A1 auf A?

3 Antworten

Wow @geoka hat recht, hier werden wirklich viele "ich schreib auch mal was"-Antworten gebracht.

Die schnellste Antwort hättest du bei einem kurzen Anruf bei deiner Fahrschule erhalten. Aber ich verstehe auch, wenn man Panik vor dem Telefonieren hat ;)

Das Gute ist, die Fahrerlaubnisverordnung regelt so Etwas genau, da gibt es also keine Eventualitäten. Die Schlechte ist, dass nur ein Aufstieg von A1 auf A2 und von A2 auf A geregelt ist.

§ 15 FeV (3) Bei der Erweiterung der Klasse A1 auf Klasse A2 oder der Klasse A2 auf Klasse A bedarf es jeweils nur einer praktischen Prüfung, soweit der Bewerber zum Zeitpunkt der Erteilung der jeweiligen Fahrerlaubnis für
1. die Fahrerlaubnis der Klasse A2 seit mindestens zwei Jahren Inhaber der Fahrerlaubnis der Klasse A1 und
2. die Fahrerlaubnis der Klasse A seit mindestens zwei Jahren Inhaber einer Fahrerlaubnis der Klasse A2

Wie du siehst, A1 auf A ist nicht vorgesehen. Damit gilt der A1 im Sinne des Führerscheinerwerbs genauso wie der B. Du sparst dir lediglich 6 Theoriestunden.

Du musst weiterhin 6 Theoriestunden, die 4 fahrzeugspezifischen Theoriestunden und sämtliche pflichtmäßige Praxisstunden (also mindestens 5 Überland 4 Autobahn und 3 Nachtfahrten a 90 Minuten).

Ich muss auch ganz ehrlich sagen, das war schön blöd von dir. Der Sinn warum einem der A1 "reicht" und man deshalb nicht mehr macht, den verstehe ich auch nicht. Es hat doch überhaupt keinen Nachteil den A zu machen anstatt dem A1. Es kostet doch überhaupt nicht mehr. Schwerer ist es auch nicht. Es gibt keinen Grund wenn man älter als 24 ist nicht direkt den A zu machen. Das sich selbst limitieren und auf ein leichteres Motorrad umsatteln kann man auch nach dem Führerschein noch machen. Aber warum man sich dann eine feste, unbewegliche Hürde setzt, grundlos, die, sollte man sie aufheben wollen, mich nochmal gut 1200-2000 € kostet.

Ich bin grundsätzlich ein Fan von "positive reinforcement", aber ich glaube das verfehlt hier sein Ziel. Also um es kurz nochmal auf einen Punkt zu bringen. Das war eine richtig dumme Aktion, die dich jetzt richtig viel Geld kostet. Ich hoffe du lernst aus deinem Fehler.

"positive reinforcement"

Könntest du bitte den Begriff übersetzen? Wenn du hierfür die deutsche Sprache nutzen würdest, wäre ich dir sehr verbunden.

1

Da wäre doch ein Anruf direkt in deiner örtlichen Fahrschule informativer als eine dieser "kann-sein-vielleicht-Antworten". Dann hast du auch direkt einen Kostenüberblick und eine Zeitschiene.

Ja das wär das beste.

Ich hab nochmal recherchiert

Im "Neuland" steht alles mögliche...

Mal heißt es man muss Direkteinstieg machen, mal dass man sich 6 Theoriestunden spart und und und.

0
@julian04

Das ist alles fein säuberlich definiert, nix mit "alles mögliche"

1

Soweit ich weiß musst du 6 mal Theorie und die Spezifischen Stunden machen.

Bin mir aber nicht sicher

Also eher eine ichschreibmalirgendwas Antwort... :-(

1

Was möchtest Du wissen?