A2 Direkt eine Maschine mit mehr PS oder 48PS und dannach aufrüsten?

4 Antworten

Ein "richtig" oder "falsch" gibt es da nicht.

Letztendlich musst du die Sache für dich selbst entscheiden.

Für mich war es erst mal interessant in den ersten 2 Jahren nach meinem Führerschein so viele Motorräder wie möglich auszuprobieren. Was Ergonomie und Fahrverhalten anging hatte ich keine Ahnung was mir gefällt, ich hatte ja keinen Referenzwert. Darum hatte ich mir beim Direkteinstieg in den A erst mal ein günstiges gebrauchtes Motorrad gekauft, bei dem ich wusste, dass ich nicht viel Wertverlust hab.

Ich bin sowieso jemand mit Bindungsproblemen, da wusste ich genau, dass es nicht mehr als 2 Jahre mit dem Fahrzeug werden :P

Die zwei Jahre habe ich dann ausgiebig genutzt um bei Gruppenfahrten mal Fahrzeuge zu tauschen, was mich dann letztendlich dazu bewegt hat, mir eine aufrechte Reiseenduro zu kaufen.

Davon wäre ich auch nie ausgegangen, als ich mit dem Führerschein angefangen habe. Die Optik hat mich anfänglich gar nicht gereizt, dachte eher, dass es mich zu Naked Bikes zieht. Aber der Comfort und der Fahrspaß hat es mir dann letztendlich doch angetan.

Mein Punkt ist eigentlich:

Hast du jetzt bereits konkrete Vorstellungen was du möchtest? Ist es drosselbar? Dann hol es dir. Ist es nicht drosselbar? Dann hol dir was für Zwischendurch.

Kannst du dich allerdings nicht wirklich festlegen und bist noch unentschlossen, dann ist es vielleicht besser sich nicht frühzeitig länger zu binden.

Hast du Angst, dass dir 70 kW nicht ausreichen, dann lass mich dir sagen:

Alles jenseits der 70 kW ist für jemanden mit 2 Jahren Fahrerfahrung maßlose Selbstüberschätzung. Mir läuft immer ein kalter Schauer über den Rücken, wenn ein Fahranfänger sagt, er hat seine 70 kW Maschine "komplett ausgefahren". Ausgefahren ist da nix. Mehr PS bedeutet eigentlich immer, dass die Maschine weniger Fehler verzeiht. Und mit 2 Jahren Erfahrung fährt keiner nahezu fehlerfrei.

Ich persönlich habe mir nach zwei Jahren auch ein Upgrade geholt. Von 78 PS auf 80 PS. Und das reicht locker. Mehr PS ist halt nicht unbedingt mehr besser :P

Wenn du das Geld hast, würde ich als Fahranfänger zunächst mit einer kleineren Maschine anfangen, um Erfahrung zu sammeln.

Einige gedrosselte Maschinen sind z.B. über Gasanschlag gedrosselt und werden so recht lahme Enten. Eine auf 48PS ausgelegte Machine kann den gesamten Drehzahlbereich nutzen und dürfte sich agiler anfühlen und auch sein.

Letzten Endes kommt es darauf an, wie lange du eine (erst gedrosselte, dann offene) 650er nach dem Erwerb des A-unbeschränkt noch fahren willst.

Eine 500er Zweizylinder für den A2 ist in sich stimmiger als eine gedrosselte 650er, wenn du also sowieso z.B. mit einer 1000er liebäugelst, wäre erst mal die 500er besser.

Auf der anderen Seite sind die 650er offen auch nicht schlecht zu fahren, wenn sie dir auch noch länger Spass machen würde, würde ich sie jetzt gedrosselt kaufen und später entdrosseln.

Servus

Wenn ich an deiner Stelle wäre, hätte ich zwei Ideen, eine Enduro wie die XT 660 von Yamaha oder sowas

https://www.kawasaki.de/de/products/Supernaked/2020/Z900__70kW_/overview?Uid=085EX11QDFxbXwpRWlhbXAsKCwlYCVgMWlFZXlFeClFbXAs

Mit Beiden kann man Spass haben,Reisen und sich ordendlich den Wind um die Nase wehen lassen.

Aber ich bin ja an meiner Stelle. Darum habe ich eine 650er Dominator und ne 1300er XJR, halt, ne 250er Jawa Bj. 1956 zum haben, einfach so.

Grüßle

Was möchtest Du wissen?