man mit einem eingefederten Bike fährt und wie man dieses Einfedern durch gezieltes Gasgeben unterstützen kann. Aber das steht natürlich in keiner Prüfungsrichtlinie. .

1

Hallo liebe Community,

bitte auf den Ton achten. "Schwachsinn pur" ist hier selten etwas, und wenn, wird es normalerweise gelöscht. Alles weitere ist eher "diskussionswürdig" ;)

Danke und beste Grüße,

Yanto vom motorradfrage.net-Support

2

mopedden125 hat ja schon alles wichtige gesagt, ein anderer Aspekt der Sache ist : je schneller man fährt desto mehr Spass macht es, durch den Slalom zu fahren.

Das du es nicht wissen kannst ist klar, doch dein Fahrlehrer sollte es wissen, oder zumindest einer in der Fahrschule, wenn nicht würde ich da mal Druck machen damit du was erfährst.

Er selbst hat schon länger sowas nicht machen müssen. Auf dem Zettel Steht 50km/h, es steht dort aber niergens, ob die Geschwindigkeit gleichbleibend sein muss oder ob ich mit gezogener Kupplung fahren darf. Er fragt bis zur nächsten Fahrstunde auch mal den Chef, aber das dauert noch ein paar tage und ich wollte es eben jetzt schon wissen, denn mit gleichbleibender geschwindigkeit hab ich noch ein paar probleme, mit gezogener Kupplung geht es aber gut. Deswegen wollte ich eben schnelstmöglich wissen, wie das ist, einfach um zu sehen wie viel ich an der Übung noch machen muss

0
@DarkRage

Dachte ein Fahrlehrer sollte auf dem neuesten Stand sein dafür gibt es Schulungen, doch wie man sieht ist es nicht der Fall, bist leicht in der Pampas wo man es nicht genau nimmt.

1
@puch37

Er nimmt es schon genau. Nur bei ihm war es meistens so, dass auf ein Schüler 2 lehrer kommen. Einer ist für die Übungen verantwortlich, der andere für die fahrtechnik und die technischen sachen des motorrades. Nur ist bei mir eben der Lehrer für die Übungen ausgefallen und deshalb muss er das jetzt eben machen. Die schuld liegt jetzt aber groß nicht bei ihm. Das was auf dem zettel steht ist falsch, da es 30; und nicht wie gedacht 50 km/h sind

0
@puch37

Und es wusste ja einer wie es richtig ist. Der war aber während der fahrstunde nicht erreichbar

0

Mir grault es vor jeder Fahrstunde (Motorrad Führerschein Klasse A2)?

Hallo ihr Lieben,

also zu meiner Geschichte: ich habe diesen Sommer meinen Motorrad Führerschein spontan angefangen. Habe auch schon fehlerfrei die Theorie bestanden. Alles schön und gut aber die eigentliche Herausforderung ist ja die Praxis. Vor 3 Wochen hatte ich meine erste Fahrstunde. Zuvor saß ich nur als Sozia einige Male hinten drauf. Von der ersten Fahrstunde auf einem Platz mit den Hütchen und Übungen war ich begeistert und es hat alles gut geklappt und super viel Spaß gemacht. Die zweite Fahrstunde (immer Doppelstunde) ging's dann in den Straßenverkehr. Ich war noch etwas langsam und ins kalte Wasser geschmissen aber ansonsten habe ich mich gut und sicher gefühlt. Bis wir in die kleinen rechts vor links und Einbahnstraßen gefahren sind. Da ist mir einfach alles zu viel und mit jeder Kritik wurde ich unruhiger und schlechter. Als Autofahrerin fühle ich mich dort wohl und mir unterlaufen nicht diese ganzen Fehler wie Verkehrschilder übersehen, Vorfahrt übersehen und falsch einordnen. Eigentlich fande ich mich in der zweiten Fahrstunde noch nicht so schlecht aber die Kritik des Fahrlehers, vor allem weil er nie etwas positives sagt und oft eine wechselhaftige Laune hat vermittelt mir ein Gefühl als würde ich gar nichts können. Mittlerweile habe ich schon einige Pflichtstunden absolviert und auch schon Autobahnfahrten gemacht, die gut klappen. Leider hat es mich letztens auf dem Übungsplatz hingelegt weil ich beim Schrittgeschwindigkeits Slalom den Lenker zu stark eingeschlagen und das Motorrad abgewürgt habe und heute in der Einbahnstraße ist das irgendwie wieder passiert. Ziemlich demotivierend. Seit der dritten Fahrstunde ist es als würde ein Fluch auf mir liegen. Heute saß ich das fünfte mal auf dem Motorrad und die letzten Fahrstunde gurken wir eigentlich nur in diesen kleinen Straßen und Gassen rum mit rechts vor links und Einbahnstraße. Da liegen meine Schwierigkeiten ich übersehe öfters mal etwas oder ordne mich dort falsch ein und dadurch unterlaufen mir Fehler. Ich weiß einfach nicht was ich tun soll außer weiterfahren versuchen mich zu verbessern und alles über mich ergehen zu lassen. Mittlerweile grault es mir auch vor jeder Fahrstunde und ich habe den Spaß am Fahren irgendwie verloren weil ich jedes Mal so ein schlechtes Gefühl habe und mir vorkomme als ob ich immer alles falsch mache. Wie gesagt ansonsten die großen Straßen, schalten, Anfahren und Autobahn funktioniert alles gut nur diese kleinen miesen Straßen machen mich verrückt. Ich bin aber anscheinend gut genug dass mein Fahrlehrer telefonieren kann während ich fahre. Habt ihr vielleicht Tipps für mich ? Fühl mich einfach nur noch schlecht und freu mich ganz und gar nicht mehr auf eine Fahrstunde. Mein Fahrlehrer will übrigens dass ich im Oktober noch die Prüfung mache. Leider habe ich so gar keine Einschätzung wie gut oder auch schlecht ich bin.

...zur Frage

Motorradprüfung nicht bestanden !

Hallo liebe Biker,

ich bin weiblich junggebliebene 47 Jahre alt und möchte auf meine alten Tage gerne den Motorradführerschein machen. Habe bis jetzt immer eine Kymco Grand Ding gefahren die mir aber mittlerweile ein bisschen zu langsam ist und ich doch ab und zu mal Autobahn fahren möchte. Hatte gestern meine praktische Führerscheinprüfung, Theorie in 10 Minuten mit 0 Fehlerpunkte bestanden.Ich war fix und fertig und so nervös schon Tage vorher, so wie gestern auch. Ich fahre in der Fahrschule eine Suzuki Gladius und komme super damit zurecht. So nun zu meinem Problem. Ich komme nicht so gut mit den Pylonenübungen zurecht, mal klappt es mal klappt es nicht. Da mein Fahrlehrer immer sehr forsch ist wenn man was falsch macht , ist man jedesmal total geschockt. So nun habe ich gestern , was mir noch nie passiert ist, die Pylonen beim Slalom mit Schrittgeschwindigkeit 2 x versemmelt ohne überhaupt gefahren zu haben. Wir sind von der Fahrschule ins Industriegebiet (5 Minuten Weg ) Pylonen Schrittgeschwindigkeit 2 x versemmelt ......das wars. Ich bin gestern in ein tiefes Loch gefallen. Ich jetzt so down, das ich echt nicht weiss was ich machen soll. Meine Prüfungsangst bringt mich um schon von Kindesbeinen an. Aber es ist mein Traum den Schein zu machen. Morgen habe ich nochmal einen Termin mit meinem Fahrschullehrer zum quatschen wie es weiter geht. Jetzt ist bald der Winter da und unter 7 Grad fahren die kein Motorrad. Nun möchte ich aber auch nicht tausende von Euros in den Schein stecken müssen. Ich weiss keinen Rat mehr. Liebe grüße sendet Sailor

...zur Frage

Fahrschullehrer stresst mich, was tun?

Hallo. Ihr seid jetzt die ersten an die ich mich wende, weil ich mich noch nicht getraut habe mit Anderen darüber zu reden.. Mein Problem: Ich mache aktuell den A1 Führerschein und bin auch fest entschlossen, Ich will Motorrad fahren!

Allerdings hat sich dieses Gefühl recht schnell gelegt als ich letzte Woche die ich glaube 4. Fahrstunde hatte. Ich bin das erste mal in der Stadt gefahren (was ich bis dahin garnicht wusste) und war dementsprechend relativ aufgeregt. Ich habe einige, meinermeinubg nach „normale“ Fehler gemacht (Blinker vergessen, nicht in den Spiegel geguckt etc.) gemacht und bin jedes Mal dafür lautstark von meinem Fahrlehrer „verbessert“ worden. Das kam auch schon manchmal in.den anderen Stunden vor aber da habe ich es weitestgehend ignoriert aber in dieser Stunde passierte es recht häufig. Jetzt ist das Problem, dass ich total, ich würde schon fast Angst sagen, vor dem Motorrad fahren habe, also das ich einen Fehler mache etc. Ich freue mich nicht mehr auf Fahrstunden oder ähnliches. Ich bin halt leider ein schon sehr schüchterner Mensch und spreche recht ungern darüber. Dazu kommt, dass die Fahrschule eine ist, die meine Eltern gut kennen, weil sie dort selber auch ihren autoschein gemacht haben.

Jetzt hätte ich gerne einen Rat von euch. Im Internet habe ich oft vom Fahrschulwechsel gelesen aber das sind ja auch wieder hohe Kosten...

Was kann ich also tun?

...zur Frage

Unfall in Fahrschule

Hi zusammen!Ich mache zzt. meinen Motorradfs, direkt offen da über 25. Bin ziemlich klein 1,65 und 55 kg. Bin die ersten zwei Std mit ner 125er gefahren. Hat super geklappt. Danach bin ich auf eine Kawa er6n umgestiegen. Auf 34 ps gedrosselt, auf die "grosse" maschine passe ich leider nicht drauf u. mache daher die Prüfung später mit meiner Maschine (kawa er6f) Auf der Kawa hat auch alles super geklappt, hatte zwar beim stop and go einen umkipper aber der Fahrlehrer sagte mir, kommt vor und sonst fahre ich gut. Hatte da auch keinerlei Bedenken. Dann sollte ich wieder zwei FS nehmen, bin grad zwei Min. gefahren, musste jemand Vorfahrt gewähren u. dann anfahren, links abbiegen. Ich hatte schon beim Anfahren Probleme das gas richtig zu kontrollieren.Bin dann, glaube ich, von der Kupplung abgerutscht, voll losgeprescht, dadurch nochmehr Gas gegeben und dann voll vor ne Wand :-( - Aua, Becken- u. Armprellung. Ist jetzt ne Woche her. Wollte diese Woche wieder anfangen. Aber hab jetzt irgendwie schiss. Mache mir jetzt Gedanken über alles mögliche. Da totalschaden muss ich ne ganz neue fahren, jetzt hab ich Angst damit umzukippen, anzufahren...fahre ich wieder vor ne wand?! Was ist wenn ich irgendwo drehen muss, kann ich die schwere Maschine halten und bewegen?Kann ich die Übungen (slalom usw.)? Sogar über unsere Garagenausfahrt mache ich mir jetzt gedanken weil die etwas abfällt. LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?